Pohl/FREIE WÄHLER zum Untersuchungsausschuss „Ei“: Abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum kann behördliche Untätigkeit nicht rechtfertigen

Abgelegt unter: Gesundheit |


Bernhard Pohl, Abgeordneter der FREIEN WÄHLER im
bayerischen Landtag und stellvertretender Vorsitzender des
Untersuchungsausschusses „Ei“, kommentiert aktuelle Erkenntnisse des
Gremiums:

„Wer eine Warnung vor salmonellenbefallenen Eiern mit der
Begründung unterlässt, das Mindesthaltbarkeitsdatum sei bereits
abgelaufen, spielt mit dem Feuer. Gerade bei älteren Eiern ist die
Gefahr groß, dass sich Krankheitserreger von der Schale in den Inhalt
‚vorarbeiten‘ und dort zu einer lebensgefährlichen Bedrohung werden.
Es ist unfassbar, dass bayerische Behörden im Sommer 2014 arglose
Verbraucher mit dieser Begründung im Unklaren gelassen haben.“

Pressekontakt:
Der Pressesprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion
im Bayerischen Landtag
Dirk Oberjasper, Maximilianeum, 81627 München
Tel. 089 / 4126 – 2941, dirk.oberjasper@fw-landtag.de

Original-Content von: Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 7. Februar 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste