Springen Sie mit Skiern aufs nächste Level

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


Falls Sie dieses Jahr vorhaben, Ihre Skikünste auf unerreichte Level zu erheben, warum versuchen Sie sich dann nicht einmal in einer der aufregendsten Sportarten, die der Wintersport zu bieten hat? Skispringen! Bevor Sie abwinken und denken „Nein, danke. Ich passe.” – wir redem nicht von Training für die Olympischen Winterspiele. Es wird sie vielleicht überraschen, aber heutzutage ist Skispringen tatsächlich auch für Amateurskifahrer eine sehr leicht zugängliche Sportart.

Ursprünge

Skispringen bedeutet, (sehr schnell) eine speziell dafür konstruierte Schanze hinunterzufahren und sich dann in den freien Flug katapultieren zu lassen, um so weit hinten wie möglich auf dem Auslauf zu landen. Und falls sich das bekannt anhört, dann ist es die Sportart, für die „Eddie the Eagle“ bei den Olympischen Winterspielen des Jahres 1988 mehr geleistet hat, als jeder andere Sportler der Winterspiele seither.

Skispringen gab es aber schon lange vor den Olympischen Spielen. Es wurde 1809 erfunden, als ein norwegischer Soldat vom Dach einer Kirche sprang, um seine Kameraden zu beeindrucken. Diese mutige (oder verrückte) Tat war der Beginn einer Reihe von Versuchen, wer am weitesten „fliegen“ konnte, sowie Verbesserungen der Technik und des Stiles. Der erste Wettbewerb fand 1862 statt und Skispringen war eine der acht Sportarten der ersten Olympischen Winterspiele des Jahres 1924.

Skispringen für Anfänger

Heute gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, bei denen auch normale Skifahrer den Absprung wagen können. Allerdings ist das, wie bei allen Wintersportarten, mit Risiken verbunden. Falls Sie über ein gutes Balancegefühl, eine gute Rumpfmuskulatur, Flexibilität und starke Nerven verfügen, gibt es aber keinen Grund, warum Sie es nicht einmal probieren sollten. Ein Skisprung besteht aus vier Phasen:

Der Anfahrt: Der Springer drückt sich in einer gebückten Position vom Startbalken ab. Das Ziel ist es, die Arme so nah wie möglich am Körper zu halten und die Skier so glatt wie möglich in den Rillen der Schanze zu halten – einfacher gesagt, als getan bei einer Geschwindigkeit von über 90km/h! Je reibungsloser die Skier durch die Rillen der Schanze laufen, umso länger wird der folgende Sprung sein.

Der Absprung: Beim Absprung (am unteren Ende der Rampe) muss der Springer in die Luft abspringen. Bei der Anfahrt auf den Absprung verwenden die Springer die Geschwindigkeit, ihr Körpergewicht und die Schwerkraft dazu, den richtigen Anstellwinkel der Skier zu erzeugen und so eine optimale Flugbahn zu erreichen.

In der Luft: Das ist der großartige Teil – das Fliegen! Aber auch hier gibt es noch eine Menge Arbeit, um einen stilvollen Sprung zu machen. Die Arme müssen leicht vom Körper weggehalten und die Skier in einer V-Form gehalten werden. Dadurch wird die Fläche maximiert, durch die der Springer den Wind optimal ausnutzen kann, um einen weiten Sprung zu erzielen. Obwohl der Springer in der Luft ist, ist er doch nie mehr als fünf Meter vom Boden entfernt.

Die Landung: Hier kommen die traditionalen Skifahrfähigkeiten ins Spiel, da die Landung mit einem Fuß (Ski) vor dem anderen, in der klassischen „Telemark“-Position, ausgeführt werden soll. Der Springer muss die Position der Arme und Knie (leicht gebeugt), das Gewicht und die Balance anpassen, um mit perfekten Haltungsnoten sanft zu landen.

Alles in Allem ist ein Skisprung in weniger als 10 Sekunden vorbei – aber ich kann Ihnen versichern, dass es die 10 intensivsten Sekunden Ihres Lebens sein werden!

Wagen Sie den Sprung!

Obwohl es in Großbritannien keine Möglichkeit gibt, den Sport auszuüben (Eddie the Eagle hat hier sicherlich etwas verpasst!), gibt es einige Skiresorts in Frankreich, Österreich, Italien, Spanien und der Schweiz, in denen Anfänger sich an diesem aufregendem Wintersport versuchen können. Angefangen bei 5-Meter-Schanzen bis hinauf zu 70- und 90-Meter Schanzen. Die 120-Meter Schanzen werden normalerweise für die Spezialisten reserviert, aber wie gesagt: Eddie ist auch nicht zu den Olympischen Spielen gelangt, weil er sich hat klein kriegen lassen.

Beitrag von auf 19. Oktober 2016. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste