Guyanas Tourismus weiter im Aufwind – 2018 fast 16% mehr Besucher als im Vorjahr

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Das größte touristische Highlight Guyanas: die Kaieteur Falls Copy: David DiGregorio
 

Zurückzuführen ist dies hauptsächlich auf die verschiedenen Initiativen der Tourismusbehörde des Landes und den damit einhergehenden Investitionen sowohl in Produktentwicklung wie auch ins Marketing. Teilnahmen an international bedeutenden Tourismusmessen sowie der Launch einer neuen Destinations-Website (www.guyanatourism.com) nebst flankierender Social-Media-Aktivitäten haben den Bekanntheitsgrad Guyanas erhöht. Zudem sorgte die Implementierung von Repräsentanzen in den USA, Kanada, Großbritannien und Deutschland für einen intensiveren Kontakt mit Reiseveranstaltern, touristischen Vertriebspartnern und interessierten Verbrauchern.

Auch wenn rund eine Viertelmillion internationale Besucher im weltweiten Vergleich eher bescheiden klingt, so ist die Zahl mit Blick auf die lediglich 750.000 Einwohner Guyanas bemerkenswert. Gleichwohl bietet das Land bei einer Größe wie Großbritannien ausreichend Platz, leben doch 90% der Bevölkerung in der Küstenregion und der Hauptstadt Georgetown. Das Hinterland – und damit die für Touristen wichtigste Region – ist dagegen fast menschenleer und gesegnet mit riesigen Flächen primären Regenwaldes. Dieser bedeckt rund 183.000 Quadratkilometer und hält eine einzigartige Vielfalt an Flora und Fauna für seine Besucher bereit. Die meisten davon (48%) kamen im vergangenen Jahr aus den Staaten der Karibik, gefolgt vom nordamerikanischen Markt (40%) und Europa (4,4%).

Die Nachfrage aus der Alten Welt ist bei insgesamt 12.560 Besuchern zweifelsohne noch ausbaufähig, doch zeigt das Wachstum von fast 12% im Vergleich zum Vorjahr im vergangenen Jahr das hier vorhandene Potential. Mit Hilfe der kürzlich eröffneten Repräsentanzen in Großbritannien und Deutschland dürfte sich der positive Trend weiter fortsetzen.

Eine Entwicklung, die laut Brian T. Mullis, dem Direktor der Guyana Tourism Authority, auf der hohen Attraktivität des Gebotenen fußt. „Wir ziehen immer mehr Reisende an, die authentische Natur-, Kultur- und Abenteuererlebnisse suchen,“ so der Tourismus-Chef. Damit liegt er auf einer Linie mit seinem Wirtschaftsminister Dominic Gaskin, der feststellt, dass die steigenden Besucherzahlen gute Gelegenheit böten, in touristische Projekte zu investieren.

Beitrag von auf 28. Januar 2019. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste