Die Kraft der Kräuter – Kamille: Das Must-have in jeder Hausapotheke (AUDIO)

Abgelegt unter: Gesundheit |


Anmoderationsvorschlag: Sie werden leider immer seltener, aber es gibt sie: Die wilden Wiesen voller Kräuter und Blumen. Halten Sie gerade jetzt im Sommer die Augen offen, weil es einfach herrlich ist, barfuß über so eine wunderbare Wildwiese zu laufen. Das sollte man auf jeden Fall genießen und dabei ganz tief einatmen – denn die Pflanzen, die da wachsen, sehen nicht nur hübsch aus – sie haben auch viele wohltuende und heilsame Kräfte. Welche das genau sind, verrät uns jetzt mein Kollege Mario Hattwig.

Sprecher: Die Kraft der Kräuter ist praktisch unerschöpflich – denken wir nur an die Entzündungshemmer Salbei und Goldrute, den Stimmungsaufheller Johanniskraut oder das Multitalent Kamille, sagt Apothekerin Andrea Wohlers.

O-Ton 1 (Andrea Wohlers, 17 Sek.): Kamille ist sehr vielseitig einsetzbar: Sie lindert Hautprobleme – zum Beispiel bei Babys mit wundem Po, aber auch bei Exzemen oder sogar Neurodermitis als Badezusatz. Kamille hilft aber auch bei Halsschmerzen oder zur Befeuchtung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen – zum Inhalieren zum Beispiel.“

Sprecher: Die heilsamen Bestandteile der Kamille waren übrigens schon in der Antike bekannt – heutzutage gibt es die ganz praktisch im Fläschchen.

O-Ton 2 (Andrea Wohlers, 28 Sek.): „Ja, das ist das gute alte Kamillosan – das gibt es inzwischen schon seit hundert Jahren – den Anfang machte Anfang des 20. Jahrhunderts ein Apotheker in Hessen. Er hat die Kamillenblüten entdeckt und wollte sie als Heilmittel einführen. Er hat auch dafür gesorgt, dass 1921 erstmals ein Extrakt aus Kamillenblüten hergestellt wurde. Und dieser Extrakt wirkt natürlich viel intensiver, als man das vom bislang bekannten Tee kannte.“

Sprecher: Deshalb ist es nach wie vor ein Must-have in jeder Hausapotheke.

O-Ton 3 (Andrea Wohlers, 11 Sek.): „Der Trend geht immer mehr in Richtung natürliche Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit, und die Menschen wünschen sich, viele Wehwehchen mit Hausmitteln auch kurieren zu können. Viele kennen auch das Mittel noch aus der eigenen Kindheit…“

Sprecher: Und inzwischen gibt es nicht nur die Tröpfchen, sondern zum Beispiel auch Heilbäder oder Rachensprays.

O-Ton 4 (Andrea Wohlers, 18 Sek.): „Alle Inhaltsstoffe sind sehr, sehr gut verträglich und deshalb kann sie auch bei Babys und Kleinkindern verwendet werden. Und gerade jetzt gebe ich gerne den Tipp: Wenn man lange die Maske getragen hat, tut es gut, im Anschluss ein entspannendes Dampfbad mit Kamillosan zu genießen und so mal kurz aus dem Alltag abzutauchen und der Haut zu helfen.“

Abmoderationsvorschlag: Sie haben es gehört: Die Kraft der Kamille ist ungebrochen… Mehr Infos zu diesem Wunderkraut finden Sie natürlich auch im Netz unter kamillosan.de – hier können Sie auch Ihre ganz eigenen Geschichten rund um die Kamille posten. Das geht übrigens auch unter dem Hashtag #kamillebrille bei Facebook und Instagram. Natürlich gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Pressekontakt:

Selinka/Schmitz Kommunikationsagentur GmbH
Anja Lübke
+49 (0) 221 – 94999-76
Weinsbergstraße 118a
D-50823 Köln
a.luebke@selinka-schmitz.de

Original-Content von: Mylan Germany GmbH (A Viatris Company), übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 22. Juni 2021. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste