Der Countdown läuft – Der unterschenkelamputierte Ronny Schöniger fährt mit dem Rad durch West-Europa (FOTO)

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |



 


Vom 08. bis zum 13. Oktober 2016 wird Ronny Schöniger eine
außergewöhnliche Radtour unternehmen: Trotz seiner
Unterschenkelamputation und der Diagnose Muskelatrophie, im Volksmund
Muskelschwund genannt, will er mit dem Fahrrad von Koblenz über
Belgien und Frankreich bis nach Basingstoke, Hampshire in
Großbritannien fahren. Um dieses unkonventionelle Projekt zu
ermöglichen wird Ronny vom Orthopädietechnik-Team Heinrich &
Klassmann und dem Prothesenhersteller Endolite unterstützt.

Eine ganze Woche voller Bewegung und Begegnungen

Sechs Tage, vier Länder und 1.000 Kilometer Radfahren liegen vor
Ronny Schöniger. Das ist eine wahrlich beachtenswerte Leistung.
Bereits 1991 wurde bei Ronny Schöniger ein rätselhafter Gendefekt
festgestellt. 2003 kam dann die Diagnose Muskelatrophie. 2006 saß der
Hobbysportler dann vorerst im Rollstuhl. Ronny entschied sich
letztlich dazu, seinen rechten Unterschenkel amputieren zu lassen, um
die Krankheit so einzudämmen. Der Orthopädietechniker Daniel Heinrich
stellte Ronnys Gehvermögen mit einer Prothese wieder her. Ein
atmungsaktiver Silikonliner ermöglicht ein lang anhaltendes,
komfortables Tragen der Prothese – auch bei sportlichen Betätigungen.
Diese gehören nun noch mehr als vorher zu Ronny Schönigers Alltag. Er
muss täglich hart trainieren, damit sich seine Muskeln nicht weiter
zurückbilden und er erneut im Rollstuhl landet. Daher fährt er
Rennrad, trainiert im Fitnessstudio und geht mit seiner Frau auf
Wandertouren. Die innovative Technologie der Prothese lässt dabei
permanent überschüssige Feuchtigkeit entweichen und sorgt so für
einen trockenen Stumpf und sicheres Haftgefühl. Unangenehmes Rutschen
und Reibungen auf der Haut werden reduziert.

With Handicap for Handicapped – Grenzen erleben, Menschen Mut
machen!

Mit der Radtour von Koblenz nach Basingstoke, Hampshire möchte
Ronny Schöniger nicht nur seine eigenen Grenzen überwinden. Viel
wichtiger ist es ihm, Menschen, die ebenfalls eine Prothese tragen,
Mut zu machen. Mit seinem eigenen Ehrgeiz will er ihnen sagen: Ihr
könnt etwas erreichen, wenn ihr nur wollt; ihr müsst euch nicht vor
der Öffentlichkeit verstecken. Während der Tour wird Ronny an vier
ausgewählten Stationen Interessierte wie Betroffene treffen und mit
ihnen über seine Erlebnisse sprechen. Zudem will er Aufmerksamkeit
für das Krankheitsbild “Muskelatrophie” erwecken. Leider sind
Menschen mit Amputationen oder Prothesenträger immer noch Außenseiter
in unserer Gesellschaft. Ronny Schöniger möchte das Schweigen um
diese Tabuthemen brechen. Die Aktion wird Aufmerksamkeit schaffen für
mehr Unterstützung Betroffener.

Rennrad, Beinprothese und Familie

Los geht es am Samstag, den 08. Oktober 2016 in Koblenz. Von
seinem Orthopädie-Team wird er in der Stegemannstrasse 31
verabschiedet. An diesem Tag erreicht Ronny Schöniger bereits Belgien
und wird von dort von Alex Cosemans und Mitgliedern der Gruppe
Amptraide Richtung Eupen mit dem Rad begleitet. Am 10.10. startet
Ronnys ganz persönliche Tour de France nach Berck, bevor er am 12.10.
die Fähre Richtung Großbritannien nimmt. Am Donnerstag, den 13.
Oktober 2016 wird er feierlich in Basingstoke vom Blatchford Team
empfangen.

Die rund 1.000 Kilometer bis zum Ziel werden eine große
Herausforderung. Denn der Energieaufwand eines Prothesenträgers liegt
weit über dem, den ein Nichtamputierter benötigen würde. Je nach
Amputationshöhe liegt der Energiemehraufwand eines Amputierten bei
bis zu 100% gegenüber Nichtamputierten. Theoretisch fährt Ronny
Schöniger also nicht nur die 1.000 Kilometer, sondern gut 2.000
Kilometer. Doch weder die Beinprothese noch die Diagnose
Muskelatrophie/ Muskelschwund konnten ihn von seinem Plan abbringen.
Sein Rennrad und die Prothese werden auf der Tour seine ständigen
Begleiter sein. Ronnys Frau und Tochter unterstützen ihn ebenfalls.
Sie fahren die gleiche Tour mit dem Auto. Vor Ort können sie stets
für Verpflegung, Ausrüstung und Übernachtung sorgen.

Ronny Schöniger – ein Kämpfer für die gute Sache

Der unterschenkelamputierte Ronny Schöniger ist ein wahrer
Netzwerker: Er arbeitet beim Orthopädietechnik-Team Heinrich &
Klassmann als Medizinprodukteberater und Produkttester. Zudem ist er
immer unterwegs für eine gute Sache. “Es geht nur gemeinsam – dann
sind wir stärker. Meine guten Erfahrungen möchte ich anderen
weitergeben für eine bessere Lebensqualität”, so Schöniger. Er ist
besonders engagiert und steckt viel Arbeit und Herzblut in seine
Tätigkeiten. Mit anderen Anwendern betreibt er Erfahrungsaustausch,
unterstützt Betroffene vor und nach einer Amputation und hilft ihnen
wieder zurück in den Alltag. Außerdem setzt er sich stark für die
Unterstützung des Verbandes “Gesellschaft für Muskelerkrankte” ein
und arbeitet dafür, dass er an Bekanntheit gewinnt.

Auf der Radtour möchte Ronny Schöniger viele Menschen kennen
lernen, sie an seinen vielen bewegenden Erlebnissen teilhaben lassen
und sich austauschen. Er hat sich ein Ziel gesetzt, das in der
heutigen sozialen Gesellschaft wichtig ist: Menschlichkeit und
Anerkennung für die “Anderen”. Ein Ziel, für das es sich lohnt!

Sie möchten Ronny auf seiner Tour treffen? Verfolgen Sie die
gesamte Aktion “Lebe Deine Grenzen”. Die laufende Berichterstattung
finden Sie unter: https://www.facebook.com/endolite.de/

Pressekontakt:
Endolite Deutschland GmbH
Fritz-Hornschuch-Str. 9
D-95326 Kulmbach
Tel.: +49 (0) 9221 87808-0
Fax: +49 (0) 9221 87808-60
E-Mail: info@endolite.de
Internet: www.endolite.de

Original-Content von: Endolite Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 7. Oktober 2016. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste