Sonnenschutz von innen – Neue Studie zeigt, dass Mandeln helfen können, die inneren Abwehrkräfte der Haut gegen UV-Licht zu stärken (FOTO)

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |



 

Wissenschaftler verstehen immer mehr, wie unsere Ernährung das Aussehen unserer Haut verbessern kann, und bestätigen das alte Sprichwort „du bist, was du isst“. Als größtes Organsystem des Körpers ist die Haut die erste und letzte Verteidigungslinie gegen die Außenwelt. Die Wahl der Nahrung kann den intrinsischen Schutz der Haut vor Schäden durch Sonnenlicht beeinflussen. Eine neue Studie liefert den ersten klinischen Beweis, dass der Verzehr von Mandeln dazu beitragen kann, die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen UVB-Strahlen zu stärken, die Hauptursache für Hautschäden durch die Sonne, welche zu vorzeitiger Hautalterung führen können.

Es ist bekannt, dass gesunde Ernährung einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Haut leistet. Forscher haben nun auch damit begonnen, zu untersuchen, wie die Wahl der Lebensmittel den Eigenschutz der Haut gegen Schäden durch Sonneneinstrahlung – bekannt als Lichtschäden oder Photodamage – beeinflussen kann. Das Vermeiden längerer Sonnenexposition, das Tragen von Schutzkleidung und die Verwendung von Sonnenschutzmitteln sind die wichtigsten Strategien zum Schutz vor Lichtschäden, aber die aktuelle Forschung legt nahe, dass die Ernährung eine unterstützende Rolle spielen kann. Eine vielversprechende neue Studie (https://doi.org/10.1111/jocd.13946), die im Journal of Cosmetic Dermatology veröffentlicht und vom Almond Board of California finanziert wurde, liefert den ersten klinischen Beweis dafür, dass der Verzehr von Mandeln die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen UVB-Strahlen unterstützen kann.

Studiendetails

Forscher der University of California, Los Angeles (UCLA) untersuchten, ob der tägliche Verzehr von Mandeln die Widerstandsfähigkeit gegen UVB-Strahlen (die Hauptquelle für Hautschäden durch Sonneneinstrahlung) erhöhen und die Hautbeschaffenheit verbessern könnte. Die Teilnehmerinnen der Studie waren junge Frauen, die sich selbst als asiatisch identifizierten, im Alter von 18-45 Jahren, mit Hauttypen, die von „häufig Sonnenbrand, langasame, minimale Bräunung“ bis „selten Sonnenbrand, schnelle Bräunung“ reichten, technisch klassifiziert als Fitzpatrick-Hauttypen II, III oder IV. Die Frauen wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, 12 Wochen lang täglich entweder 1,5 Unzen (42 Gramm, 246 Kalorien) Mandeln oder 1,8 Unzen (51 Gramm, 200 Kalorien) Brezeln zu essen. Die Daten von 29 Teilnehmern wurden nach Abschluss der Studie analysiert.

Die UVB-Resistenz wurde gemessen, indem die minimale Erythemdosis (MED) für jeden Studienteilnehmer zu Beginn und am Ende der Studie quantifiziert wurde. Die MED ist die niedrigste Dosis an UVB-Strahlung, die benötigt wird, um eine leichte Hautrötung oder ein Erythem an einer bestimmten Stelle der Haut zu verursachen. (In diesem Fall wurde die Haut des Innenarms gewählt, da sie der Sonne nur wenig ausgesetzt ist.) Das Erythem ist das erste Anzeichen eine Lichtschädigung der Haut, so dass eine erhöhte MED auf einen verbesserten Schutz gegen (oder Widerstand gegen) UVB-Schäden hinweist.

Zu Beginn der Studie gab es keine Unterschiede in der MED zwischen den Gruppen. Nach der 12-wöchigen Intervention gab es einen Anstieg sowohl der MED (20%) als auch der Expositionszeit bis zum Erreichen eines minimalen Erythems bei Frauen in der Mandelgruppe im Vergleich zur Brezelgruppe. In der Brezelgruppe wurden keine statistisch signifikanten Veränderungen der MED oder der Expositionszeit beobachtet.

Ernährung und Hautgesundheit

„Unser Team ist daran interessiert, ob bestimmte Lebensmittel helfen können, die Haut gesund zu erhalten und die natürlichen Abwehrkräfte der Haut von innen zu stärken. Diese Studie verstärkt die Beweise dafür, dass Ernährungsentscheidungen einen bedeutenden Einfluss auf die Gesundheit der Haut haben können“, sagte Studienleiter Dr. Zhaoping Li, MD, PhD, Professor für Medizin und Leiter der Abteilung für klinische Ernährung an der University of California, Los Angeles. „Und diese spezielle Studie zeigte, dass ein täglicher Snack von Mandeln (42 Gramm) über 12 Wochen den MED-Wert – ein Maß für die UVB-Resistenz – bei asiatischen Frauen um etwa 20% verbesserte. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Aufnahme von Mandeln in die Ernährung helfen kann, die hauteigenen Abwehrkräfte gegen UVB-Strahlen zu unterstützen.“

Diese Studie fügt sich in andere aktuelle Forschungsarbeiten ein, die die mögliche Rolle von Mandeln für die Hautgesundheit untersuchen. Eine 2019 durchgeführte Pilotstudie (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31576607/) zeigte bereits einen positiven Einfluss von täglichem Mandelkonsums auf Falten, was in einer 2021 erschienenen Studie (https://doi.org/10.3390/nu13030785) bestätigt wurde. Die neue Studie der University of California, Davis, ergab, dass ein täglicher Snack von Mandeln über einen Zeitraum von 6 Monaten den Schweregrad von Gesichtsfalten um 16% verbesserte und die Intensität von unregelmäßiger Gesichtspigmentierung um 20% bei Frauen nach der Menopause verringerte.

Studieneinschränkungen und Ausblick

Zu den sekundären Ergebnissen, die in der Studie zu UV-Strahlen untersucht wurden, gehörten Messungen der Hautbeschaffenheit, des Talgs und der Hydratation, die von Dermatologen bewertet wurden. Es wurden keine signifikanten Unterschiede in diesen Messwerten über die Zeit oder zwischen den Gruppen festgestellt.

Zu den Einschränkungen der Studie gehört, dass die Studienpopulation kleiner als geplant war, da diejenigen Teilnehmer ausgeschlossen wurden, die bei der gewählten Dosis und Bestrahlungsdauer als UVB-resistent eingestuft wurden. Diese Studie untersuchte weder die Wirkung von Sonnenlichtexposition im Allgemeinen noch von UVA-Exposition; die Ergebnisse beschränken sich auf den Schutz vor UVB-Strahlung. Außerdem untersuchte diese Studie eine jüngere Population. Weitere Forschung ist notwendig, um die Auswirkungen des Mandelkonsums bei älteren Personen mit mittelschwerer bis schwerer lichtgealterter Haut und bei anderen Hauttypen/Ethnien zu untersuchen.

Pressekontakt:

Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation
Tel: 040 4133019-0
E-Mail: californiaalmonds@brandzeichen-pr.de

Original-Content von: Almond Board of California, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 22. Juni 2021. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste