Beschneiungssystem “Limes” mit SWISS EXCELLENCE Award ausgezeichnet

Abgelegt unter: Freizeit,Vermischtes |



 

Schneezentrum Tirol am MCI begleitet Tiroler Entwicklung bis
zur Serienreife – Flugzeugtechnologie liefert Basis für ökologisch nachhaltiges
Beschneiungssystem

Das Schneezentrum Tirol, eingerichtet am Technikstandort des MCI und eingebettet
in die Lebensraum Tirol Holding, steht für aktuellstes Forschungs- und
Praxis-Know-how in den Bereichen Schneeherstellung (technische Beschneiung) und
Schneemanagement. Forschungseinrichtungen, Seilbahnbetriebe und
innovationsstarke Unternehmen arbeiten zusammen, um Schneeproduktion und
Pistenmanagement effizienter zu gestalten, die Qualität zu verbessern und den
Ressourceneinsatz zu verringern.

Jüngstes Beispiel für ein gelungenes Projekt ist das Beschneiungssystem “Limes”,
welches auf eine Entwicklung des Tiroler Unternehmers Frank Wille zurückgeht:
Bereits im Jahr 2015 erfand Wille ein neuartiges System der Schneeerzeugung auf
Basis einer Lavaldüse. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen setzt diese
Technologie nicht auf die Verdunstung von Wasser zur Erzeugung von Kälteenergie,
sondern auf die erheblichen Unterschiede in der Strömungsgeschwindigkeit. Die
konvexe Form der Düse im Zulauf beschleunigt ein Wasser-Luftgemisch dabei auf
Überschallgeschwindigkeit, die konkave Form am Düsenkopf führt zu einem extremen
Druckabfall.

Das Schneezentrum Tirol führte breit angelegte Tests mit den ersten Prototypen
durch, die enormes Potenzial zeigten und zu ersten Überlegungen für die
Serienentwicklung führten: Die neuen Schneeerzeuger zeichneten sich durch eine
große Unabhängigkeit von der umgebenden Luftfeuchtigkeit und ihrem
Schneeproduktionspotenzial nahe dem Gefrierpunkt aus.

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Forschungsinstitut für Schnee- und
Lawinenforschung (SLF) konnte das Schneezentrum Tirol den Kontakt zum Schweizer
Unternehmen Bächler Top Track herstellen, einem weltweiten Anbieter von
individuellen Lösungen in den Bereichen Schneebearbeitung und Beschneiung.
Bächler Top Track war damals gerade sehr intensiv mit der Entwicklung neuer
Beschneiungsmethoden beschäftigt, und das Tiroler Konzept passte genau zu diesen
Anforderungen. Auf Grundlage einer Exklusivvereinbarung entwickelte Bächler Top
Track den Tiroler Prototypen zur Serienreife weiter. Als “Limes” feiert das
Beschneiungssystem nun erste internationale Erfolge.

Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften eignet sich Limes hervorragend für den
Einsatz in der Halle, wie zum Beispiel im “Alpincenter Hamburg-Wittenburg”, der
längsten Skihalle der Welt. “Wo wir bisher 15 Beschneiungssysteme im Einsatz
hatten, werden es in Zukunft nur noch zwei Limes sein. Einfachheit und Leistung
des Systems sind konkurrenzlos”, beschreibt der stellvertretende Geschäftsführer
Matthijs van Grieken seine Erfahrungen. Eine Limes-Beschneiungsanlage kann
bereits ab minus 1 Grad eingesetzt werden und erzeugt in kurzer Zeit große
Schneemengen. Die Konsistenz des Schnees ist mit trockenem Pulverschnee
vergleichbar, der Schnee lässt sich gut bearbeiten und fühlt sich für Schifahrer
oder Snowboarder wie traumhafter Naturschnee an. Dazu kommen niedrige
Anschaffungs- und Energiekosten und ein bestechend einfaches Handling.

In Anerkennung des herausragenden Innovations- und Wertschöpfungspotenzials
wurde “Limes” mit dem renommierten “SWISS EXCELLENCE – Product Award”
ausgezeichnet und auf der Interalpin 2019 erstmals einem breiten Publikum
vorgestellt.

Stimmen

Claus Dangel, CEO Bächer Top Track AG: “Die überwältigende Resonanz auf der
Interalpin sowie der Swiss Excellence Award beweisen, dass wir mit ‘Limes’ auf
dem richtigen Weg sind. Zum überzeugenden Basisprodukt kommen modulare
Ergänzungen und Nachrüst-Optionen, sodass sich Limes für vielfältige
Einsatzvarianten empfiehlt.”

Frank Wille, TWF Wille Frank: “Als kleines Maschinenbauunternehmen liegt unser
Schwerpunkt in Individuallösungen für Problemstellungen, die zu Beginn oft
unlösbar erscheinen. Ich freue mich sehr über die konstruktive Zusammenarbeit
mit einem der weltweit renommiertesten Hersteller von Beschneiungssystemen.”

Michael Rothleitner, Schneezentrum Tirol: “Im Schneezentrum Tirol entwickeln wir
nicht nur neue Verfahren und Technologien zur Verbesserung von Schneeherstellung
und Pistenmanagement, sondern unterstützen unsere Partner auch durch unser
Netzwerk. Erfolgreiche Kooperationen wie diese zeigen, dass auch kleinere
Unternehmen mit innovativen Ideen und Entwicklungen international erfolgreich
sein können.”

Bildauswahl & weitere Informationen (https://www.ots.at/redirect/mcimedien)

Kontakt:
MCI Management Center Innsbruck
Ulrike Fuchs
Public Relations
+43 (0)512 2070 1527
ulrike.fuchs@mci.edu
www.mci.edu

Original-Content von: MCI Management Center Innsbruck, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 10. Juli 2019. Abgelegt unter Freizeit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste