Mehr Besucher und bestes Wetter: So war der MDR-Musiksommer (FOTO)

Abgelegt unter: Freizeit,Vermischtes |



 


Mit dem Abschlusskonzert ist am Samstag in Suhl der diesjährige
MDR-Musiksommer zu Ende gegangen. Neun Wochen lang brachte das
Festival hochrangige Künstler und Ensembles in die Regionen Sachsens,
Sachsen-Anhalts und Thüringens. Insgesamt 16.000 Gäste, und damit
wieder mehr als im Vorjahr, besuchten die Konzerte. Im nächsten Jahr
beginnt der MDR-Musiksommer am 1. Juni. Der Vorverkauf startet
bereits am 29. Oktober 2018.

Neun Wochen lang hat der MDR MUSIKSOMMER mitteldeutsche Burgen,
Klöster und Parks zu seinen Sommerbühnen gemacht. Zum inzwischen 27.
Mal konnten die Zuhörer während der Spielpause von Theatern und
Konzerthäusern ein breit gefächertes Kulturangebot von Klassik und
Crossover erleben. Mit 16.000 Besucherinnen und Besuchern wurde die
Gästezahl gegenüber dem Vorjahr nochmal gesteigert. 14 der insgesamt
48 Konzerte waren ausverkauft.

Bei dem fast durchgehend sonnigen Sommerwetter konnten alle
Open-Air-Konzerte, etwa im Schlosshof des Fürst-Pückler-Parks Bad
Muskau oder auf der SEESTERN Panorama-Bühne Zeulenroda, wie geplant
stattfinden. „Die Hitze hat kaum einen Konzertbesucher abgehalten, im
Gegenteil, so kam oft erst die richtige Musiksommer-Atmosphäre auf.“,
ist sich MDR-Musiksommer-Manager Oliver Jueterbock sicher. „Und in
den Kirchen waren die Gäste über die etwas kühlere Luft dankbar.“
Lediglich beim Gondelfahrtskonzert im Wörlitzer Landschaftspark
musste ein Konzertteil wegen des Niedrigwassers in den Kanälen
umdisponiert werden.

Neben der Fernsehübertragung des Eröffnungskonzerts mit den
MDR-Ensembles unter Kristjan Järvi in Magdeburg war das Festival auch
Programmbestandteil bei MDR KULTUR und MDR KLASSIK. Unter anderem
wurden sechs der Konzerte live übertragen oder für eine spätere
Sendung aufgezeichnet .

„Begeistert hat das Publikum das Konzert in der Kulturkirche
Weißensee, wo Ort und Musik perfekt zusammengewirkt haben.“, erzählt
Jueterbock. Zu den musikalischen Höhepunkten gehörte aber auch das
Konzert der exzellenten Blechblas-Komiker von Mnozil Brass in Bad
Elster. Mit über 800 Besuchern war diese Veranstaltung, gemeinsam mit
dem Eröffnungskonzert im Magdeburger Dom und dem Abschlusskonzert in
Suhl, die größte Veranstaltung des Festivals. Etablierte Spielstätten
wie die Wartburg oder die Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg waren
ebenfalls gut besucht. Mit Künstlern wie der norwegischen
Jazzpop-Sängerin Silje Nergaard bewies der MDR-Musiksommer seine
Vielseitigkeit, aber auch die MDR-Musiker präsentierten sich in
verschiedenen Formationen vom Kammermusikduo bis zur vollen
Sinfonieorchester- und Chorbesetzung.

Großen Anklang beim Publikum fand die neue Konzertreihe
Dinnerconcerts, die musikalische und kulinarische Genüsse verband.
Nahezu immer ausgebucht waren zudem die Führungen, in deren Rahmen
die Besucher die Spielstätten schon vor Konzertbeginn erkunden
konnten – etwa die Leuchtenburg in Kahla oder die Neue Synagoge
Dresden.

Ausblick

Den 28. MDR-Musiksommer eröffnen MDR-Sinfonieorchester und
MDR-Rundfunkchor am 1. Juni unter Leitung von Risto Joost. Auch 2019
gibt es wieder mehr Konzerte als im Vorjahr zu genießen, denn das
sommerliche Musikfestival wächst kontinuierlich weiter, nicht zuletzt
aufgrund des Erfolgs und Wertschätzung bei Publikum und Künstlern.

Der Vorverkauf beginnt am 29. Oktober 2018: MDR-Ticketgalerie,
Tel.: (0341) 94 67 66 99, www.mdr-tickets.de

Weitere Informationen: www.mdr-musiksommer.de

Pressekontakt:
MDR KLASSIK, Miriam Ritter, E-Mail: Miriam.Ritter@mdr.de,
Tel.: (0341) 3 00 87 04

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 3. September 2018. Abgelegt unter Freizeit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste