Neue Studie belegt: Langzeitfasten senkt Bluthochdruck und reduziert den Bedarf an Medikamenten (FOTO)

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |



 

Erhöhter Blutdruck konnte nach durchschnittlich 10 Fastentagen effektiv gesenkt werden, wie eine Studie an 1610 Fastenden in der Klinik Buchinger Wilhelmi in Überlingen zeigte.

690 Personen dieser Gruppe wiesen vor dem Fasten erhöhte Blutdruckwerte auf. Darunter nahmen 377 Personen blutdrucksenkende Mittel, deren Gabe in den meisten Fällen entweder gestoppt oder reduziert werden konnte. Dennoch blieb der Blutdruck im Bereich der Norm und konnte sogar gesenkt werden. Da blutdrucksenkende Mittel häufig erhebliche Nebenwirkungen haben, könnte das Langzeitfasten bei Bluthochdruck als komplementäre Therapie eingesetzt werden. Bei 920 Personen mit normalem Blutdruck reduzierte sich dieser innerhalb des Normbereichs, und niedrige Blutdruckwerte zeigten eine Tendenz zur Erhöhung.

Die Ergebnisse der Studie wurden im November 2020 im Journal of the American Heart Association unter dem Titel „Blood pressure changes in 1610 subjects with and without antihypertensive medication during long-term fasting“ von den Autoren Franziska Grundler, Robin Mesnage, Andreas Michalsen und Françoise Wilhelmi de Toledo veröffentlicht.

Bluthochdruck ist ein wichtiger und weitverbreiteter Risikofaktor für lebensbedrohliche Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall und wird vorwiegend durch einen ungesunden Lebensstil ausgelöst. Zu den Risikofaktoren zählen Übergewicht, Fehlernährung, Bewegungsmangel, Stress, übermäßiger Salz-, Zucker- und Alkoholkonsum sowie Rauchen. Laut den europäischen Fachgesellschaften liegt der Grenzwert, ab dem man von Bluthochdruck spricht, bei 140/90 mmHg.

Im Einzelnen konnte nachgewiesen werden:

– Langzeitfasten nach dem Buchinger Wilhelmi-Programm beeinflusst den Blutdruck günstig. – Erhöhte Blutdruckwerte sanken, sowohl bei Patienten die medikamentös behandelt wurden als auch bei denen die nicht medikamentös eingestellt waren. – Je länger das Fasten andauerte, umso stärker war die Wirkung. – Das Fasten löst Mechanismen aus, die ähnlich wirken wie blutdrucksenkende Medikamente: Es fördert die Ausscheidung von Natrium, aktiviert das parasympathische Nervensystem und bewirkt eine Gefäßerweiterung. – Die Verbesserung der Blutdruckwerte hielt auch vier Tage nach Beendigung des Fastens an. – Bei genauerer Untersuchung zeigte sich, dass Langzeitfasten besonders bei hohem Körpergewicht, Lipid- und Glukosestoffwechselstörungen sowie bei zunehmendem Alter den Blutdruck effektiv senkt.

Die positiven Effekte des Fastens auf den Blutdruck lassen sich durch die fastenbedingte Gewichtsreduktion, eine Verringerung des Bauchumfangs sowie die Unterbrechung der Salz-, Alkohol- und Kohlenhydratzufuhr und gegebenenfalls des Rauchens erklären.

Die nächsten Studien werden sich mit der Frage befassen, ob diese positiven Ergebnisse mittel- bis langfristig aufrechterhalten werden können, was wahrscheinlich von nachhaltigen Änderungen des Lebensstils abhängig sein wird.

Franziska Grundler, Robin Mesnage, Andreas Michalsen und Françoise Wilhelmi de Toledo: „Blood pressure changes in 1610 subjects with and without antihypertensive medication during long-term fasting“, Journal of the American Heart Association , (2020;9:e018649). DOI: 10.1161/JAHA.120.018649

https://www.ahajournals.org/doi/full/10.1161/JAHA.120.018649

Pressekontakt:

Lisa Hipp
T +49 7551 947 1711
mailto:lisa.hipp@buchinger-wilhelmi.com
http://www.buchinger-wilhelmi.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/138562/4784790
OTS: Klinik Buchinger Wilhelmi GmbH

Original-Content von: Klinik Buchinger Wilhelmi GmbH, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 8. Dezember 2020. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste