Medit nimmt zu laufender Patentverletzungsklage in Deutschland Stellung

Abgelegt unter: Gesundheit |


Medit nahm heute zu einem in Deutschland
laufenden Rechtsstreit in Bezug auf das europäische Patent EP 2 568 870 B1
Stellung.

Am 9. Januar entschied das Landgericht Düsseldorf (Aktenzeichen 4c O 11/19),
dass der erfolgreiche intraorale Scanner “i500” von Medit den deutschen Teil des
europäischen Patents EP2 568 870 B1 von 3Shape A/S verletzt. Diese Entscheidung
beruht auf einer sehr breiten Auslegung des Patents, der Medit entschieden
widerspricht. Das Unternehmen wird daher beim Oberlandesgericht Düsseldorf gegen
dieses erstinstanzliche Urteil Berufung einlegen. Zudem ist zu beachten, dass
gemäß dem deutschen Rechtssystem das Landgericht die Frage der eigentlichen
Gültigkeit des Patents nicht vollständig berücksichtigt hat. Diese wurde von
Medit in einer Nichtigkeitsklage separat vor dem Bundespatentgericht
angefochten. Mit der nun vom Landgericht angewendeten Interpretation ist Medit
überzeugt, dass das Patent nicht gültig ist, sodass die Ansprüche von 3Shape
haltlos sind.

Medit stellt zudem klar, dass sich das aktuelle Urteil nur auf Medit bezieht und
Partnerunternehmen nicht Teil des Rechtsstreits sind. Da 3Shape die bewusste
Entscheidung getroffen hat, nur Medit zu verklagen, sind Partner zu keiner der
Maßnahmen verpflichtet, die im Verfahren gegen Medit angeordnet wurden.

Medit entwickelt seit mehr als 20 Jahren 3D-Scanning-Technologien und nutzte in
der industriellen Branche erworbenes Wissen für eine Expansion in den
Dentalbereich. Ziel des Unternehmens ist es, ein offenes System für Anwender
anzubieten, das dentalen Anwendern die Freiheit und Flexibilität bietet, mit
verschiedenen Softwareanbietern und Partnern zusammenzuarbeiten. Medit verfolgt
weiterhin das Bestreben, innovative Lösungen zu entwickeln, um digitale
Zahnmedizin für alle zugänglicher zu machen.

Informationen zu Medit Corp

Medit ist ein globaler Anbieter von 3D-Messgeräten und CAD/CAM-Lösungen für
zahnmedizinische Praxen und Labore. Zum Angebot zählen u. a. intraorale Scanner,
die auf firmeneigener, patentierter Technologie basieren, sowie
Plattformlösungen für digitale Zahnmedizin, die kollaborative Arbeitsabläufe
unterstützen. Darüber hinaus bietet die Solutionix-Linie 3D-Scanner und Software
für den industriellen Bereich. Ziel des Unternehmens ist es, innovative
Technologie und Produkte in höchster Qualität zu liefern, um das gemeinsame
Wachstum aller Partner zu gewährleisten.

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat Medit seinen Hauptsitz in Seoul, Südkorea.
Das Unternehmen verfügt außerdem über Repräsentanzen in Amerika und Europa sowie
ein globales Vertriebsnetz mit Distributoren in über 70 Ländern.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1076877/Medit_Logo.jpg

Pressekontakt:

Sabine Schatzer
Marketing Manager
Medit Corp
(02855) 35
Gaeunsa-gil
Seongbuk-gu
Seoul
Republic of Korea
pr@medit.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/134479/4494046
OTS: Medit

Original-Content von: Medit, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 16. Januar 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste