Deckenventilator: Worauf muss man achten?

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Besonders im Sommer lässt das Raumklima schnell zu wünschen übrig. Doch auch im Winter scheint die Luft in den eigenen vier Wänden oft einfach nur zu stehen. Wird die Luft in der Wohnung stickig, heiß und unangenehm, kann ein fest installierter Ventilator an der Decke in kurzer Zeit für Abhilfe sorgen.

Allerdings gestaltet sich die Auswahl an Deckenventilatoren im Handel überaus groß und vielseitig, sodass viele Verbraucher gar nicht wissen, welche Kriterien bei den Geräten eine besonders wichtige Rolle für ihre Kaufentscheidung spielen.

Was wichtig zu wissen ist, wenn der Kauf eines Deckenventilators geplant wird, erklärt daher der folgende Beitrag.

Die Funktion eines Deckenventilators

Das Wichtigste, das sich Verbraucher vor dem Kauf eines Deckenventilators bewusst machen müssen, ist, dass die Luft durch die Ventilatoren nicht aktiv heruntergekühlt wird – schließlich handelt es sich bei ihnen um keine Klimaanlage. Dennoch erzeugen sie einen angenehmen, kalten Luftzug, der für eine kühle Brise und wohltuende Erfrischung sorgt.

Daneben leisten die Geräte sogar im Winter wertvolle Dienste, da sie warme Luft, die sich an der Decke ansammelt, wieder zurück in Richtung Boden führen. Einige der Modelle, die im Handel erhältlich sind, verfügen zu diesem Zweck sogar über eine spezielle Umkehrfunktion.

Grundsätzlich ist die Anbringung von Deckenventilatoren besonders in großen Räumen sinnvoll, in denen sie häufig genutzt werden. Die Ventilatoren nehmen keinen Platz weg, sind aber dennoch zu jeder Zeit einsatzbereit. Darüber hinaus sind die Deckenventilatoren in vielen unterschiedlichen Farben und Designs erhältlich, sodass diese ideal an die jeweilige Inneneinrichtung und den persönlichen Einrichtungsstil angepasst werden können.

Die wichtigen Kriterien bei dem Kauf eines Deckenventilators

Es gibt im Bereich der Deckenventilatoren verschiedenen Kriterien, die bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden sollten.

Die Bauhöhe

Es gibt viele Räume, die nur eine verhältnismäßig geringe Deckenhöhe aufweisen. Vor dem finalen Kauf sollte daher die Bauhöhe des Ventilators in Erfahrung gebracht werden. Es sind auch überaus flache Modelle erhältlich, von denen nur wenig Platz eingenommen wird. Besonders bei niedrigen Decken sind derartige Modelle zu empfehlen.

Die Montage

Abhängig von dem jeweiligen Modell lässt sich die Halterung zwischen der Decke und den Flügeln, die sogenannte Deckenstange, drehen oder verlängern, damit der Ventilator individuell an die jeweiligen Raumbedingungen angepasst werden kann. So wird es beispielsweise ebenfalls problemlos möglich, eine Dachschräge mit einem Deckenventilator auszustatten.

Die Flügel

Die Leistung, die der Deckenventilator erbringt, ist nicht ausschließlich von seiner Flügelanzahl abhängig.

Entscheidend sind für die Luftleistung letztendlich nämlich der Anstellwinkel zur horizontalen Achse und die Gesamtfläche aller Flügel.

Der Durchmesser

Hinsichtlich des kühlenden Bereichs kommt es außerdem nicht nur auf den Durchmesser an. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang vorrangig die jeweiligen Herstellerangaben.

Die einzelnen Modelle sind häufig auf spezielle Raumgrößen ausgelegt. Räume, die nicht mehr als 15 Quadratmeter aufweisen, sind mit einem Ventilator mit einem Durchmesser von rund 100 Zentimetern in der Regel gut ausgestattet. Bei einer Raumgröße von 25 Quadratmeter sind jedoch Modelle mit einem Durchmesser von circa 130 Zentimeter empfehlenswert.

Die Lautstärke

In der Regel werden die Deckenventilatoren in der Mitte eines Wohnraumes installiert, weshalb ihre Lautstärke im Betrieb eine große Rolle spielt.

Ideal ist es, wenn die angegebene Dezibel-Zahl unterhalb von 50 liegt, damit von dem Ventilator keine allzu störende Geräuschkulisse ausgeht.

Beitrag von auf 12. Juli 2021. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste