Dritte Nominierung für rbb beim Deutschen Radiopreis – Beste Programmaktion von radioBerlin 88,8

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Mit seinem „Sonderzug nach Pankow“ hat radioBerlin
88,8, das Stadtradio vom rbb, das Finale des Deutschen Radiopreises
erreicht. Es ist bereits die dritte Nominierung des Rundfunk
Berlin-Brandenburg (rbb) in diesem Jahr für die wichtigste deutsche
Radioauszeichnung. Die Jury des Grimme-Instituts benannte den
„Sonderzug nach Pankow“ in der Kategorie „Beste Programmaktion“.
Neben radioBerlin 88,8 konkurrieren in dieser Kategorie zwei weitere
Kandidaten um die begehrte Auszeichnung, die am Donnerstag, 3.
September, im Rahmen einer festlichen Gala im Hamburger Hafen
verliehen wird. Als Laudator überreicht den Preis in dieser Kategorie
der Comedian Atze Schröder.

Am 25. März 2015 ließ radioBerlin 88,8 Udo Lindenbergs „Sonderzug
nach Pankow“ Realität werden. Im Rahmen der Aktion „Mach mal ne
Ansage“ von BVG und radioBerlin 88,8 fuhr der Künstler mit einem
Sonderzug der U-Bahn Linie 2 vom U-Bahnhof Olympiastadion zum
Endbahnhof Pankow und gab in dem Zug live ein unplugged-Konzert. Die
radioBerlin 88,8-Morgenmoderatoren Sarah Zerdick und Djamil Deininger
begleiteten Sänger und Fans auf dieser einmaligen und ungewöhnlichen
Fahrt. Redaktionell verantwortlich zeichneten Nina Siegers und Ron
Perduss.

Der Deutsche Radiopreis wird in diesem Jahr erstmals in elf
Kategorien verliehen. Die Zahl der Einreichungen um die begehrten
Auszeichnungen ist im fünften Jahr gegenüber den Vorjahren erneut
gestiegen: 137 Programme schicken in diesem Jahr ihre besten
Produktionen und Protagonisten ins Rennen und beteiligen sich mit
insgesamt 366 Einreichungen am Wettbewerb (2014: 361). Wer von den
jeweils drei Nominierten gewinnt, wird erst am 3. September im
Verlauf der Gala bekanntgegeben. Zahlreiche öffentlich-rechtliche und
private Radiosender übertragen die von Barbara Schöneberger
moderierte Verleihung bundesweit und live. Sie ist außerdem in den
Dritten Fernsehprogrammen der ARD sowie als Livestream im Internet zu
sehen.

Seit 2010 zeichnet die Jury des Deutschen Radiopreises
herausragende Produktionen aus, dabei auch immer wieder den rbb. So
ging die Auszeichnung 2013 an Volker Wieprecht von Radioeins als
„Bester Moderator“, 2010 erhielten „Der schöne Morgen“ auf Radioeins
als „Beste Morgensendung“ und „Neues vom Känguru“ auf Fritz in der
Kategorie „Beste Comedy“ die Trophäe. Neben radioBerlin 88,8 stehen
in diesem Jahr auch Jörg Thadeusz für Radioeins in der Kategorie
„Bestes Interview“ und die Fritz-Sendung „Unsigned“ in der Kategorie
„Beste Sendung“ im Finale.

Fotos und weitere Informationen abrufbar unter
www.deutscher-radiopreis.de Fotos vom Sonderzug unter ard-foto.de

Pressekontakt:
Justus Demmer
Tel 030 / 97 99 3 – 12 100
justus.demmer@rbb-online.de

Beitrag von auf 25. August 2015. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste