3 weniger bekannte Attraktionen in Istanbul

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


Istanbul ist bekannt als Zentrum zweier Kulturen, da es auch Teil zweier Kontinente ist. In dieser Stadt gibt es so viel zu entdecken. Haben Sie aber erst einmal die größten Highlights gesehen, ziehen Sie eventuell auch die weniger bekannten Dinge „abseits des Weges“ in Betracht.

Mit einer über 2.700 Jahre alten Geschichte, sollte es wenig überraschend sein, dass die Metropole auch viele weniger berühmte Attraktionen bietet: Orte und Dinge, die nicht in jedem Reiseführer zu finden sind. Fragen Sie den Fahrer Ihres Istanbuler Flughafen-Shuttles auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft nach einigen Insidertipps. Dies ist ein guter Weg, um die geheimen Ecken der Stadt zu entdecken.

Als kleine Starthilfe geben auch wir einige Tipps: Stellen Sie sicher, dass Sie Zeit für den Kucuksu Kasri, die Yedikule-Festung und den Beylerbeyi-Palast finden.

Kucuksu Kasri

In der Nachbarschaft des Beykoz auf der asiatischen Seite des Bosporus gelegen, ist es eher unwahrscheinlich, dass Ihr Istanbuler Flughafen-Shuttle auf dem Weg in die Stadt am Kucuksu Kasri vorbei kommt. Sie sollten sich diesen faszinierenden Sommerpalast aber keinesfalls entgehen lassen. 1857 fertiggestellt, wurde dieses eher schlichte Bauwerk als kleinere Sommerresidenz des Sultans errichtet – für kürzere Aufenthalte und Jagdausflüge. Der Palast besitzt nur zwei Etagen und einen Keller und es ist sehr ungewöhnlich, dass er gusseiserne Zäune anstatt richtiger Wände hat. Er wurde bis 1944 als Gästehaus benutzt und ist seitdem für die Öffentlichkeit als Museum zugänglich. Außerdem taucht der Palast im James Bond Film „Die Welt ist nicht genug“ auf.

Yedikule-Festung

Nachdem er Konstantinopel im Jahr 1453 erobert hatte, baute Sultan Mehmed II. 1458 eine neue Festung, indem er drei größere Türme zu den bereits bestehenden hinzufügte. Das Ergebnis ist die Yedikule-Festung, auch bekannt als die Festung der sieben Türme. Elegant und vollkommen in Ihrer Schönheit, wurde sie über die Jahre hinweg als Gefängnis, Archiv und Schatzkammer genutzt. Im 19. Jahrhundert wurde im Innenhof der Festung eine Mädchenschule errichtet und seit 1895 ist sie ein Museum. Das Bauwerk wird auch für kulturelle Feste genutzt und beinhaltet ein Theater.

Beylerbeyi-Palast

Auf der asiatischen Seite des Bosporus können Sie den Beylerbeyi-Palast besuchen, der 1860 als Sommerresidenz und Ort für Staatsbesuche gebaut wurde. Im frühen 20. Jahrhundert diente er zudem als Gefängnis für Sultan Abdulhamid II. Auch wenn er seinerzeit als schlicht galt, ist der Beylerbeyi-Palast atemberaubend. Es gibt dort zwei Badehäuser (eins für Männer und eins für Frauen) und die Hauptempfangshalle mit ihrem Teich und dem Springbrunnen ist wahrscheinlich der schönste Raum.

Während der kurzen Fahrt in Ihrem Istanbuler Flughafen-Shuttle zu Ihrer Unterkunft kommen Sie vielleicht an einigen anderen Sehenswürdigkeiten vorbei, die man nicht in jedem Reiseführer findet. Fragen Sie den Fahrer Ihres Transfers nach Informationen, sodass Sie zu Fuß zurückkommen und diese Sachen erkunden können.

Beitrag von auf 19. August 2015. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste