Hausstaub kann wirksam reduziert werden

Abgelegt unter: Gesundheit |


Der Deutsche Allergie- und Asthma-Bund (DAAB) hat eine wissenschaftliche Studie bei der Gesellschaft für Umwelt- und Innenraumanalytik (GUI) in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: Textile Bodenbeläge reduzieren gefährliche Feinstaubbelastungen in Wohnräumen. Während über Glattboden im Durchschnitt eine Belastung von 62,9 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen wurde, lagen die Werte in Räumen mit Teppichboden im Schnitt nur bei 30,4 Mikrogramm. Daher empfiehlt der DAAB Teppichboden für Allergiker.

Nach den Worten des Wissenschaftlers Dr. Andreas Winkens von der GUI ist die Feinstaubbelastung in Innenräumen mit Glattboden „durchschnittlich doppelt so hoch wie in Räumen mit Teppichboden“. Der gesetzliche Grenzwert für Feinstaub in der Außenluft von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft werde hier sogar deutlich überschritten, so der Experte. Winkens warnt sogar: „Die Gefährdung ist von besonderer Bedeutung, da die meisten Menschen mehr als 90 Prozent ihrer Lebenszeit in geschlossenen Räumen verbringen“.

Dem Rat des DAAB zu folgen war bisher allerdings nicht so einfach, denn die üblichen Reinigungsverfahren verringerten die gespeicherten Hausstaubpartikel im Teppichboden kaum.

Dabei gibt es ein effizientes Verfahren für diese Reinigung. Das Kölner Unternehmen Meier + Schultz Teppichbodenreinigung mit System arbeitet schon länger mit diesem Verfahren, das Allergikern zu hygienisch einwandfreiem Teppichboden verhilft. Bis zu 97 % aller Allergene im Teppich werden entfernt, wie eine Studie ergab.
Bei dem Verfahren wird Maisgranulat verwendet. Dieses nachwachsende und CO2-neutrale Material ist mit Tensiden und höheren Alkoholen dotiert und bindet nicht nur Hausstaub, sondern auch Milbenkot, Tierhaare und Schimmelsporen effektiv an sich. Spezielle Maschinen mit zwei gegenläufigen Bürsten arbeiten das Granulat in den Teppichboden ein. Die Alkohole im Material töten dabei Milben und Mikroben ab. Nach kurzer Einwirkzeit wird das schmutzbeladene Granulat abgesaugt. Zurück bleibt ein Teppichboden, der wirklich einwandfrei sauber ist. Wer diese Reinigung in regelmäßigen Abständen durchführen lässt, ist optimal gegen Hausstauballergie geschützt.

Zusätzlicher Nebeneffekt: Das Verfahren wird von fast allen Herstellern von Teppichboden ausdrücklich empfohlen, weil es den Teppich optimal reinigt und bei regelmäßiger Anwendung sehr lange in einem auch optisch neuwertigen Zustand hält.

Detaillierte Informationen gibt das Unternehmen auf seinen Webseiten www.allergie-und-hausstaub-hilfe.de und www.c-sys-team.de .

Beitrag von auf 18. April 2010. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste