“Starke Stücke” vom Theatertreffen und zwei Kurzfilme der Reihe “KlassiXS” in 3sat (FOTO)

Abgelegt unter: Kunst & Kultur,Vermischtes |



 


ab Samstag, 7. November 2020, 20.15 Uhr Erstausstrahlungen

Als Medienpartner des Berliner Theatertreffens zeigt 3sat zwei “Starke Stücke” in seinem Programm: “Der Menschenfeind” in der Regie von Anne Lenk am Deutschen Theater Berlin sowie Alexander Giesches Inszenierung “Der Mensch erscheint im Holozän” am Schauspielhaus Zürich sind am Samstag, 7., und am Samstag, 14. November 2020, jeweils um 20.15 Uhr in 3sat zu sehen. Die Inszenierungen wurden im Oktober in Berlin und Zürich aufgezeichnet. Außerdem präsentiert 3sat in seiner Reihe “KlassiXS – die großen Dramen in jungen Kurzfilmen” am Samstag, 7. November 2020, um 22.30 Uhr die Kurzfilme “Julka und Julie” von Regisseurin Gloria Stern sowie um 23.00 Uhr “Liebe, Pflicht und Hoffnung” von Maximilian Conway. Entstanden sind die Kurzfilme zum Thema “Schuld und Sühne in der dramatischen Weltliteratur” im Rahmen der Kooperation von 3sat mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Alle Sendungen zeigt 3sat in Erstausstrahlung.

Regisseurin Anne Lenk wurde mit ihrer Inszenierung von Molières “Menschenfeind” am Deutschen Theater Berlin in diesem Jahr erstmals zum Theatertreffen geladen. Ihre klare Regiearbeit wird unterstützt durch Florian Lösches eindrückliches Bühnenbild, seine Version einer schwarzen Gummizelle. Gespielt wird Célimène von Franziska Machens, die neben Ulrich Matthes als Alceste brilliert. In einem von Eitelkeiten und Unsicherheiten geprägten Umfeld agiert Célimène als selbstbewusste und selbstbestimmte Frauenfigur.

“Der Mensch erscheint im Holozän” von Max Frisch ist eine Erzählung über das Vergessen und Vergehen. Mit dem Verlust des Gedächtnisses verschwindet auch der Mensch, verliert sich und die Kontrolle über das eigene Leben. Nur ein Gefühl der Heimat bleibt. Regisseur Alexander Giesche nimmt Frischs 1979 erschienenen Text als Ausgangspunkt für seine Inszenierung am Schauspielhaus Zürich, die ganz um die Trias Mensch, Natur, Technik kreist. Die Inszenierung besteht aus klar voneinander abgegrenzten Bildern, Alexander Giesche nennt seine Werke “Visual Poems”. Für seine Arbeit erhielt er den mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preis im Rahmen des Theatertreffens. Er spricht über seine Arbeit, Chancen für das Theater in Coronazeiten und darüber, was die Übersetzung einer Theaterinszenierung in ein anderes Medium für ihn bedeutet.

Mit “Hamlet” in der Regie von Johan Simons am Schauspielhaus Bochum zeigte 3sat bereits im Mai ein “Starkes Stück”, das ab Samstag, 7. November 2020, einen Monat lang in der 3sat-Mediathek abrufbar ist, ebenso wie die Streams von “Der Menschenfeind” (ab Freitag, 6. November 2020) und “Der Mensch erscheint im Holozän” (ab Freitag, 13. November 2020), die dort jeweils 120 Tage lang abrufbar sind. Auf den Homepages verschiedener Theater sind weitere “Starke Stücke” aus den vergangenen Jahren zu sehen. Bereits während des ersten Lockdowns hatte 3sat den Theatern die Aufzeichnungen zur Verfügung gestellt.

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, Telefon: 06131 – 70-16293; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@3sat.de

Fotos zu den Stücken sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/starkestuecke

Video-Streams und weitere Infos zu “KlassiXS” im 3sat-Pressetreff und ab Sendetag ein Jahr lang unter https://3sat.de.

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/6348/4755793
OTS: 3sat

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 6. November 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste