2033: „Mission Control, hier Daedalus. Wir blicken auf den Roten Planeten.“ / WELT zeigt Blockbuster-Serie „MARS“ ab Mitte Oktober im Free-TV (FOTO)

Abgelegt unter: Freizeit,Vermischtes |



 


Sechsteilige Doku-Fiction ab 16. Oktober immer dienstags um 20.05
Uhr. Der Countdown beginnt.

Wir schreiben das Jahr 2033. Die erste Mondlandung liegt 64 Jahre
zurück, als Mission Commander Ben Sawyer als erster Mensch einen Fuß
auf den Roten Planeten setzt. Jahrelanges Training und sieben Monate
Flug durchs All liegen hinter ihm und seiner fünfköpfigen Crew. Und
doch hat ihre Reise gerade erst begonnen. Ab dem 16. Oktober zeigt
WELT das sechsteilige Doku-Fiction-Event „MARS“ der Oscar- und
Emmy-Gewinner Brian Grazer, Ron Howard, Michael Rosenberg, Justin
Wilkes und Dave O’Connor erstmals im deutschen Free-TV.

Zum Inhalt:

2033 beginnt die Kolonisierung des Mars – dieser kühnen Vision
folgt die großartige Doku-Fiction-Serie auf WELT. Sawyer (Ben Cotton)
und seine Crew stehen vor der Herausforderung, den ersten
menschlichen Außenposten auf unserem Nachbarplaneten zu errichten.
Scheitern sie, ist der Menschheitstraum in Gefahr. Zur Mannschaft
gehören Hana Seung (Jihae), Javier Delgado (Alberto Ammann), Amelie
Durand (Clémentine Poidatz), Marta Kamen (Anamaria Marinca) und
Robert Foucault (Sammi Rotibi). Sie erleben die psychosomatischen
Folgen radioaktiver Strahlung, fehlender Schwerkraft und völliger
Isolation. Sie kämpfen mit Havarien, Sandstürmen und Ernteeinbrüchen.
Sie hungern. Fürchten. Und lieben. Ihre neue Heimat wird das fiktive
Marsdorf Olympus Town. Seine Kuppel vereint Forschungs- und
Wohnräume, Gewächshäuser, Labore und Generatoren. „MARS“ macht die
Menschheit zur interstellaren Spezies – wie realistisch ist dieses
Szenario?

Spielfilmszenen und Spezialeffekte auf Blockbuster-Niveau werden
in der Serie durch Doku-Elemente ergänzt – und wissenschaftlich
belegt. Visionäre wie Elon Musk, Stephen Petranek (Autor „Unser Leben
auf dem Mars“) oder Andy Weir (Autor „Der Marsianer“) erläutern an
entscheidender Stelle, wie wir schon heute den Grundstein einer
Geschichte in der Zukunft legen:

Das private Raumfahrtunternehmen Space X arbeitet zielstrebig auf
wiederverwendbare Raketen hin. Astronaut Scott Kelly verbringt 520
Tage im Orbit, um die möglichen Auswirkungen von Langzeitaufenthalten
im Weltraum zu erforschen. Am 25. Juli 2018 entdecken Wissenschaftler
Wasser erstmals in flüssiger Form auf dem Roten Planeten – die
wichtigste Voraussetzung für Leben. Das Abenteuer „MARS“ hat bereits
begonnen.

MARS-Erstkontakt am Dienstag, den 16. Oktober 2018 um 20.05 Uhr
auf WELT, im Timeshift auf N24 Doku und 14 Tage in der Mediathek.
Alle Infos zur Crew und zum aktuellen Forschungsstand auf
www.welt.de/MARS

Alle Folgen in der Übersicht:

„MARS: Novo Mundo“ am 16. Oktober, 20.05 Uhr

„MARS: Rennen gegen die Zeit“ am 23. Oktober, 20.05 Uhr

„MARS: Druckabfall“ am 30. Oktober, 20.05 Uhr

„MARS: Energie“ am 6. November, 20.05 Uhr

„MARS: Dunkelheit“ am 13. November, 20.05 Uhr

„MARS: Am Scheideweg“ am 20. November, 20.05 Uhr

Pressekontakt:
Josephine Hedderich
Programmkommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4620 // +49 1511 8539 734
jospehine.hedderich@welt.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 4. September 2018. Abgelegt unter Freizeit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste