Das wissenschaftliche Team von Asia Plantation Capital untersucht Oud-Öl für die Krebsbehandlung

Abgelegt unter: Gesundheit |


Seit Tausenden Jahren wird Adlerholz und
das aus ihm gewonnene Oud-Öl in zahlreichen Kulturen und Religionen
verehrt. Nachdem es ein wesentlicher Aspekt des kulturellen und
religiösen Lebens von Milliarden Menschen ist, beginnt jetzt auch die
wissenschaftliche Forschung die außerordentlichen medizinischen
Qualitäten des bereits in den ältesten schriftlichen Texten der Welt
genannten Wirkstoffes aufzuzeigen.

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Adlerholzbaum, aus dem
Adlerholz gewonnen wird, aufgrund des Umfanges der illegalen
Abholzung wegen des wertvollen Kernholzes des Baumes im Übereinkommen
über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender
Tiere und Pflanzen (CITES) zur “gefährdeten Art” erklärt.

Der Baum selbst ist nur wegen seines Harzes wertvoll, das er bei
Verletzungen auf natürliche Art und Weise produziert, aber es kann
rein äußerlich nicht erkannt werden. Dies führte zu wahlloser
Abholzung und zu der, vor der Intervention nachhaltiger
Plantageunternehmen, wie Asia Plantation Capital, prekären Situation.

Dank patentierter Technologien und forstwirtschaftlicher Programme
gedeiht die Spezies Adlerholzbaum wieder und mit Nachhaltigkeit vor
Augen und Umweltbewusstsein als Kernprinzip werden jetzt zahlreiche
Teile des Adlerholzbaumes (Harz, Stammholz und sogar die Blätter) in
einer Reihe Mehrwert schaffender Produkte verwendet.

Asia Plantation Capital hat einen wissenschaftlichen Beirat
(Scientific Advisory Board) eingesetzt, der aus führenden
Wissenschaftlern, Forschern und Praktikern aus dem Bereich des
Adlerholzes und damit verbundenen Produkten besteht, von denen
Professor Dr. Yumi Zuhanis Has-Yun Hashim vom Department of
Biotechnology Engineering an Malaysias International Islamic
University die bekannteste ist.

Das Spezialgebiet von Dr. Yumi ist die “Bereitstellung eines
gesunden Lebensstils und die Verhinderung von Krankheiten durch die
Entwicklung, Verwendung oder den Konsum natürlicher Produkte” und sie
bringt umfassende Erfahrung und Fachwissen in den Beirat, welches das
vertikal integrierte Geschäftsmodell des Plantagengiganten ergänzt.

Neben der steigenden Nachfrage nach Oud-Öl in der Duftstoffbranche
untersuchen Wissenschaftler jetzt auch seine medizinische Wirksamkeit
und die ersten Ergebnisse sind sehr ermutigend.

In der Geschichte wurde Adlerholz, abgesehen von der Wertschätzung
wegen seines reichen, fast elementaren Duftes, bei der Behandlung von
Gelenkschmerzen, entzündlichen Erkrankungen und Magenproblemen
eingesetzt. Es wirkt als Beruhigungsmittel und sogar als mildes
Stimulans, und es gibt Hinweise, dass seine Rohextrakte und einige
seiner isolierten Extrakte nennenswerte antiallergische,
antiischämische (kardioprotektive), antidiabetische, antioxidative
und antimikrobielle Qualitäten haben.(1) Des Weiteren enthält
Adlerholz bestimmte Flavonoide, die zur Verzögerung des
Alterungsprozesses beitragen können, und es ist bekannt, dass
Adlerholztee das Verdauungssystem stärkt und die Stabilität des
Blutdruckes erhöht.

Da es hervorragende pharmakologische Eigenschaften besitzt und
verschiedene bioaktive Wirkstoffe enthält, wird derzeit umfassende
Forschung betrieben, die seine Wirksamkeit bei der Verhinderung und
Behandlung von Krebs untersucht.(2)

Obwohl es kaum wissenschaftliche Forschung oder belastbare
Untersuchungen gibt, wurde Adlerholz im Laufe der Geschichte in
traditionellen Medikamenten verwendet. Aber seine offensichtliche
Wirkung bei der Behandlung von mikrobiellen Infektionen, die zu
Erkrankungen wie Diarrhö, Husten, Lepra und Ruhr führen, hat
Wissenschaftler und Forscher dazu angeregt, nach den Wegen zu suchen,
wie die antioxidativen Qualitäten des Adlerholzes dem “oxidativen
Stress” entgegenwirken, der zu Diabetes und Krebs führen kann.

Es ist kein Zufall, dass eine Substanz, die älter als die
schriftliche Überlieferung ist, von Generationen wegen ihrer
gesundheitlichen Wirkung und des Wohlbefindens, das sie produziert,
gepriesen und geschätzt wird. Mithilfe moderner Wissenschaft und der
Neugierde von Forschern könnte Adlerholz eine wichtige “Entdeckung”
bei der Behandlung von Krebs, aber auch verschiedener anderer
Erkrankungen werden.

Das bedeutet aber auch, dass Nachhaltigkeit beim Anbau und der
Produktion von Adlerholz und der damit verbundenen Produkte wichtiger
als jemals zuvor ist. Nur mithilfe verantwortungsvoller und ethisch
solider Praktiken wird diese wertvolle Substanz auch künftigen
Generationen bei der anhaltenden Suche nach wirksamen Behandlungen
von lebensbedrohenden Krankheiten verfügbar sein.

Hinweise für Redakteure:

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte
an:

Charlotte Medigue
Marketing & Administrative Officer
E-Mail:charlotte.medigue@apcgroup.ch
Mobiltelefon:+41-227-077-330

Über die APC Group

Plantation Capital wurde 2008 offiziell in UK gegründet, war aber
bereits seit 2002 privat tätig, und hat sich im Jahr 2009 in Sri
Lanka als Asia Plantation Capital etabliert, gefolgt von Thailand,
Hongkong, Singapur und Malaysia. 2015 wurde die Gruppe um Africa
Plantation Capital in Kenia und America Plantation Capital in
Florida, USA, erweitert.

Die Asia Plantation Capital Group verfügt mittlerweile über eine
Unternehmenspräsenz, Plantagen und Agrarprojekte auf vier Kontinenten
mit operativen Tätigkeiten in verschiedenen Entwicklungsstufen in der
ganzen Welt. Das macht die Gruppe zu einem der größten vertikal
integrierten Pflanzer, Hersteller und Vertreiber von zahlreichen
Endprodukten, wie z. B. Oud-Öl, Adlerholz und Bambus.

Quellen:

1) Journal of Ethnopharmacology, Band 189, 2. August 2016, Seiten
331-360.

“Aquilaria (agarwood) as source of health beneficial compounds: A
review of traditional use, phytochemistry and pharmacology.”
[Aquilaria (Adlerholz) als Quelle gesundheitsfördernder Wirkstoffe:
Ein Überblick über traditionelle Verwendung, Phytochemie und
Pharmakologie]

Autoren: Dr. Yumi Zuhanis Has-Yun Hashim, Phirdaous Abbas, Hamzah
Mohd Salleh – Department of Biotechnology Engineering, Faculty of
Engineering, International Islamic University Malaysia, Phillip G
Kerr School of Biomedical Sciences, Charles Sturt University.

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0378874116304159

2) Alexandria Journal of Medicine, Band 52, Ausgabe 2, Juni 2016,
Seiten 141-150.

“In vitro antimestatic activity of Agarwood (Aquilaria crassna)
essential oils against pancreatic cancer cells.” [In vitro
antimetastatische Aktivitäten von ätherischen Ölen aus Adlerholz
(Aquilaria crassna) gegen Bauchspeicheldrüsenkrebszellen]

Autoren: Saad Sabbar Dahham, Yasser M Tabana, Loiy E Ahmed Hassan,
Mohamed B Khadeer Ahamed, Amin Malik Shah Abdul Hamid – EMAN Research
and Testing Laboratory, School of Pharmaceutical Sciences, Universiti
Sains Malaysia, Penang, und Aman Shah Abdul Majid – Advanced Medical
and Dental Institute (IPPT), Universiti Sains Malaysia, Penang.

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2090506815000500

Foto – http://photos.prnasia.com/prnh/20160927/8521606131-a

Foto – http://photos.prnasia.com/prnh/20160927/8521606131-b

Original-Content von: APC Group SA, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 14. Oktober 2016. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste