Baby im Fahrradanhänger: Erschütterungen reduzieren

Abgelegt unter: Gesundheit |


Zwar können Eltern ihr Baby grundsätzlich ab
einem Alter von circa sechs Wochen in einem Fahrradanhänger
mitnehmen. “Allerdings gibt es hier einiges zu beachten”, betont die
Kinderärztin Dr. Claudia Saadi im Apothekenmagazin “Baby und
Familie”. “Um Erschütterungen zu reduzieren, müssen die Babys
unbedingt in einer geeigneten kippsicheren, gepolsterten Babyschale
liegen.” Bei Kindern unter drei Monaten sollte darüber hinaus das
Köpfchen mit einem Sitzverkleinerer oder einer Stoffwindel gestützt
werden. “Selbstverständlich sollten die Eltern auf unebenen Wegen
langsam und umsichtig fahren und im Verkehr darauf achten, dass der
Anhänger keiner unnötigen Gefahr ausgesetzt ist”, mahnt die
Medizinerin. Das Baby sollte weder schwitzen noch frieren. Werde es
unruhig, brauche es wahrscheinlich eine Pause, erläutert Saadi. “Ich
würde anfangs nur kurze Touren unternehmen, vielleicht zum Einkaufen
und zurück nach Hause.”

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
Das Apothekenmagazin “Baby und Familie” 12/2018 liegt aktuell in den
meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 21. Dezember 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste