Die wilden Jahre und wir – Facettenreicher Rückblick auf die 60er und 70er Jahre

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


War das Jahr 1968 eine Zeitenwende? Frauen hatten kurze Röcke und die Pille, Männer lange Haare, beide hatten Lust auf andere Wohnformen, auf Revolte und Gegenkultur. Es bleibt auch die Erinnerung an die Ermordung von Martin Luther King in diesem bedeutenden Jahr, an das Attentat auf Rudi Dutschke, an wilde Straßenszenen bei Demonstrationen in Berlin, Köln, Paris, Chicago. Zehn Zeitzeugen erzählen in diesem neuen Buch – oft mit Augenzwinkern und Selbstironie – von ihren biografischen Auf- und Umbrüchen in dem Jahr 1968: vom Aufbegehren gegen die Eltern, von politischer Ernsthaftigkeit, Popmusik und freier Liebe – und was davon geblieben ist.

Das kurzweilige und aufschlussreiche Buch “Die wilden Jahre und wir” von Autorengruppe 68 ist ein facettenreicher Rückblick auf den Alltag in den späten 60er- und frühen 70er-Jahren. Interviews mit den zwei Freiburger “68ern” Germanistikprofessor Hans Peter Herrmann und Rechtsanwalt Michael Moos runden das Buch ab. Wer selbst das Jahr 1968 erlebt hat oder sich für diese Zeit interessiert, der wird mit diesem Buch viel Lesespaß haben.

“Die wilden Jahre und wir” von Autorengruppe 68 ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-03311-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Beitrag von auf 28. Mai 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste