Aktuell in 3sat: „Gotthard und der Güterverkehr“ in einer „nano spezial“-Ausgabe

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Mittwoch, 1. Juni 2016, 18.30 Uhr
Moderation: Kristina zur Mühlen
Erstausstrahlung

Am 1. Juni findet die offizielle Eröffnungsfeier für den längsten
Eisenbahntunnel der Welt, den Gotthard-Basistunnel, statt. Rund 17
Jahre nach der ersten Sprengung für den Hauptstollen wird am 1. Juni
der mit 57 Kilometern längste Eisenbahntunnel der Welt feierlich
eröffnet. Das Jahrhundertbauwerk soll eine neue Ära im europäischen
Güterverkehr einläuten. Denn mit dem neuen Basistunnel zwischen
Erstfeld (Uri) und Bodio (Tessin) ist es erstmals möglich, das
Gotthardmassiv fast ohne Steigungen zu passieren. Damit ist der
Gotthard-Basistunnel als Teil der NEAT (Neue
Eisenbahn-Alpen-Transversale) ein wichtiges Element für den
Nord-Süd-Korridor in Europa. Er bietet eine Kapazität von bis zu 240
Güter- und 65 Personenzügen pro Tag. Doch ob die Gotthard-Flachbahn
ihrem Ruf als vielbeschworener Pfeiler der neuen Güterachse
tatsächlich gerecht werden kann, scheint zweifelhaft. Noch fehlen
wichtige Anschlüsse in Italien und in Deutschland. Erst dann würde
der neue Gotthard-Basistunnel tatsächlich die Nordsee mit dem
Mittelmeer verbinden.

Das 3sat-Wissenschaftsmagazin „nano“ sendet im Rahmen der
Berichterstattung von 3sat zur Tunneleröffnung die „spezial“-Ausgabe
„Gotthard und Güterverkehr“. Die Themen im Einzelnen:

Rheintalstrecke mit Bremsklotz: 1996 haben die Schweiz und die
Bundesrepublik im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Gotthard-Tunnels
vertraglich festgelegt, dass auf deutscher Seite die
Eisenbahnverkehrswege zwischen Karlsruhe und Freiburg deutlich
ausgebaut werden. Tatsache ist, dass die Schweiz den Tunnel am 1.6.
feierlich eröffnet und in Deutschland noch mindestens zehn Jahre ins
Land gehen werden, bis der vereinbarte Ausbau der Rheintalstrecke
fertig ist.

Sackgasse Italien: Die Alpentransversale will Güter auf die
Schiene bringen. Doch in Italien treffen die NEAT-Güterzüge bei
Mailand auf ein veraltetes Schienennetz.

Mineralwassertransport: Mit der Fertigstellung des
Gotthard-Basistunnels und des Ceneri-Tunnels soll die Flachbahn
zwischen Genua und Rotterdam endlich Realität werden. Ein Traum für
internationale Spediteure. Doch wird sich der Güterverkehr am
Gotthard wirklich gegen den Personenverkehr durchsetzen können?

Rheinhafen Basel: Der Gotthard-Basistunnel ist mit Sicherheit ein
wichtiger Bestandteil der Alpentransversale. Ihr Herz schlägt
allerdings im Basler Rheinhafen, meint Verkehrshistoriker Hans-Ulrich
Schiedt.

Am 1. Juni berichtet 3sat von 10.15 Uhr bis 15.15 Uhr live von der
Eröffnung des Gotthard-Tunnels. Bis zu „nano spezial: Gotthard und
der Güterverkehr“ um 18.30 Uhr sendet 3sat Dokumentationen und Filme
zum Thema. Um 20.15 folgt die Erstausstrahlung „Die Mineure vom
Gotthardtunnel“: In dieser Langzeitbeobachtung begleiten die
Filmemacher sechs Tunnelarbeiter in ihrem Alltag. Die Dokumentation
gibt den Tunnelarbeitern vom Gotthard so ein Gesicht. Mehr als zwölf
Jahre haben sie unter dem Gotthardmassiv für den längsten Tunnel der
Welt gegraben, gebohrt und gesprengt.

Hinweis für Journalisten:

Weitere Informationen finden Sie hier: https://pressetreff.3sat.de
/programm/programmhinweise/artikel/gegraben-gebohrt-gesprengt/

Bilder von der Moderatorin:
https://presseportal.zdf.de/presse/nano

Pressekontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 – 701 6261
Bernhard.p@3sat.de

Beitrag von auf 31. Mai 2016. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste