3sat zeigt “Grimme-Preis 2020 – Die Reportage” / Moderator Jo Schück trifft die Ausgezeichneten (FOTO)

Abgelegt unter: Kunst & Kultur,Vermischtes |



 


Freitag, 21. August 2020, 22.25 Uhr Erstausstrahlung

Die traditionelle Gala zur Verleihung der Grimme-Preise fiel in diesem Jahr wegen Corona aus. Jetzt reiste Moderator Jo Schück zu den Preisträgerinnen und Preisträgern und überreichte ihnen die Auszeichnungen persönlich. Er sprach mit ihnen auch über deren Produktionen und Arbeitsbedingungen in den vergangenen Monaten – im Café, vor dem Kölner Dom, im Tonstudio, am Wasser oder als Klavierbegleitung im Tanzstudio. 3sat zeigt “Grimme-Preis 2020 – Die Reportage” am Freitag, 21. August 2020, um 22.25 Uhr in Erstausstrahlung. Die Reportage ist bereits ab Freitagnachmittag in der 3sat-Mediathek abrufbar.

2020 wurden in den verschiedenen Kategorien insgesamt 16 wegweisende Produktionen ausgezeichnet: vom außergewöhnlichen Spielfilm “Hanne” über die beiden unkonventionellen Serien “Skylines” und “Der Pass”, die besondere Dating-Show “Prince Charming”, die Musik-Comedy “Leider laut” bis hin zum haltungsstarken Politmagazin “Monitor” sowie den Dokumentarfilmen “SeaWatch3” und “Dark Eden”. Formate, die zeigen, wie Fernsehen sein kann: spannend in der Machart, thematisch relevant, aber immer wieder auch humorvoll. In ihnen spiegeln sich die großen gesellschaftlichen und politischen Konflikte der vergangenen Jahre: Klimawandel, Europa, Flucht und Rechtsextremismus.

Mit Iris Berben, die für ihre darstellerische Leistung in dem Film “Hanne” ausgezeichnet wurde, trifft sich Jo Schück im Garten ihres Lieblingscafés, im Literaturhaus Berlin, um ihr den Grimme-Preis 2020 zu überreichen und mit ihr über die Auswirkungen der Coronapandemie auf ihre persönliche Arbeit, ihre Drehs und auf die Filmbranche allgemein zu sprechen. Mit Blick auf den Kölner Dom erhält Schauspieler Joachim Król den begehrten Preis, den er für seine Rolle als Baudezernent Stüssgen in der Satire “Der König von Köln” bekommt. Auch mit ihm spricht Schück über die derzeitige Situation: “Es ist unbequem, unpraktisch. Aber immerhin können wir arbeiten. Ich mache mir viel mehr Sorgen um die Leute, die die Bühne und das Live-Publikum brauchen. Denen geht es wirklich schlecht.” Ebenfalls einen Grimme-Preis für die darstellerische Leistung erhält Carol Schuler für ihre Rolle als Rapperin Zilan in der Netflix-Drama-Serie “Skylines”. Jo Schück überreicht der Sängerin und Schauspielerin den renommierten Preis im Tonstudio. Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf werden für die Show “Joko & Klaas live – 15 Minuten” ausgezeichnet. Jo Schück trifft Klaas Heufer-Umlauf im Urlaub in Brandenburg an einem See. Und für Bürger Lars Dietrich, der den Preis zusammen mit Marti Fischer für “Leider laut” erhält, setzt sich Jo Schück ans Klavier. Er trifft den ausgebildeten Balletttänzer zum Gespräch im Tanzstudio. Schück fragt, Bürger Lars Dietrich antwortet – tanzend. Ernster wird es dann mit dem Journalisten Georg Restle, Leiter und Moderator des Politmagazins “Monitor”, sowie beim Gespräch mit Nadia Kailouli, eine der beiden Autoren des Dokumentarfilms “SeaWatch3″, die ebenfalls ausgezeichnet wurden.” Für uns, für ´Monitor´ und gerade bei dem Thema Rechtsextremismus ist es nicht immer ein leichter Job. Und deswegen freut mich dieser Preis”, sagt Restle bei der Preisübergabe. Nadia Kailouli meint zu ihrer Arbeit am Film: “Für mich stellt sich da gar nicht die Frage, wie viel Aktivismus da drinsteckt. Da steckt gar kein Aktivismus drin, sondern die journalistische Überzeugung, dass darüber berichtet werden muss.” Außerdem dabei Nicolas Puschmann, der den Preis für seine Dating-Show “Prince Charming” bekommt sowie Autor und Regisseur Heinrich Breloer, der in diesem Jahr die “Besondere Ehrung” erhält. Der Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehproduktionen im deutschsprachigen Raum. Gewürdigt werden Sendungen und Personen, die innovative Anstöße geben, qualitative Maßstäbe setzen und die Möglichkeiten des Mediums weiterentwickeln.

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/grimmepreis2020

Video-Stream: https://kurz.zdf.de/1dH/

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/6348/4681844
OTS: 3sat

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 17. August 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste