Wellness auf der Alm, am See und im Tal

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Copyright: Darbera, Pichler Tuffbad
 

Natur pur und eine ursprüngliche Bergwelt, die nur noch selten zu finden ist, bietet das Lesachtal. Hier ist das Heuernte wieder voll im Gange. Überall duftet es nach frisch gemähtem Gras, die besten Almblumen und -kräuter trocknen mit der Kraft der Sonne an der Luft. Das ist im schönsten Hochtal der Alpen auch jene Zeit, in der nach der Arbeit etwas für Körper, Geist und Seele getan wird. Ein Bad im Heilwasser des Mineralheilbades Tuffbad ist zum Beispiel gut für den gesamten Bewegungsapparat.

Tuffbad hat die Lizenz zum Verwöhnen
Im 1. Almwellnesshotel Tuffbad befreien sich die Gäste auf natürliche Art und Weise in zehn verschiedenen Saunen von Giftstoffen oder lassen sich unter freiem Himmel von reinen Quellwasser massieren. Einzigartig sind die Behandlungen und Pauschalen rund um das Heu.
Das Bergheu wird nur alle zwei Jahre in über 2.000 Meter Seehöhe am Riebenkofel gemäht. Es besteht aus 120 verschiedenen Gräsern, Blüten und Kräutern. Die ätherischen Öle der kräftigen Heilpflanzen heilen über die Haut und Atemwege. Eingesetzt wird das Heu im Kraxenofen, in Kräutersackerln, im Heubett oder bei den Heu-Treatments. Eine Almheustempelmassage löst Verspannungen, bei der Heukuschelzeit zu zweit geht’s gemeinsam zum Aromaheupeeling und ins Heubadl im Holzzuber oder man lässt sich bei der Tuffbadzeremonie mit Wiesenkräuterheuöl verwöhnen. Dazu passend gibt es einen Heu-Sirup mit Prosecco, eine Heu-Suppe, einen Heu-Espresso und ein Rinderfilet im Heu gegart – alles nach dem Motto ein Quantum Heu. Denn das 1. Almwellnesshotel Tuffbad hat auch die Lizenz zum Verwöhnen. Bei den Dreharbeiten zum neuen James Bond-Film logierte das Team im Almwellnesshotel. Seit dem gibt es das 007 Goldfinger-Face-Treatment und attraktive Pauschalen auf den Spuren des Agenten. Damit steht einem aufregenden Wellness-Wochenende in den Bergen nichts im Wege. Weitere Infos auf www.almwellness.com und www.lesachtal.com.

Im Gailtal tauchen Freundinnen im Wald ab
Ein weiteres Kleinod in Sachen Wellness findet sich im Nachbartal, dem Gailtal. Seit 1928 gibt es hier ein Heilbad und seit 1978 das Biohotel „der daberer“. Als echter Familienbetrieb zählen die Daberers zu den Pionieren in der Region und setzen auf natürlich verwurzelten Wellnessurlaub. Ein Highlight für Freundinnen-Runden ist das private Ladies-WaldSpa. Finnische Sauna, Tannensauna, Gebirgswasser-Tauchbecken, Kachelofen-Ruheraum, Trinkbrunnen, Teebar und Freiluft-Terrasse hat man dabei ganz für sich. Prosecco, hausgemachter Lavendelsirup und Schokopralinen runden den Aufenthalt im privaten Spa-Holzhäuschen mitten im Wald ab. www.derdaberer.at.

Meditative Kraft des Weissensees
Direkt am kristallklaren Weissensee auf 930 Metern Seehöhe lockt das Viersterne Superior Bio-Vitalhotel und SeeSpa „Weissenseerhof“ mit hauseigenem Seezugang. In unberührter Naturlandschaft ein ganz besonderer Ort für Körper, Geist und Seele in Kombination mit einer exklusiven Naturküche auf Haubenniveau von Küchenchef Florian Klinger. Der Wellnessbereich wurde aus natürlichen Materialien gebaut, in denen man sich sofort geborgen fühlt. Wer möchte kann seinen Aufenthalt mit einer Fastenkur nach F.X.Mayr kombinieren und seinen Körper auf sanfte Art entschlacken. Oder man gibt sich einfach nur dem „Kinoblick“ auf dem See hin und genießt die vielfältigen Angebote des 1.000 Quadratmeter großen Spas – angefangen von Massagen, Kosmetik, Yoga, Meditation, Saunen, Dampfbad bis hin zum Pool oder Dachterrasse mit Ausblick. www.weissenseerhof.at

So schön kann Wellnessen sein
Das Falkensteiner Hotel Carinzia**** in Tröpolach verwöhnt seine Gäste mit einer Vielfalt an Wellnessanwendungen. Von Massagen, Verwöhnprogrammen bis hin zu Farbtherapien und Entspannungsecken mit Kaminfeuer. Auch Tagesgästen steht der 2.400 m² große Acquapura Spa- und Wellnessbereich täglich von 10 bis 20 Uhr zur Verfügung. Der Saunabereich ist großzügig angelegt mit Innen- und beheiztem Außenpool und einer Gailtaler Kräutersauna, einem Sole-Dampfbad, ein Infrarotraum und Acqua Relax Wasserbetten. Bekannt für seine umfangreich inszenierten Saunaaufgüsse ist Saunameister Remo. Ein ganz besonderes Erlebnis für Paare sind die exklusiven SPA Suiten, ein persönliches Dampfbad, ein kuscheliges Wasserbett zum Entspannen mit Tee und Früchten und wohlig gewärmte Hamam-Liegen für die Massage. Neu im Angebot sind die Acquapura Treatments & Anwendungen mit individuellen Düften, Farben und Klängen. Ein ganz besonderes Highlight sind die Vollmondnächte. Dann heißt es saunieren bis 24 Uhr. Fürs spezielle Mondambiente sorgt das Team bis spät am Abend mit Aufgüssen und hochwertigen ätherischen Ölen.

Unsere Tipps
Schwimmen im Freien – drei Tipps für Sommer und Herbst, plus eine Alternative für Regenbogentage

Der Weissensee – Ruhe inmitten der Wildnis Mit 930 Meter Seehöhe ist der Weissensee in Kärnten der höchstgelegene Badesee der Alpen. Sein glasklares Wasser spielt sämtliche Farbnuancen von Karibik-Türkis bis Tief-Blau. Damit das auch so bleibt, wurde das Gebiet um den See 2006 auf einer Fläche von 76 Quadratkilometer zum Naturpark erklärt. Zwei Drittel des Sees sind vollkommen unverbaut.

Der Pressegger See – Badewanne des Gailtals Der naturbelassene Pressegger See liegt inmitten von Bergen, Wäldern und Wiesen, eingebettet in den zweitgrößten Schilfgürtel Österreichs. So vielseitig wie seine Umgebung sind auch die Optionen, die sich den Badegästen und Seeurlaubern eröffnen. Mit bis zu 28 Grad Wassertemperatur zählt die „Badewanne des Gailtals“ zu den wärmsten Seen Österreichs.

An Regenbogentagen ab in die Wasser- und Wellnessoase AQUARENA in Kötschach-Mauthen Die Aquarena besticht mit einem Erlebnisbecken mit Strömungskanal, einem Kinderbecken sowie einem 33 Meter langen Sportbecken im Freien, dem Hallenbad mit Kinderbecken und einer großzügigen Wellness- und Saunalandschaft. Ein Highlight für Groß und Klein ist sicherlich der 45 Meter lange Wasserrutsche.

Wussten Sie, dass …
… erst vor kurzem das James-Bond-Team das Lesachtal für Dreharbeiten nutzte und sich im Tuffbad verwöhnen ließ?
… das Bergheu aus 120 verschiedenen Gräsern, Blumen sowie Kräutern besteht und damit prädestiniert ist für heilsame Wellnessanwendungen?
… schon in alten Zeiten die Bauern im Heilwasser badeten, um neue Energie zu bekommen?

Honorarfreie Pressefotos zum Download finden Sie auf: www.nassfeld.at/presse oder www.lesachtal.com

Beitrag von auf 24. August 2015. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste