Venus Medtech gründet ein globales Beratungsgremium für den internationalen Markt

Abgelegt unter: Gesundheit |


Venus Medtech (Hangzhou) Inc., ein
chinesisches Medizintechnikunternehmen, das sich auf die
Ersatztherapie von Transkatheterklappen spezialisiert hat, hat ein
Beratungsgremium aus vier weltweit renommierten Experten mit dem
Spezialgebiet interventionelle Herz-Kreislauf-Systeme
zusammengestellt. Die Gremiumsmitglieder werden mit ihren
Erkenntnissen über die globale Innovation im Bereich
interventioneller Herz-Kreislauf-Systeme und Therapien für
strukturelle Herzerkrankungen einen wichtigen Beitrag für Venus
Medtech leisten. Die Namen der Gremiumsmitglieder lauten in
alphabetischer Reihenfolge (nach dem Nachnamen) wie folgt: Ziyad M.
Hijazi, Martin B. Leon, Horst Sievert und Ron Waksman.

Das Gremium wird sich mehrmals im Jahr in den Niederlassungen von
Venus Medtech in China und den Vereinigten Staaten von Amerika
treffen. Gemeinsam werden die Gremiumsmitglieder mit ihrem Fachwissen
und ihren Erkenntnissen in den Bereichen Innovation, Technologie,
klinische Studien und Therapie einen wichtigen Beitrag für die
Forschung, Entwicklung und Vermarktung der Produkte von Venus Medtech
weltweit leisten.

Die Mitglieder des weltweiten Beratungsgremiums sind:

– Dr. med. Ziyad M. Hijazi ist der Vorsitzende der Abteilung für
Kinderheilkunde am Sidra Medicine. Dr. Hijazi ist auch der
medizinische Leiter des Sidra Heart Center. Als Lehrstuhlinhaber
der Abteilung für Kinderheilkunde leitet Dr. Hijazi die
strategische Ausrichtung der Abteilung und integriert Forschungs-
und Ausbildungsschwerpunkte in ein Programm für exzellente
klinische Dienstleistungen. Er ist außerdem Inhaber des Lehrstuhls
für Kinderheilkunde am Weill Cornell Medical College _ Qatar, dem
akademischen Partner von Sidra im Bereich der medizinischen
Ausbildung. Dr. Hijazi ist ein interventioneller Kardiologe, der
sich auf die Behandlung angeborener und struktureller
Herzerkrankungen bei Kindern und Erwachsenen spezialisiert hat. Er
ist ein Vorreiter auf dem Gebiet der nicht-chirurgischen
Wiederherstellung angeborener und struktureller Herzfehler. Er ist
Leiter und Gründer des PICS/AICS-Meetings, dem ersten Symposium für
interventionelle Therapien bei Kindern und Erwachsenen mit
angeborenen und strukturellen Herzerkrankungen.
– Dr. Martin B. Leon ist Professor für Medizin am Columbia University
Medical Center (CUMC). Er ist außerdem Leiter des Center for
Interventional Vascular Therapy (CIVT), Leiter der Cardiac
Catheterization Laboratories und Vorstandsmitglied des Columbia New
York Presbyterian Heart Valve Center. Dr. Leon war leitender
Prüfarzt bei über 50 klinischen Studien, die das Gebiet der
interventionellen Herz-Kreislauf-Medizin mitgestaltet haben,
darunter: STRESS, STARS, Gamma-one, SIRIUS, ENDEAVOR und zuletzt
die PARTNER-Studie, die den Nutzen der Transkatheterklappentherapie
bei Patienten mit Aortenstenose untersucht. Dr. Leon ist Co-Autor
von über 1550 Publikationen, hat über 10.000 interventionelle
Eingriffe durchgeführt und als Vordenker und Innovationsträger im
wachsenden Teilgebiet der interventionellen kardiovaskulären Geräte
und Arzneimitteltherapien einen großen Beitrag geleistet. Dr. Leon
ist Leiter und Gründer von Transcatheter Cardiovascular
Therapeutics (TCT), dem weltweit führenden kardiovaskulären
interventionellen Symposium. Dr. Leon ist Vorsitzender, Leiter und
Gründer von Transcatheter Cardiovascular Therapeutics (TCT), dem
weltweit führenden kardiovaskulären interventionellen Symposium.
– Dr. Horst Sievert ist Leiter des CardioVascular Center Frankfurt,
Deutschland. Er ist außerdem außerordentlicher Professor für Innere
Medizin/Kardiologie an der Universität Frankfurt. Er ist
Vorsitzender der CSI, der weltweit führenden Konferenz auf dem
Gebiet der angeborenen, strukturellen und venösen
Herzinterventionen.
– Dr. Ron Waksman ist Experte auf dem Gebiet der interventionellen
Kardiologie. Dr. Waksman ist stellvertretender Leiter der Abteilung
für Kardiologie am MedStar Heart Institute. Er ist auch Direktor
für Herz-Kreislauf-Forschung und Weiterbildung am Heart Institute.
Darüber hinaus ist Dr. Waksman als Professor für klinische Medizin
(Kardiologie) an der Georgetown University tätig. Er ist
Chefredakteur der Fachzeitschrift Cardiovascular Revascularization
Medicine und Redaktionsmitglied einer Reihe weiterer
Fachzeitschriften, darunter European Heart Journal und Journal of
Interventional Cardiology. Dr. Waksman hat im Rahmen seiner aktiven
Veröffentlichungstätigkeit mehr als 600 Fachartikel verfasst oder
mitverfasst. Er war der leitende Prüfarzt von mehr als 100
Forschungsstudien. Dr. Waksman ist Mitglied im Cardiac Cath
Laboratory Peer Review Committee am MedStar Washington Hospital
Center und Vorstandsmitglied des MedStar Heart Institute.

„Beim globalen Beratungsgremium handelt es sich um ein
einzigartiges Expertenteam für interventionelle kardiovaskuläre und
strukturelle Herzerkrankungen, deren Erkenntnisse in diesen Bereichen
einen wertvollen Beitrag zur Innovation und Globalisierung unserer
Produkte leisten werden“, sagte Eric Zi, CEO und Mitbegründer von
Venus Medtech.

„Ich freue mich wirklich sehr, Mitglied des globalen
Beratungsgremiums von Venus Medtech zu sein. Venus Medtech hat mit
Venus-Klappensystemen sowohl für den Einsatz in der Aorta als auch in
der Lunge große Fortschritte erzielen können und damit einen großen
Schritt nach vorne bei der Behandlung von Patienten mit
lebensbedrohlichen Herzklappenerkrankungen in China gemacht. Ich bin
so begeistert, dass China jetzt dank Venus Medtech zur Weltspitze bei
der Transkatheter-Klappenersatztherapie gehört“, sagte Dr. Martin B.
Leon, der Vorsitzende von TCT.

Informationen zu Venus Medtech (Hangzhou) Inc.

Venus Medtech (Hangzhou) Inc. wurde 2009 gegründet und hat ihren
Sitz in der Hangzhou National High-Tech Industrial Development Zone
(Binjiang). Das Unternehmen hat sich der Entwicklung und Vermarktung
von minimal-invasiven Verfahren zur Behandlung von
Herzklappenerkrankungen verschrieben. Venus Medtech ist ein führendes
Herzklappenentwicklungsunternehmen in China, das mit seiner
Transkatheter-Aortenklappe, VenusA-Valve, das erste von der
chinesischen Food and Drug Administration (CFDA) zugelassene
Transkatheterherzklappensystem auf den Markt gebracht hat. Das
Unternehmen hat damit ein neues Zeitalter des
Transkatheter-Aortenklappenersatzes in China eingeleitet. Venus
Medtech ist auch der erste chinesische Hersteller von Herzklappen,
der sich intensiv an weltweiten Forschungsaktivitäten beteiligt. Die
klinische Studie zur Untersuchung der Transkatheter-Lungenklappe
Venus P-Valve in der Europäischen Union (CE) wurde im September 2016
begonnen und wird bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Es wird erwartet,
dass VenusP-Valve im Jahr 2019 mit der klinischen Studie zur
Zulassung durch die FDA beginnen wird. Innovation ist die Zukunft und
deshalb wird sich Venus Medtech weiterhin auf die Erforschung und
Entwicklung von strukturellen Herzerkrankungen konzentrieren, Chinas
Innovation beschleunigen und der Welt einen großen Nutzen bringen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.venusmedtech.com.

Pressekontakt:
Juan Wu
wujuan@venusmedtech.com

Original-Content von: Venus Medtech (Hangzhou) Inc., übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 25. September 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste