Politisch brisanter Roman, der anrührt – eine kambodschanische Frau nimmt Rache für das Schicksal ihrer Familie

Abgelegt unter: Literatur |


In den 1970er Jahren verlor Shanra ihre Eltern auf eine unsagbar tragische Weise unter der Tyrannei der Roten Khmer. Heute verdient sie sich ihren Lebensunterhalt als Prostituierte und lebt mit ihrem Bruder unter einfachen Verhältnissen in Phnom Penh. Ihre Schwester Rhot verstarb vor einigen Jahren unter qualvollen Bedingungen an Aids, nachdem sie von mehreren UNTAC Blauhelmsoldaten vergewaltigt worden war. Immer wieder träumt Shanra von einem himmlischen Dasein als Apsaratänzerin in den heiligen Tempeln von Angkor Wat. Doch auch die Opfer des Völkermordes schleichen sich in ihre Träume und fordern Rache. Zusammen mit ihrem Bruder Sarun begibt sie sich auf einen grausamen Rachefeldzug.

Shanras Träume werden von Geistern beherrscht
Beim grausamen Völkermord in Kambodscha um 1977 unter dem Kommando der barbarischen Roten Khmer muss Shanra miterleben, wie ihre Eltern und viele andere Menschen aus ihrem Dorf wie zusammengepferchtes Schlachtvieh in grauenvolle Arbeitslager verschleppt werden. Es ist eine Deportation ohne Wiederkehr. Noch immer verfolgen die ruhelosen Opfer aus dem Jenseits die bereits erwachsene Shanra und ihren Bruder im Traum – diese fordern Rache für ihren ungerechten, entsetzlichen Tod.

Shanras Rachefeldzug
Barangs – Die Ausländer, die in dem südostasiatischen Paradies zu Verlierern werden, sind in Shanras Augen sexbesessene, perverse Parasiten, die ihre Heimat ausbeuten und von grenzenloser Gier, Verblendung und Verderbnis beherrscht sind. Die Geschichten der westlichen Barangs sind miteinander verknüpft: ein geiziger und perverser Franzose, zwei Italiener, einer eitel, einer gewalttätig, ein desillusionierter Deutscher, ein pädophiler und krimineller Bulgare. Diese Ausländer empfinden nicht nur Verachtung und Feindseligkeit gegeneinander, sondern auch gegenüber der einheimischen Bevölkerung und Kultur, vor allem gegenüber den kambodschanischen Frauen, die sie mit Herablassung und Respektlosigkeit behandeln.
Durch einen Wink des Schicksals, ihre Verschlagenheit und ihre messerscharfe Intelligenz gelingt es Shanra, aus ihren ärmlichen Verhältnissen zu entkommen. Die kambodschanische Rachegöttin Shanra fasst einen Plan …

Bibliographische Angaben
Erschienen am 12.06.2019 bei indayi edition. ISBN 978-3-947003-46-4 Taschenbuch, 404 Seiten, 18,99€.
Auch erhältlich als E-Book.
Bei Interesse senden wir Ihnen sehr gerne ein Rezensionsexemplar zu, auch schnell als pdf oder epub per Email.

Über den Autor
Carl Isangard wurde als Sohn einer deutschen Profitänzerin 1957 in Luzern geboren. Er erlernte den Beruf des Kellners, absolvierte in Zürich eine klassische Gesangsausbildung, war jahrelang Fabrikar-beiter und später in einem Großkonzern als Portier angestellt, wo er intensiv mit dem Schreiben begann. Eines Tages wanderte er nach Thailand aus und versuchte dort zusammen mit seiner damaligen, einheimischen Frau eine Existenz zu gründen. Nach Anbruch der Asienkrise kehrte er allein und völlig abgebrannt wieder in die Schweiz zurück. Seit 1998 ist er vorwiegend als Consulter tätig.
Längere Aufenthalte in den USA (er trat in Las Vegas in einem Casino gelegentlich als Sänger auf), Brasilien, Thailand, Hongkong, Kambodscha und Vietnam dienten dem Autor als Inspiration für seine Short Storys, Satiren, Novellen und Romane.
Ende der 1980er Jahre wurde seine erste Satire in einer Provinzzeitung veröffentlicht. Später folgten diverse Artikel in verschiedenen Regionalzeitungen sowie zwei Beiträge für die Horror Story der Woche in der John Sinclair Serie, dann Prosatexte in satirischer Form. Ende der 1990er Jahre mehrere Tatsachenberichte in der Gazette „Gasseziitig Lozärn“.
2013 der Erzählband „Brauerei Bizarro – Storys und Satiren über Freaks & Furien“ und 2017 der Abenteuerroman „Private Stripper – Die bizarre Story eines Dirty Dancers der 1980er und 1990er Jahre“; beide bei edition winterwork.
Vom Januar 2016 bis Mai 2018 alle vierzehn Tage Publikationen der Fortsetzung seines Tatsachen-romans „Ausgewandert und abgebrannt – Rückkehr in die helvetische Kälte“ im deutsch-thailändischen Presseorgan wochenblitz.com unter dem Pseudonym Carl Gemser.

Beitrag von auf 11. Juli 2019. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste