Die COVID-19 Pandemie hat die Fitnessroutine der Deutschen stark beeinflusst (FOTO)

Abgelegt unter: Freizeit,Gesundheit,Vermischtes |



 

Eine repräsentative Studie des Münchner Fitness-Unternehmens Freeletics (https://www.freeletics.com/de/press/) ergibt: 62% Prozent der Deutschen haben durch die Zeit der Ausgangsbeschränkungen gemerkt, dass sie kein Fitnessstudio brauchen, um sich fit zu halten.

Die COVID-19 Pandemie, die einhergehenden Ausgangsbeschränkungen und ihre Folgen haben Deutschland und die ganze Welt in den letzten Monaten stark verändert. Das zeigt sich auch im Alltag. Um zu verstehen, wie die Deutschen reagieren und das eigene Portfolio entsprechend anpassen zu können, hat das Münchner Fitness-Unternehmen Freeletics Ende Juni eine repräsentative Umfrage unter 1.500 Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 56+ erhoben. Seit dem Jahreswechsel hat die Freeletics App nicht nur KI-basierte, personalisierte Pläne für Training und Ernährung im Programm sondern auch Mindset-Coaching und Meditationen für einen langfristig gesunden Lebensstil. In den nächsten Monaten sind weitere Ergänzungen und Änderungen geplant, die Nutzer dabei unterstützen sollen von zuhause aus zu trainieren und an ihren neuen Gewohnheiten festzuhalten.

Körperliche und geistige Gesundheit spielt für die Deutschen eine größere Rolle als vor der Pandemie. Für 58% der Deutschen war Training ein gutes Mittel, um die herausfordernde Zeit von COVID-19 zu bewältigen. 54% geben an, dass körperliche Gesundheit für sie heute eine höhere Priorität hat, bei geistiger Gesundheit sind es sogar 67%. Gerade die Jüngeren (18-23-Jährigen) setzen einen noch größeren Fokus auf “Mental Health” – hier sind es ganze 72%. 44% der Deutschen konnten während der Pandemie Meditation und Achtsamkeit neu wertschätzen und deren Vorteile für die mentale Gesundheit entdecken.

Ihre Fitnessroutine zuhause beizubehalten war für die Deutschen kein Problem. Knapp drei Viertel der Befragten (74%) geben an, während der COVID-19 Pandemie von zuhause gearbeitet zu haben. 54% von ihnen ist es dadurch sogar leichter gefallen, Zeit für ihre Fitnessroutine freizuschaufeln. 86% aller Befragten haben während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen zuhause trainiert – damit haben die Deutschen während der Pandemie durchschnittliche 8% häufiger trainiert als vorher (2,59 durchschnittliche Trainingstage / Woche während der Ausgangsbeschränkungen vs. 2,39 Tage vorher). 62% der Befragten geben an, dass Ihnen die Pandemie gezeigt hat, dass sie doch kein Fitnessstudio brauchen, um sich fit zu halten. Die Hälfte aller Deutschen gibt sogar an, dass sie darüber nachdenken, ihre Fitnessstudiomitgliedschaft zu kündigen oder es bereits getan haben.

4 von 10 Deutschen geben an, dass sie während der nervenaufreibenden Zeit der Ausgangsbeschränkungen hauptsächlich zuhause trainiert haben, um den Kopf frei zubekommen. Nach “Um fit zu werden” (51%) ist das der wichtigste Grund für das Training zuhause während der Pandemie. 31% wollten mit Sport Stress und Sorgen bekämpfen. Bei den Über-56-Jährigen war “um die allgemeine Gesundheit zu verbessern” (50%) der mit Abstand wichtigste Grund.

Die beliebtesten Sportaktivitäten der Deutschen während der Ausgangsbeschränkungen fanden fast ausschließlich draußen statt: 1. Spazieren gehen (54%); 2. Laufen (36%); 3. Wandern (28%); 4. Yoga (19%); 5. Rennrad / Mountainbiken (jeweils 15%). Mehr als die Hälfte (53%) der Befragten haben mindestens einmal während der Ausgangsbeschränkungen an einem Online- oder Video-Fitnesskurs teilgenommen. Noch mehr (59%) haben mindesten seine Fitness-App benutzt – für 52% davon war es sogar das erste Mal. Unter den beliebtesten digitalen Fitnesskursen während der Ausgangsbeschränkungen ist bei den Frauen Yoga ganz weit vorne (28%). Auch 11% der Männer haben einen Yogakurs absolviert. 36% der Deutschen haben Kurse für HIIT / Bodyweight Training oder Training mit Gewichten absolviert. Mehr als jeder 10. (12%) hat während der Pandemie mindestens einmal die Freeletics App benutzt.

Dr. Peter Just, Team Lead Coach Experience bei Freeletics erklärt sich die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage wie folgt: “Körperliche Bewegung wirkt sich positiv auf die mentale Gesundheit aus. Zum einen werden durch Sport Glückshormone ausgeschüttet, zum anderen belohnt einen der Sport durch ein Erfolgserlebnis für die absolvierte Einheit. Es scheint, dass den Deutschen das während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der COVID-19 Pandemie noch stärker bewusst geworden ist.” Er ergänzt: “Sportliche Betätigung schafft Ordnung im Kopf und das Training ist gerade in unsicheren Zeiten eine Konstante, die man selbst bestimmen kann. Auch weil viele von zuhause gearbeitet haben, konnte die gewonnene Zeit für Sport genutzt werden. Diese Flexibilität haben die Deutschen zu schätzen gelernt und sich eine ganz neue Trainingsroutine aufgebaut. Das ist ein wichtiger Schritt für uns als digitales Fitnessunternehmen, das die Menschen genau dabei begleitet.”

Weitere Ergebnisse der Freeletics Studie können Sie hier (https://drive.google.com/drive/folders/1Ea2oYmF-aI-Z0Lgdqmsi0eGzdiq9c6ZH) einsehen. Wir haben die wichtigsten Fakten in verschiedenen Infografiken dargestellt. Diese und weiteres Bildmaterial von Freeletics können Sie hier (https://drive.google.com/drive/folders/1aFqKTpoVleLqAIU88bjGePJBrE_nWrav) herunterladen. Weitere Informationen und Ergebnisse zur Umfrage sowie Testzugänge für die Freeletics App stellen wir gerne auf Anfrage zur Verfügung. Weitere Informationen über Freeletics finden Sie auf http://www.freeletics.com und https://www.freeletics.com/de/press/ .

Über Freeletics

Freeletics wurde 2013 gegründet und vom ersten Tag an auf einer einzigen Vision aufgebaut: Jeden Einzelnen herauszufordern und zu inspirieren, mental und physisch die beste Version seiner selbst zu werden. Mit über 47 Millionen Nutzern in über 160 Ländern ist Freeletics heute der führende Anbieter für KI-basiertes Fitness- und Lifestyle-Coaching. Die Freeletics App ist nicht nur die #1 Fitness-App in Europa, sondern bietet auch die fortschrittlichste KI-Technologie der Branche. Dank dieser KI können das Fitness-Level eines jeden Users beurteilt, Feedback berücksichtigt und von Millionen anderen Nutzern gelernt werden, um kontinuierlich intelligente und maßgeschneiderte “Training Journeys” für jeden Nutzer zu erstellen.

Pressekontakt:

Ellie Hughes
PR Team Lead
E-Mail: presse@freeletics.com
Tel: +49 (0) 162 164 5036
Freeletics GmbH
Lothstraße 5
80335 München

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/119151/4676138
OTS: Freeletics GmbH

Original-Content von: Freeletics GmbH, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 11. August 2020. Abgelegt unter Freizeit, Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste