Hörbuch-Tipp: „Wer das Feuer entfacht – Keine Tat ist je vergessen“ von Paula Hawkins – Neuer Psycho-Thriller von der Autorin des Nr.-1-Bestsellers „Girl on the Train“

Abgelegt unter: Freizeit |



 

Anmoderationsvorschlag: Paula Hawkins arbeitete als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. „Girl on the Train“ hieß ihr erster. Der wurde gleich ein Weltbestseller und – mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt – ein riesen Kinohit. „Into the Water“, ihr zweiter Roman, war ähnlich erfolgreich. Jetzt hat Paula Hawkins mit ihrem dritten Psycho-Thriller „Wer das Feuer entfacht – Keine Tat ist je vergessen“ in Sachen Spannung noch eine Schüppe draufgelegt. Mario Hattwig mit unserem aktuellen Hörbuch-Tipp.

Sprecher: An einem Sonntag entdeckt die Londoner Polizei auf einem Hausboot die Leiche von Daniel Sutherland. Auf ihn wurde gleich mehrfach eingestochen. Im Laufe der Ermittlungen geraten drei Frauen unter Verdacht. Miriam, die Nachbarin des Opfers ist die erste:

O-Ton 1 (Wer das Feuer entfacht, 38 Sek.): In der Abenddämmerung trugen sie die Leiche aus dem Boot: die Treppe hinauf und auf die Straße, wo schon ein Krankenwagen wartete. Aus Res-pekt stand Miriam auf, als sie an ihr vorbeigingen, schlug den Blick nieder und sprach ein stilles, ungläubiges Geh mit Gott. Danach flüsterte sie ein Danke. Denn indem er sein Boot neben ihrem vertäut und sich brutal hatte ermorden lassen, hatte Daniel Sutherland ihr eine Möglichkeit eröffnet, die sie sich auf keinen Fall entgehen lassen konnte: die Möglichkeit, das Unrecht zu rächen, das ihr angetan worden war.

Sprecher: Die zweite Verdächtige ist die junge Laura. Sie hatte vor der Tat ein Date mit Daniel und nach einem One-Night-Stand ihre Fingerabdrücke auf dem Hausboot hinterlassen.

O-Ton 2 (Wer das Feuer entfacht, 29 Sek.): Das Toilettenpapier um ihren Unterarm erblühte scharlachrot, erneut pulsierte das Blut sanft pochend aus ihr heraus. Ihr wurde schwindlig. Im Bad ließ sie die Uhr ins Waschbecken fallen, riss den Papierverband ab, ließ das Handtuch auf den Boden rutschen. Stieg wieder unter die Dusche. Sie schloss die Augen. Sie hörte Daniels Stimme – Was stimmt nicht mit dir? – und ihre eigene: Irgendwas abfackeln. Abfackeln abfackeln abfackeln.

Sprecher: Unter Verdacht gerät außerdem Carla, die Tante des Opfers. Sie behauptet, sie habe ihren Neffen lange nicht gesehen und gar nicht gewusst, dass er in London auf einem Hausboot lebt. Wie sich herausstellt, eine glatte Lüge:

O-Ton 3 (Wer das Feuer entfacht, 39 Sek.): In ihrer Erinnerung kehrte sie oft in jene Nacht auf seinem Boot zurück, in die Morgendämmerung danach. Was ihr jedes Mal im Kopf herumspukte, war der Moment, als sie das Boot verließ. Der Moment, in dem sie im grauen Dämmerlicht oben auf der Brücke eine Frau stehen sah, die zu ihr herabschaute. Was ihr keine Ruhe ließ, war der Umstand, dass sie um keinen Preis der Welt den Gesichtsausdruck der Frau heraufbeschwören konnte. Sie hätte unmöglich sagen können, ob sie traurig oder wütend, gebrochen oder entschlos-sen ausgesehen hatte.

Sprecher: Auffällig ist: Alle drei Frauen sind zutiefst verbittert und sinnen auf Rache – aber ist eine von ihnen tatsächlich Daniels Mörderin? Und wenn ja, was war ihr Motiv?

Abmoderationsvorschlag: Die Antworten finden Sie ab sofort in „Wer das Feuer entfacht – Keine Tat ist je vergessen“ von Paula Hawkins. Die ungekürzte Hörbuchfassung gibt s nur bei Audible – und weitere Infos dazu unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp.

Pressekontakt:

Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: silvia.jonas@audible.de

Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 13. September 2021. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste