Entspannt schlafen mit der Zahnschiene, die zurückknirscht (FOTO)

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |



 

In deutschen Schlafzimmern knirscht es gewaltig: Etwa jeder
fünfte Erwachsene leidet an Zähneknirschen oder -pressen, dem so genannten
Bruxismus. Zahnärzte erleben in ihrer Praxis die Folgen davon: Die Zähne werden
regelrecht abgekaut und sind extrem empfindlich. Die Betroffenen schädigen damit
aber nicht nur ihre Zähne, sondern leiden oft auch unter Kiefer- und
Kopfschmerzen. Manchmal verursacht die starke Anspannung der Kiefermuskeln auch
Druck auf den Ohren, Tinnitus oder Nackenschmerzen. Viele Patienten bringen
diese Symptome gar nicht mit dem Knirschen in Verbindung und wundern sich, dass
sie morgens verspannt und unerholt aufwachen. Denn in vielen Fällen wird
unbewusst in der Nacht geknirscht. Fest steht: Bruxismus ist keine Krankheit,
sondern eher eine schlechte Angewohnheit.

Knirsch-Hinweis fürs Unterbewusstsein

Die lässt sich besonders gut abgewöhnen mit der Biofeedback-Schiene bruXane mit
einem integrierten Drucksensor. Sie beginnt zu vibrieren und sendet einen
Summton, sobald der Träger zubeißt. So erfolgt gleichzeitig ein haptischer und
akustischer Hinweis auf das Zähneknirschen. Sobald der Kaudruck nachlässt,
stoppen die Signale, so dass der Träger der Oberkieferschiene unterbewusst
darauf konditioniert wird, weniger und kürzer zu Knirschen. Der Schlaf wird
dadurch nicht gestört und der Patient wacht erholter auf.

Die Schiene ist wahlweise mit einem Speichermodul ausgestattet, das die
Knirsch-Aktivität aufzeichnet. Die auslesbaren Daten liefern wertvolle Hinweise
auf die Ursachen für das nächtliche Knirschen. So kann der Patient genau
nachvollziehen, welche aktuellen Lebensumstände sein Knirschen beeinflussen.
Experten sind sich einig, dass zunehmend psychologische Faktoren wie emotionaler
Stress, Angststörungen und Schlafstörungen der Grund für das Knirschen sind. Das
Zusammenpressen der Zähne dient dabei unbewusst als Stressabbau.

Die bruXane Aufbissschiene ist in zwei Varianten erhältlich:

bruXane personal ist individuell für den Patienten hergestellt und mit einem
Vibrationsmodul und optional einem Microcontroller für die Aufzeichnung der
Knirsch-Aktivität ausgestattet. Die Datenauslesung kann wahlweise erfolgen. Der
induktiv aufladbare Akku hat eine Lebensdauer von ca. zwei Jahren.

bruXane 2go ist in einer Einheitsgröße mit einem Vibrationsmodul erhältlich für
nur 69 Euro. Die Tragedauer beträgt maximal zwei Monate. Sie eignet sich sehr
gut, um die Schmerzlinderung mittels Biofeedback zu testen und bietet damit eine
Entscheidungshilfe für die bruXane personal.

Weitere Informationen unter www.bruxane.de, https://www.instagram.com/bruxane.

Pressekontakt:
Talking Head Public Relations
Birgit Jaretz
Tel. 069 / 28 34 87
jaretz@talkinghead.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/139408/4463329
OTS: bruXane

Original-Content von: bruXane, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 9. Dezember 2019. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste