Dolce Vita für Oldtimer: Brescia lockt mit der Mille Miglia

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


Brescia, die schöne Metropole in der Lombardei, malerisch gelegen zwischen Gardasee, dem Lago d’Iseo und dem exquisiten Weinanbaugebiet der Franciacorta ist mittlerweile weltberühmt für seine Mille Miglia, das ganz besondere Oldtimer-Rennen: die viertägige Tour durch halb Italien, an der Oldtimer ausschließlich aus den Jahren 1927 – 1957 teilnehmen.
Es war 1927, als vier autosportbegeisterte Söhne der Stadt sich zum Ziel setzten, Brescia zum Zentrum des aufkommenden Motorsports zu machen. Und sie hatten vollen Erfolg. Mille Miglia nannten sie es, tausend Meilen, oft geschrieben als 1000miglia, benannt nach dem Längenmaß der alten Römer. Der Traum der jungen Männer war ein großes Abenteuer: Über 1600 km ging das Rennen – anfangs durchgängig, später in Etappen – in einem weiten Rund durch das Land. Die ganz großen der Autohersteller gaben sich bis 1957 bei diesem internationalen Wettbewerb ein Stelldichein. Danach gab es Unterbrechungen, doch seit 1977 wird das Rennen in seinem historischen Verlauf wiederaufgenommen.
Die Mille Miglia hat Volksfestcharakter einer ganz eigenen Art. Statt wie sonst im Mai, touren die legendären Oldtimer in diesem Jahr ausnahmsweise vom 22. bis zum 25. Oktober von Brescia nach Rom und zurück. Ganze 400 Automobile jener historischen Epoche werden erwartet. Wenn es dann auf normalen Straßen durch das Land geht, geht es nicht um die Geschwindigkeit sondern um die Atmosphäre. Kaum ein Dorf, das sich ihnen zu Ehren nicht herausgeputzt hat. Zehntausende Besucher werden auf ihrem Verlauf erwartet, und es lohnt sich nicht nur für eingefleischte Oldtimer-Fans – es geht um Genuss, und der geht in Italien auch immer über den Gaumen. Restaurants, Bars, Trattorien, an denen die Mille Miglia vorüberzieht, feiern den Augenblick mit raffinierten Menüs uns speziellen Kreationen.
Bereits ab dem 19. Oktober bringen die Vorbereitungen eine quirlige Stimmung auf die historischen Plätze von Brescia. Zwei Tage lang werden die prächtigen Gefährte öffentlich technisch überprüft. Es gibt ein kleines echtes Zeitrennen, die Fahrer präsentieren ihre Wagen auf der Piazza Vittoria dem Publikum und auch eine Messe mit anschließender Segnung der Autos darf nicht fehlen. Dabei ist der Parcours allein schon eine herrliche Reise. Von Brescia geht es südostwärts an die Seebäder der Adriaküste, schlängelt sich durch den Apennin nach Rom, und von dort nordwärts bis an die Riviera, um bei Lodi wieder in die Lombardei zu führen. Wenn die Fahrer Brescia wieder erreichen, haben sie von sanften Ebenen, über das Meer bis hin zu den Bergen so ziemlich alle Landschaften gesehen, die zumindest die nördliche Hälfte Italiens zu bieten hat.
Zum zweiten Mal in Folge wendet sich die Oldtimer-Rallye der Zukunft zu: mit dem Mille Miglia Green Talk am 21. Oktober bietet sie internationales ein Diskussionsforum zu Fragen nachhaltiger E-Mobilität.
Doch zurück in die Vergangenheit: Der Glanz der Mille Miglia lässt Brescia ganzjährig erstrahlen: Seit 2004 befindet sich das Museum Mille Miglia im Klosterkomplex Santa Eufemia della Fonte, und einen glanzvolleren Rahmen hätte man kaum finden können. Die archäologisch relevante Anlage datiert ihren Ursprung auf das Jahr 1008. Der Besuch vermittelt den Eindruck einer Reise durch mehrere baugeschichtliche Jahrhunderte. Hier haben nicht nur Exponate – natürlich auch eine Reihe von Oldtimern – der Mille Miglia Platz gefunden, sondern auch ein bedeutendes Archiv, das mit anderen seiner Art, wie z.B. dem Mercedes-Benz Museum, eng zusammenarbeitet.
Weitere Informationen sind zu finden unter www.visitbrescia.it www.1000miglia.it www.museomillemiglia.it

Beitrag von auf 22. September 2020. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste