Der Berg ruft: Hüttentrekking von der Almwiese bis zum Felsgebirge

Abgelegt unter: Mode & Lifestyle,Schuhe,Vermischtes |


Von Hütte zu Hütte wandern gehört zu den schönsten Outdoor-Aktivitäten. (Bildquelle: McKINLEY)
 

Heilbronn, 10. Oktober 2016. Von Hütte zu Hütte wandern gehört zu den schönsten Outdoor-Aktivitäten überhaupt. Dabei bieten sich kurze Wochenendausflüge ebenso an wie mehrtägige Touren. In Höhenlagen treffen Wanderer auf dichte Nadelwälder, kühle Wildbäche und steinige Felspassagen. Zwischen den einzelnen Etappen laden rustikale Berghütten zur Einkehr ein. Hier können Gipfelstürmer nach einem langen Wandertag die Füße hochlegen und bei einer zünftigen Mahlzeit neue Kräfte schöpfen.

Vor dem Trekkingstart: Planung und Vorbereitungen
Vor einem faszinierenden Gebirgspanorama genießen Wanderer beim Hüttentrekking ganz besondere Naturerlebnisse. Wer auf ein geführtes Hüttentrekking verzichtet, sollte seine Tour gründlich planen. Touren von Hütte zu Hütte können in der Regel vom Frühsommer bis zum Herbst durchgeführt werden. Vor der Tour sollten sich Outdoor-Abenteurer nach den Öffnungszeiten der Hütten erkundigen. Einige Unterkünfte haben sogar bis November geöffnet. Darüber hinaus sind Kondition und Bergerfahrung beim Hüttentrekking gefragt. Bei der Planung sollten deshalb Gelände und Schwierigkeitsgrad der Tour berücksichtigt werden. Ausgefeilte Routen können im Internet leicht recherchiert werden – zum Beispiel beim Deutschen Alpenverein. Bei mehrtägigen Touren sollten zur Sicherheit vorab ausreichend Schlafplätze in den Schutzhütten reserviert werden. Kurz vor der Tour unbedingt Wetterprognosen beachten: Informationen geben alpine Auskunftsstellen und Tourismusbüros oder auch die Hüttenwirte.

Perfekt gerüstet von Hütte zu Hütte: McKINLEY Outdoor-Bekleidung
Mehrtägige Wanderungen stellen besondere Herausforderungen an Mensch und Material. Bekleidung und Schuhe sollten schnell trocknend, leicht und robust sein. In den Höhenlagen können sich die Witterungsbedingungen zudem schnell ändern: daher empfiehlt es sich wasserdichte- oder zumindest wasserabweisende und winddichte Kleidung einzupacken. Speziell für das Hüttentrekking bietet McKINLEY die passende Ausrüstung: vom Erste-Hilfe-Kit über Wanderstöcke bis hin zur Funktionsjacke.

Wasserdicht, winddicht und warm: McKINLEY Jacken für alle Fälle
Gerade wenn es im Gebirge auffrischt, sind wind- und wasserdichte Jacken, wie die Funktionsjacke Papamoa von McKINLEY unentbehrlich. Damit bleiben Wanderer dank angeschnittener Kapuze und wasserdichtem Reißverschluss auch bei wechselnder Witterung stets trocken und geschützt. Für ausreichend Wärme bei niedrigen Temperaturen im alpinen Gelände sorgen die Jacken Tamaki (Damen) und Kilda (Herren). Die Damenjacke Tamaki ist wärmeisoliert und mit einer kuscheligen Wattierung ausgestattet. Daumenschlaufen und sich anpassende Lycrabündchen werten die beiden Jacken zusätzlich auf. Ergänzt werden die Jacken mit der strapazierfähigen Hose Katikati aus Stretchsoftshell – sie ist wasserabweisend und winddicht.

Kuschelige Basis: T-Shirts aus Merino Wolle
Bei langen Trekkingtouren kommt es nicht nur auf die richtige Jacke an, auch drunter soll es schön warm bleiben. McKINLEY hat dafür die kuscheligen Shirts Piha (Damen) und Orewa (Herren) aus atmungsaktiver Merino Wolle entwickelt. Das Langarmshirt Orewa für Herren in Colorblock-Optik ist weiterhin mit einem praktischen Halfzip ausgestattet. Das Damenlangarmshirt Piha mit Flatlocknähten verhindert auch bei mehrstündigen Wanderetappen ein unangenehmes Scheuern auf der Haut. Zusätzlich verfügen die Shirts über ein natürliches Geruchsmanagement.

Trittsicher auf jedem Untergrund: Trekkingstiefel Magma
Beim Hüttentrekking treffen Wanderer auf unterschiedliche Untergründe: Wiesen, steinige Felswege oder matschige Pfade. Der Trekkingstiefel Magma von McKINLEY bietet Gipfelstürmern dank seiner griffigen Vibram Außensohle stets festen Halt. Der hohe Schaft erzeugt zusätzliche Trittsicherheit, weil er dem Fuß ausreichend Stabilität verleiht. Dabei bleibt der Trekkingstiefel Magma trotz wasserdichter Membran durchweg atmungsaktiv.

Jede Menge Platz: der Rucksack Katmai 40 + 8 Flex
Wer eine mehrtägige Tour von Hütte zu Hütte plant, benötigt einen bequemen Rucksack mit hohem Tragekomfort. Der McKINLEY Trekkingrucksack Katmai ist für solche Touren wie gemacht: bei einem Volumen von 40 Litern und mehr wiegt er selbst weniger als 2 Kilogramm. Das Volumen des Trekkingrucksacks lässt sich durch den verstellbaren Deckel um weitere acht Liter erweitern. Verschiedene Fächer und Taschen bieten Platz für Wechselkleidung, Proviant und Trinkflasche. Wanderstöcke lassen sich leicht am Rucksack fixieren. Damit auch bei schlechten Witterungsbedingungen nichts nass wird, verfügt der Trekkingrucksack Katmai 40 + 8 Flex über eine integrierte Regenhülle.

Die McKINLEY-Kollektion zum Hüttentrekking wird aktuell unter realen Bedingungen getestet. Weitere Informationen dazu auf dem McKINLEY-Blog unter: http://www.mckinley.de/marke/blog

Diese Presseinformation im Word-Format sowie Bildmaterial finden Sie zum Download in unserer digitalen Pressemappe unter http://pressemappe.mckinley.panama-pr.de

Beitrag von auf 11. Oktober 2016. Abgelegt unter Mode & Lifestyle, Schuhe, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste