Warum Senioren Akkustaubsauger verwenden sollten

Abgelegt unter: Senioren |


Viele unserer älteren Mitbürger, Nachbarn und Freunde sind trotz ihres fortgeschrittenen Alters in hervorragender körperlicher Verfassung. Dementsprechend legen sie großen Wert darauf, ihre Autonomie zu erhalten. Für Senioren ist es wichtig, die eigene Freiheit zu verteidigen und sich die Kontrolle über das eigene Leben bewahren.

Dennoch sollten man nicht ignorieren, dass das Leben im Alter aufgrund zunehmend mehr Gefahren mit sich bringt. Bereits in jungen Jahren sind Haushaltsunfälle eine große Quelle schwerwiegender Verletzungen. Mit ansteigendem Alter steigen im Haushalt nicht nur die Häufigkeit der Unfälle, sondern auch die Schwere der Verletzungen.

Stolperfalle Staubsauger

Um unnötige Verletzungen zu vermeiden, sollten bei der Wohnungseinrichtung selbst kleine Gefahrenquellen aus der Welt geschaffen werden. Zu den kleinen Gefahrenquellen gehören unter anderem auch herkömmliche Kabelstaubsauger. Kabelgebundene Staubsauger sind nicht nur schwer und unhandlich, sie verwandeln sich außerdem in ungünstigen Momenten in gefährliche Stolperfallen. Schnell kann es passieren, dass sich das Staubsaugerkabel um einige Tisch- und Stuhlbeine gewickelt hat und straffgezogen im Weg hängt.

Stürze sind die Hauptunfallursache in Wohnungen und enden besonders für über 85-Jährige häufig mit schweren Verletzungen. Für allein wohnende Senioren, die nicht Teil einer Seniorenwohngemeinschaft sind oder für die eine Seniorenbetreuung den Wohnungsputz erledigen kann, ist es grundsätzlich empfehlenswert auf unhandliche Haushaltsgeräte zu verzichten.

Akkustaubsauger: Die handliche Alternative

Im Gegensatz zu ihren kabelgebundenen Konterparts sind Akkustaubsauger leicht, handlich und einfach zu bedienen. Besonders vorteilhaft gegenüber herkömmlichen Staubsaugern ist, dass man sich nicht ständig bücken und einen schweren Staubsauger hinter sich herziehen muss. Akkustaubsauger sind damit schonender für den Rücken und in eng möblierten Räumen einfacher zu handhaben. Das macht Akkustaubsauger besonders für Senioren empfehlenswert.

Beim Kauf sollten Sie vor allem auf die Saugleistung und das Gewicht des Saugers achten. Die Saugleistung definiert sich dabei nicht über die Wattzahl – diese ist nicht sonderlich aussagekräftig, da sie bei Akkustaubsaugern nach oben begrenzt ist – sondern über die Spannung in Volt. Generell gilt, dass die Leistung des Motors mit der Voltzahl steigt. Je nach Präferenz lohnt es sich zudem einen Blick auf den Energieverbrauch und das Beutelvolumen zu werfen.

Die Akkulaufzeit stellt bei den meisten modernen Modellen mit einer Laufzeit von bis zu 60 Minuten kein Problem dar. Häufig könne Akkus auch einfach ausgetauscht werden, sodass man auch länger als 60 Minuten nahezu ohne Unterbrechung durchsaugen kann.

Stürze im Alltag vermeiden

Neben dem Vermeiden von unnötigen Stolperfallen wie Kabeln oder schlecht platzierten Teppichen gibt es noch eine Reihe anderer Vorsichtsmaßnahmen die Stürze in den eigenen vier Wänden verhindern können. Eine einfach vorzunehmende Verbesserung ist eine gute Beleuchtung. Häufig reicht es, die Glühbirnen auszutauschen und die Schalter durch Bewegungsmelder zu ersetzen. Sollte die Wohnung eine Treppe beinhalten, ist es neben der entsprechenden Beleuchtung essenziell ein Treppengeländer anbauen zu lassen. Haushaltsunfälle passieren besonders häufig im Bad. Im Bad sind Fließen häufig nass und rutschig, die Badewanne kann sich als schwer überwindbar herausstellen und das Duschen kann zur täglichen Gefahr werden. Hier können Aufstehhilfen und sinnvoll platzierte Griffe helfen. Ebenfalls sollte man auf rutschhemmende Bodenbeläge achten.

Beitrag von auf 26. Mai 2021. Abgelegt unter Senioren. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste