Drawbridge Health arbeitet mit Cambridge-Forschern zusammen, um OneDraw(TM)-Blutentnahmegerät in COVID-19-Studie und anderen klinischen Studien einzusetzen

Abgelegt unter: Gesundheit |


Drawbridge Health und die MRC-Abteilung für Epidemiologie der University of Cambridge (Vereinigtes Königreich) haben heute die Verwendung des OneDraw(TM)-Blutentnahmegeräts1 zur Entnahme von Blutproben in einer groß angelegten Überwachungsstudie bekannt gegeben, die derzeit durchgeführt wird, um die Prävalenz einer vorhergegangenen COVID-19-Infektion zu bewerten. Aufgrund der Einschränkungen, die die Pandemie für den gewohnten Kontakt zwischen Forschern und Freiwilligen in der Forschung bedeutet, ist die kontaktlose Blutentnahme im eigenen Zuhause von entscheidender Bedeutung, um geeignete Proben sicher und effizient an das Labor für klinische Tests zu liefern.

Die Studie (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2997769-1&h=1723548713&u=https%3 A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2997769-1%26h%3D2303480019% 26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.mrc-epid.cam.ac.uk%252Fblog%252Flaunch-fenland-cov id-19-study%252F%26a%3DThe%2Bstudy&a=Die+Studie) läuft seit Juli 2020 läuft und hat 4.000 Teilnehmer. Sie wird von Professor Nick Wareham, Direktor der MRC-Abteilung für Epidemiologie und Forschungsleiter der Fenland-Studie zu COVID-19, geleitet. Das Hauptziel der Studie ist die Quantifizierung des Anteils der Personen in der Fenland-Kohorte, die bereits mit COVID-19 infiziert waren. Diese ist weitgehend repräsentativ für die Bevölkerung von der Grafschaft Cambridgeshire im Osten Englands.

Das OneDraw-Blutentnahmegerät wird in der Studie verwendet, um Blutproben der Teilnehmer für wiederholte serologische COVID-19-Tests über einen Zeitraum von 9 bis 12 Monaten zu sammeln. Mit dem OneDraw-Gerät können die Studienteilnehmer ihre Blutproben zu Hause entnehmen und sie dann zur Analyse an das klinische Testlabor senden, ohne dass eine persönliche Interaktion mit einem Mitglied des Forschungsteams erforderlich ist2, wodurch die Virusexposition und die potenzielle Ausbreitung minimiert werden.

Diese groß angelegte Überwachungsstudie folgt auf die positiven Ergebnisse einer früheren machbarkeitsstudie für serologische COVID-19-Tests, die die Eignung des OneDraw-Geräts für klinische Studien und klinische Studien in der realen Welt demonstrierte. Das OneDraw-Gerät wurde dabei erfolgreich von Laien genutzt, die die Proben dann mit der regulären Post an ein klinisches Testlabor schickten. Im Vergleich zur Venen- oder Fingerpunktion war das OneDraw-Gerät mit deutlich weniger Schmerzen verbunden. 76 % der Teilnehmer bevorzugten diese Methode der Blutentnahme.

Basierend auf der erwiesenen Testeignung und positiven Benutzererfahrung mit dem OneDraw-Gerät entwickeln Drawbridge Health und die MRC-Abteilung für Epidemiologie der University of Cambridge eine Partnerschaft zur Erforschung von Stoffwechselerkrankungen, einschließlich der Bewertung von Biomarkern im Bereich Ernährung. Sowohl in der Forschung als auch in der klinischen Versorgung besteht Bedarf an einer häufigen Überwachung der metabolischen Gesundheitsmarker, die Hinweise auf das Risiko späterer Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Diabetes liefern können. Durch Blutprobenentnahmen im eigenen Zuhause mit dem OneDraw-Gerät würde die Messung dieser Marker sowie der Nährstoffbiomarker als Maß für die diätetischen Determinanten der metabolischen Gesundheit ermöglicht.

„In der Fenland-Studie zu COVID-19 hat sich das OneDraw-Gerät als innovative und wertvolle Lösung für die Blutentnahme von zu Hause erwiesen. Die Fenland-Studie hat das Glück, so einsatzbereite Forschern zu haben, und wir haben uns sehr gefreut, diese Technologie nutzen zu können, um weiterhin mit ihnen zu arbeiten, auch wenn wir sie nicht mehr wie gewohnt von Angesicht zu Angesicht sehen können“, erklärte Professor Nick Wareham. „Wir freuen uns darauf, mit Drawbridge zusammenzuarbeiten, um unsere wichtigsten Forschungsaktivitäten im Bereich Stoffwechselerkrankungen und ernährungsphysiologischer Biomarker mit der Einführung des OneDraw-Geräts zu unterstützen, das die Fernüberwachung von Teilnehmern in groß angelegten klinischen und öffentlichen Gesundheitsstudien ermöglicht.“

„Drawbridge Health hat die dringende Notwendigkeit für bessere Methoden der Blutentnahme und qualitativ hochwertige Testergebnisse erkannt, damit die Auswirkungen der Pandemie abgeschwächt werden und die dringend notwendigen Fortschritte bei der Behandlung von Stoffwechselstörungen gemacht werden können. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft mit der University of Cambridge fortzusetzen und weiter auszubauen“, erklärte Lee McCracken, CEO von Drawbridge Health.

Hinweise an die Redaktion:

Pressekontakt:

: Oliver Francis / Paul Browne comms@mrc-epid.cam.ac.uk
Die Fenland-Studie zu COVID-19 wird von der britischen Forschungsorganisation
Medical Research Council (MRC) gefördert. Der MRC wurde 1913 zur Bekämpfung der
Tuberkulose gegründet und investiert heute das Geld der Steuerzahler in die
beste medizinische Forschung der Welt in allen Bereichen der Gesundheit.
Dreiunddreißig vom MRC finanzierte Forscher haben Nobelpreise in einer Vielzahl
von Disziplinen gewonnen, und den Wissenschaftlern des MRC sind
unterschiedlichste Entdeckungen zuzuschreiben, darunter Vitamine, die Struktur
der DNA und den Zusammenhang zwischen Rauchen und Krebs. Des Weiteren können
sie Erfolge wie die Pionierarbeit bei der Verwendung randomisierter
kontrollierter Studien, die Erfindung der Kernspintomografie und die
Entwicklung einer Gruppe von Antikörpern vorweisen, die zur Herstellung einiger
der erfolgreichsten Medikamente verwendet werden, die jemals entwickelt wurden.
Heute befassen sich die vom MRC finanzierten Wissenschaftler mit den großen
Gesundheitsfragen des 21. Jahrhunderts, von der starken Zunahme chronischer
Krankheiten im Zusammenhang mit dem Altern bis zu den Bedrohungen durch schnell
mutierende Mikroorganismen. Der Medical Research Council ist Teil der
staatlichen Einrichtung UK Research and Innovation. https://mrc.ukri.org/
Informationen zur University of Cambridge
Die University of Cambridge hat es sich zum Ziel gesetzt, durch das Streben
nach Bildung, Lernen und Forschung auf höchstem internationalem Niveau einen
Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Bis heute haben 109 Mitglieder der
Universität den Nobelpreis gewonnen. Die 1209 gegründete Universität umfasst 31
autonome Hochschulen und 150 Abteilungen, Fakultäten und Einrichtungen. Die
Universität Cambridge wird von zahlreichen Studierenden aus dem Ausland
besucht: Unter den 19.000 Studierenden sind 3.700 internationale Studierende
aus 120 Ländern. Die Forscher aus Cambridge arbeiten mit Kollegen weltweit
zusammen, und die Universität unterhält enge Partnerschaften in Asien, Afrika
und Amerika. Die Universität bildet das Herzen des „Cambridge-Clusters“, das
mehr als 61.000 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich mehr als 15 Milliarden
Pfund Umsatz durch die 5.000 wissensintensiven Unternehmen erwirtschaftet, die
in und um Cambridge angesiedelt sind. Die Stadt veröffentlicht 316 Patente pro
100.000 Einwohner. www.cam.ac.uk
1 Das OneDraw A1C-Testsystem erhielt im August 2019 die FDA-Zulassung und
schloss das CE-Kennzeichnungsverfahren im Februar 2020 ab. Die University of
Cambridge erhielt von der Regulierungsbehörde für Arzneimittel und
Gesundheitsprodukte (MHRA) eine Ausnahmegenehmigung für eine begrenzte Änderung
der CE-lizenzierten Verwendung, mit der das Geräts auch zu Hause durch nicht im
Gesundheitswesen tätige Teilnehmer zur Blutentnahme verwendet werden darf.
2 https://www.mrc-epid.cam.ac.uk/blog/launch-fenland-covid-19-study/
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/899446/Drawbridge_Logo.jpg

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/141046/4781627
OTS: Drawbridge Health

Original-Content von: Drawbridge Health, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 4. Dezember 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste