Es gibt verschiedene Down-Syndrom Formen

Abgelegt unter: Forschung,Vermischtes |


Es gibt verschiedene Down-Syndrom Formen
 

Das Down Syndrom wird in vier verschiedene Formen unterteilt:

• Die freie Trisomie 21
• Die Translokations-Trisomie 21
• Die Mosaik-Trisomie 21
• Die Partielle Trisomie 21

Die Merkmale sowie die Symptome sind von Form und Ausprägung der Trisomie abhängig.
Sichtbare Zeichen sind:

• Kleinwüchsigkeit
• Mandelförmige Augen (weit auseinander stehend)
• Ein rundliches Gesicht
• Kurze Finger
• Herzfehler
• Erkrankungen der Atemwege
• Erkrankungen der Schilddrüse
• Eine verminderte Muskelspannung
• Ein geschwächtes Immunsystem

Kinder mit Down-Syndrom reagieren oft langsamer auf Reize. Sie entwickeln sich im Vergleich zu anderen Kindern ohne Trisomie 21 zirka im halben Tempo.

Weitere Informationen:
Menschen mit Down-Syndrom leiden NICHT an ihrem Syndrom, sie leiden eher am Verhalten ihrer Umwelt durch: Ausgeschlossensein, Zurückweisung, Spott, Mitleid, Unverständnis und Übergangenwerden.
Down-Syndrom Menschen zeigen uns direkt ihre Gefühle wie Neugier, Unsicherheit oder Freude.
Ihre ehrlichen Regungen sind für viele Menschen ohne Down-Syndrom fast schon eine Bedrohung weil viele verlernt haben, ihre Gefühle offen zu zeigen.
Eigentlich sollte es doch ganz einfach sein:
Menschen mit Down-Syndrom sind Menschen wie DU und ICH, nur mit einer kleinen Besonderheit. Und, haben wir Menschen nicht ALLE eine Besonderheit?

• Buchdaten:
Down-Syndrom besser verstehen
Ratgeber für Hilfesuchende
Autor: Jutta Schütz
Verlag: Books on Demand
ISBN 978-3-7392-3772-5
Paperback – 44 Seiten – € 5,99

Das Buch ist auch als E-Book käuflich auf dem download-Portal von itunes.apple.com, verfügbar, sowie auch auf dem iPhone, iPad oder iPod touch. Überall im Handel erhältlich (auch in den USA, Kanada und Australien).

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2016 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

Beitrag von auf 26. Oktober 2016. Abgelegt unter Forschung, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste