Bio-Erlebnistage 2021 – Noch bis 10. Oktober Bio zum Anfassen aus der Region (AUDIO)

Abgelegt unter: Freizeit |


Anmoderationsvorschlag: Bayern ist seit Jahren Vorreiter, wenn es um das Thema Bio aus der Region geht. Über 11.000 landwirtschaftliche Betriebe in Bayern arbeiten aktuell nach den Richtlinien für den ökologischen Landbau. Dazu kommen noch über 5.000 BioBetriebe in der Verarbeitung und im Handel. Immer mehr Menschen kaufen heute BioLebensmittel und es natürlich auch total spannend zu erleben, wo die Produkte herkommen. Und damit wir alle einen Einblick bekommen, was ökologische Landwirtschaft bedeutet, gibt es seit 2001 die Bio-Erlebnistage. Auch in diesem Jahr findet die bayernweite Veranstaltung wieder statt. Noch bis zum 10. Oktober gibt s dann Bio zum Erleben für Groß und Klein. Mario Hattwig berichtet.

Sprecher: Rund 200 Veranstaltungen in ganz Bayern warten auf die Besucher der Bio-Erlebnistage. Dabei kann man hinter die Kulissen bei Bio-Bauern, Verarbeitern, Bäckern, Metzgern oder Gastronomen schauen und auch mitmachen.

O-Ton 1 (Annalena Brams, 27 Sek.): „Es gibt Koch- und Backkurse, es gibt Hoffeste, Kräuterwanderungen, Radltouren – also ein ganz, ganz buntes Programm. Man kann einfach in jede Sparte, die einen so interessiert mal ein bisschen reinlugen und die Hintergründe erfahren. Und alles dreht sich halt um die Frage: Wie wächst Bio-Getreide? , Wie werden Bio-Kühe gehalten , Wie entsteht eigentlich aus der Milch dann bayrischer Bio-Käse? oder auch: Wir haben ganz, ganz tolle Winzer in Bayern, die ganz spannende Veranstaltungen machen.“

Sprecher: So die bayerische Bio-Königin Annalena Brams, für die das diesjährige Motto der Erlebnistage Bio macht Sinn nicht einfach nur ein Slogan ist.

O-Ton 2 (Annalena Brams, 28 Sek.): „…sondern das ist für mich eine ganz tiefe Überzeugung. Und es gibt immer mehr Menschen, die sich mit Qualität und Herkunft und auch der Erzeugung von Lebensmitteln auseinandersetzen. Und auch Bio ist nicht gleich Bio. Da muss man nochmal ganz klar die Verbandsware Naturland, Biokreis, Bioland und Demeter in den Vordergrund rücken. Das geht nochmal über die gesetzlichen Anforderungen der EU hinaus. Und alle diese Aspekte, also kurze Transportwege, Umweltschutz, Biodiversitätsschutz, Grundwasserschutz – all das verbindet Bio in einem System und an den Bio-Erlebnistagen kann man eben alles nachfragen.“

Sprecher: Und beim Einkaufen bietet das weiß-blaue Bayerische Bio-Siegel eine gute Orientierung.

O-Ton 3 (Annalena Brams, 30 Sek.): „Dieses weiß-blaue Bayerische Biosiegel garantiert die Kombination aus Regionalität und Bio. Das heißt, wir haben hundert Prozent ökologisch wirtschaftende Betriebe. Das Bayerische Bio-Siegel hilft einem einfach dann, die Vorteile, die Ökolandbau hat, direkt vor der Haustür zu unterstützen und das ist ein super Anhaltspunkt, weil von Anbau über Verarbeitung, Lagerung und Handel garantiert hundert Prozent in Bayern stattfindet und das wird dann mit einem mehrstufigen Kontrollsystem überwacht.“

Abmoderationsvorschlag: Noch bis zum 10. Oktober können Sie eine der rund 200 Veranstaltungen besuchen und vor Ort sehen, wie Lebensmittel entstehen. Mehr Infos und alle Veranstaltungen finden Sie im Internet unter www.bioerlebnistage.de

Pressekontakt:

Nicole Thiel
modem conclusa gmbh
Jutastraße 5 | 80636 München
T. +49 89 746308 – 32 F. +49 89 746308 – 49
Thiel@modemconclusa.de
www.modemconclusa.de

Original-Content von: Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. – LVÖ, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 28. August 2021. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste