Packhausstil modern interpretiert

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Wohnen, wo früher der Handel florierte: Nahe der Bremer Altstadt ist jetzt das Quartier “Wohnen vor Stephani” entstanden. Fünf Mehrfamilienhäuser bieten an diesem geschichtsträchtigen Ort hochwertiges, innenstadtnahes Wohnen mit direkter Sicht auf die Weser. Der architektonische Bezug zu den einstigen Packhäusern verleiht der Bebauung mit Giebeln und Klinkerfassade ihren besonderen Charakter. Hinter dem prägnanten Mauerwerk der Gebäude verbirgt sich die Kerndämmung Kooltherm K8 C von Kingspan Insulation. Sie trägt zu einem hohen Wohnkomfort sowie einem guten sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz bei.

Das Stephaniviertel in Bremen war in der Vergangenheit insbesondere von sogenannten “Packhäusern” – Backsteinbauten mit schlanken Kubaturen und spitzen Giebeln – geprägt. Sie dienten der Lagerung von Getreide und Holz, bevor die Waren zum Verkauf in die Stadt oder weiter fort transportiert wurden. Im zweiten Weltkrieg fielen die alten Speichergebäude einer Bombe zum Opfer und wurden zerstört. An diesem Ort entstanden 2018 fünf moderne Mehrfamilienhäuser. Das Quartier “Wohnen vor Stephani” wurde auf einer zuletzt als Schulgrundstück genutzten Fläche errichtet und verfügt über mehr als 90 Wohnungen. Sein Architekturstil lehnt sich an die Packhäuser von damals an.

Komfortable Wohnungen mit Weserblick
Der Entwurf für das Quartier stammt von Hilmes Lamprecht Architekten BDA. Das Büro aus Bremen überzeugte mit seiner Planung in einem vorausgegangenen nicht-offenen Realisierungswettbewerb. Als Projektentwickler fungierte die Tektum Holding GmbH aus Bremen. Attraktiv ist die Lage der Wohnbebauung sowohl durch die unmittelbar angrenzende Weser als auch durch die Nähe zum Zentrum sowie der beliebten Flaniermeile Schlachte. Die fünf Wohngebäude weisen mit drei bis sieben Geschossen nebst Dachgeschoss eine Staffelung in der Höhe auf. Sie verfügen über Parkettboden, Fußbodenheizung, moderne Bäder sowie Terrassen und Loggien mit Blick auf die Weser. Auch eine Tiefgarage wurde vorgesehen. Die versetzte Anordnung der Gebäude auf dem Grundstück ermöglicht Blickbeziehungen zum Wasser. Zudem bieten die dadurch entstehenden Wohnhöfe den Bewohnern eine hohe Aufenthaltsqualität.

Hochwertige Klinkerfassade
Die anspruchsvolle Architektur des Wohnquartiers spiegelt sich vor allem in der Fassade wider. Ausgeführt wurde eine hochwertige Klinkerfassade, die an die alten Packhäuser erinnert. Das in Norddeutschland verbreitete Fassadenmaterial stellt hierbei eine ansprechende wie auch langlebige Lösung dar, die für das raue Klima in der Region gut geeignet ist. Ein Blickfang ist das Mauerwerk: Neben dem Läuferverband gliedern durchlaufende, stehende Steinschichten im unteren und oberen Bereich der Fenster die Gebäude horizontal. Der Fenstersturz ist hierbei leicht nach hinten versetzt ausgeführt. Für eine gute Belichtung und einen uneingeschränkten Ausblick sorgen bodentiefe Fenster mit Glasbrüstung.

Energetisch effiziente Außenwand
Die Außenwandkonstruktion der Gebäude wurde zweischalig ausgeführt. Als Kerndämmung zwischen Verblend- und dem Hintermauerwerk aus Kalksandstein kam der Dämmstoff Kooltherm K8 C von Kingspan Insulation zum Einsatz. Die Kerndämmung bringt für die Wohnungsbauten gleich mehrere Vorteile mit sich. Ein Pluspunkt ist vor allem die hohe Dämmwirkung, welche das Material aus Resol-Hartschaum seiner fast geschlossenen Zellstruktur verdankt. Es erreicht einen sehr niedrigen Lambda-Wert von bis zu 0,020 Watt pro Meter und Kelvin (W/mK) und verbessert dank dieser Eigenschaft die Energiebilanz des Gebäudes. Dabei gleicht es die weniger gute Dämmwirkung der Tragschicht automatisch aus. Die Energieeffizienz der Außenwand reduziert wiederum den energetischen Aufwand für die Beheizung der Wohnräume. Die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) ließen sich so problemlos erfüllen. Die Bebauung ist in die Energieeffizienzklasse A eingestuft.

Raumgewinn dank geringer Dämmdicke
Ein weiterer Vorteil ist der erzielte Raumgewinn. Dank der hohen Dämmwirkung von Kooltherm K8 C konnte – bei gleicher Energieeffizienz – die Plattendicke deutlich niedriger gewählt werden als bei konventionellen Dämmstoffen. Dies führte zu einer Reduzierung der Dämmstoffdicke um zehn Zentimeter und der Realisierung schlanker Konstruktionen. Die eingesparte Fläche kann so als Wohnraum genutzt werden: im innerstädtischen Bereich – wo der Platz für Wohnraum ohnehin oftmals knapp bemessen ist – ein wichtiger Faktor. Gleichzeitig war für den Bauherrn eine hohe Wirtschaftlichkeit durch das Plus an vermietbarer Fläche gegeben.

Unkomplizierte und schnelle Verarbeitung
Die Verarbeitung und Montage der Kern-Dämmplatte erfolgte durch die A. Dierken Bauunternehmen GmbH & Co. KG aus Goldenstedt im Zeitraum von September 2017 bis März 2018. 12.000 Quadratmeter Kooltherm K8 C lieferte Kingspan Insulation für das Bauprojekt in der Hansestadt. Die Platten wurden zweilagig in einer Gesamtdicke von 160 Millimetern verlegt. Dies entspricht einer gedämmten Fassadenfläche von 6.000 Quadratmetern. Die Platten ermöglichen eine schnelle und problemlose Montage. Sie wurden dicht gestoßen an der Fassade zwischen den Luftschichtankern angebracht und füllen als Kerndämmung den gesamten Schalenzwischenraum. In Verbindung mit den Klemmscheiben sorgen die Anker für einen sicheren Halt des Dämmstoffs. Das Format von Kooltherm K8 C ist hierbei auf die die Größe der Wandelemente abgestimmt. Es beträgt 1.200 mal 510 Millimetern und schließt aus, dass die Platten bei der Montage durch ein Durchstechen der Anker beschädigt werden müssen. Die Platten verfügen zudem über einen umlaufenden Stufenfalz, der für weiteren Halt sorgt und dabei gleichzeitig Energieverluste durch Wärmebrücken vermeidet.

Im Fensterbereich punktet der Dämmstoff besonders. Bei der Verwendung von Mineralwolle muss an Fensterlaibungen in der Regel auf einen harten Dämmstoff zurückgegriffen werden. Da Resol-Hartschaum aber aufgrund seiner Beschaffenheit diese Anforderung bereits erfüllt, musste an dieser Stelle kein Materialwechsel erfolgen. Zugleich bietet Kooltherm K8 C Brandsicherheit, da die Dämmplatte gemäß DIN EN 13501-1 schwer entflammbar ist.

Resol-Hartschaum leistet Beitrag zum Wohnkomfort
Das Quartier bietet den Bewohnern insgesamt einen hohen Wohnkomfort. Einen wichtigen Beitrag leistet in diesem Kontext auch die Verwendung von Resol-Hartschaum. Dank der guten Dämmwerte und der damit verbundenen geringen Plattendicke, ließen sich – neben einem guten Wärmeschutz im Bereich der Fenster – schmale Laibungstiefen erzielen. So fällt viel Licht in die Gebäude, das sich positiv auf das Befinden der Bewohner auswirkt. Gleichzeitig gewährleisten die guten Dämmeigenschaften von Kooltherm K8 C ein konstantes Raumklima mit angenehmen Temperaturen – sowohl in kalten Winter- als auch in heißen Sommermonaten.

Das Quartier “Wohnen vor Stephani” in Bremen ist eine zeitgemäße architektonische Interpretation der alten Packhäuser von damals. So wurden die heutigen Gebäude an der Weser – bis in ihren Kern – modern gestaltet und energieeffizient gebaut.

Weitere Informationen erhalten Interessierte direkt bei Kingspan Insulation – unter www.kingspaninsulation.de oder per Mail an info@kingspaninsulation.de.

Bautafel
Objekt: Neubau des Quartiers “Wohnen vor Stephani” in Bremen
Projektentwickler: Tektum Holding GmbH, Bremen
Architektur: Hilmes Lamprecht Architekten BDA, Bremen Ausführung: A. Dierken Bauunternehmen GmbH & Co. KG, Goldenstedt
Kerndämmung: Kooltherm K8 C von Kingspan Insulation
Bauzeit: Mai 2015 bis Juli 2018

Beitrag von auf 25. August 2020. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste