DFK Küchenwelt mit deutlicher Umsatzsteigerung im zweiten Jahr

Abgelegt unter: Haus & Garten |


„2020 hat die DFK Küchenwelt einen Jahresumsatz von mehr als einer Million Euro erreicht“, berichtet Gordon Heimann, Prokurist und Küchenplaner der DFK Küchenwelt. Damit konnte das Unternehmen, das Anfang 2019 innerhalb des DFK-Konzerns neu gegründet wurde, seinen Umsatz im zweiten Jahr des Bestehens deutlich steigern. Und das trotz der Coronakrise, die in der gesamten Küchenbranche für Lieferengpässe gesorgt hat.

Die Hauptrolle für den Erfolg spielt nach wie vor das Geschäft innerhalb des DFK-Konzerns. Die Ausstattung von Wohnungen, die durch die DFK gebaut oder saniert werden, macht weiterhin den Löwenanteil der Aufträge aus. Doch auch der Umsatz mit Geschäfts- und Privatkunden außerhalb der DFK-Unternehmensgruppe wächst. Inzwischen generiert die DFK Küchenwelt rund ein Viertel ihres Umsatzes mit Drittkunden. „Mit dabei war im Jahr 2020 zum Beispiel ein Großprojekt mit 42 Wohneinheiten für einen Bauträger“, sagt Gordon Heimann. Hierbei setzte sich die DFK Küchenwelt erfolgreich gegen die Angebote anderer Anbieter durch. „Im Objektbereich geht es hauptsächlich um den Preis – die Einbauküchen müssen funktional sein und schick aussehen.“ Da das Angebot der DFK Küchenwelt sowohl preislich als auch qualitativ überzeugte, erhielt das Unternehmen den Zuschlag. Inzwischen konnte daraus bereits ein Folgeauftrag generiert werden, weil der Bauträger sich mit der Ausführung der Küchen rundum zufrieden zeigte.

Und auch im Privatkundenbereich hat die DFK Küchenwelt deutlich zugelegt, erklärt Gordon Heimann. Diese Projekte betreut der Prokurist und Küchenplaner der Küchenwelt in der Regel selbst: „Wenn sich die Objekte in einem gewissen Umkreis um Kaltenkirchen befinden, mache ich persönlich das Aufmaß.“ Im übrigen Bundesgebiet arbeitet die DFK Küchenwelt in Sachen Aufmaß und Aufbau mit renommierten Partnerbetrieben zusammen. Die persönliche Beratung bleibt im eigenen Haus. Denn laut Gordon Heimann bildet das Vertrauen zum Verkäufer eine wichtige Grundlage bei der Kaufentscheidung. Im Privatbereich bewegt sich der durchschnittlich für eine Küche gezahlte Preis zwischen 10.000 und 15.000 Euro. „Aus diesem Grund und weil viele nur einmal im Leben eine Küche kaufen, muss alles passen.“

Das Team der DFK Küchenwelt umfasst inzwischen sechs eigene Monteure, welche die Küchen vor Ort aufstellen. Für die Planung sowie den Einkauf ist Gordon Heimann nach wie vor allein verantwortlich. Auf den Baustellen hat er die Koordinierung und Anleitung dagegen weitestgehend an seine Monteure abgegeben. Ein leitender Monteur kümmert sich um die Verteilung der angelieferten Teile in die jeweiligen Wohnungen und leitet das Aufbau-Team an. Alle Mitarbeiter verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, so dass der Aufbau der Küchen zügig und mit einer hohen Qualität ausgeführt wird. Gordon Heimann selbst ist seit mehr als 15 Jahren in der Küchenbranche unterwegs.

Für die Zukunft sieht der Prokurist der DFK Küchenwelt gute Aussichten für sein Unternehmen: „Wir streben vor allem den Ausbau des Geschäfts mit Kunden außerhalb der DFK an – da wir hier noch viel Potenzial sehen.“ Und auch im Bereich der DFK-Unternehmensgruppe deutet sich weiterhin eine positive Entwicklung an. Durch die bereits geplanten oder begonnenen Bauvorhaben für das Jahr 2021 rechnet Gordon Heimann hier mit weiteren Zuwächsen.

Hier geht es direkt zur DFK Küchenwelt.

Beitrag von auf 19. März 2021. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste