Neues Forschungslabor der Universität Bocconi für COVID-19

Abgelegt unter: Gesundheit |


Neues interdisziplinäres Zentrum zur Analyse der Auswirkungen des Coronavirus auf Gesundheitswesen, Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Unternehmen und Rechtssystem

Die Universität Bocconi und die Sozialwissenschaften stehen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie an vorderster Front: In diesem Sinne wurde das neue Covid Crisis Lab , ein Labor zur Erforschung der Coronavirus-Krise ( https://covidcrisislab.unibocconi.eu/ ) geschaffen, ein Treffpunkt von mehr als 30 Forschern aus den Bereichen Wirtschaft, Statistik, KI, Demographie, Politik, Recht und Sozialwissenschaften im Allgemeinen, geleitet von der Epidemiologin Alessia Melegaro, Professorin für Demographie und Sozialstatistik an der Universität Bocconi.

Ziel ist es, die Krise nicht nur aus der Perspektive des Gesundheitswesens zu betrachten, sondern auch hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Unternehmen und Rechtsfragen.

“Seit den ersten Tagen der Pandemie hat Bocconi mehrere Forschungsprojekte in Gang gesetzt, um zu verstehen, welche Auswirkungen die Krise auf unsere Gesellschaft hatte und weiterhin haben wird”, so Gianmario Verona, Rektor der Universität Bocconi. “Wenn das Gesundheitsmanagement tatsächlich der wichtigste Aspekt in der akuten Phase ist, dann ist der Forschungsbeitrag, den die Sozialwissenschaften leisten können, in der Phase 2 von grundlegender Bedeutung.”

“Die Geburt dieses Labors hebt zwei Aspekte hervor”, fügt Jêrome Adda, Bocconis Dekan für Forschung, hinzu, “auf der einen Seite die Relevanz von Bocconis Forschung für die Politik und Unterstützung des Krisenmanagements und auf der anderen Seite ihre große interdisziplinäre Natur”.

Es gibt 4 thematische Forschungsbereiche des Labors: Wirtschaft, Finanzen und Business, Gesundheit, Gesellschaft und Rechtssystem.

Wirtschaft, Finanzen und Business: Die Forschung stützt sich auf die Arbeit von Makroökonomen und Forschern im Bereich Finanzen und Management, um die verschiedenen Aspekte der Pandemie in Bezug auf die Wirtschaft im Allgemeinen, den Finanzsektor und Unternehmen zu untersuchen und zu verstehen. Unter ihnen möchte Pamela Giustinelli in Zusammenarbeit mit dem University College London besser verstehen, wie Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund die Kosten und den Nutzen sozialer Distanzierungsmaßnahmen wahrnehmen, um geeignete Anreize für den Respekt dieser Maßnahmen zu schaffen. Ein Forschungsprojekt von Gêrome Adda zielt stattdessen darauf ab, eine vergleichende Analyse der Kostenwirksamkeit öffentlicher Richtlinien zu erstellen, die unter realen Bedingungen während der Covid-19-Epidemie in Frankreich durchgeführt wurde.

Gesundheit : Die Forschungstätigkeit trägt zum Verständnis der Ausbreitung von Epidemien bei, durch die Verbesserung der Modelle, die die Epidemie und das Gesundheitsverhalten des Einzelnen charakterisieren, ihre Auswirkungen auf die Gesundheit, das Management von Krankenhäusern und Gesundheitssektoren und die Entwicklung neuer Instrumente zur Verfolgung und Überwachung der Epidemie mittels künstlicher Intelligenz. Ein Beispiel dafür ist das Projekt, das aus der internationalen Zusammenarbeit mit der Virologin Ilaria Capua der University of Florida hervorgegangen ist.

Gesellschaft : Die Forschung stützt sich hier auf die Arbeit von Soziologen, Wirtschaftswissenschaftlern, Historikern und Informatikern und zielt darauf ab, die kurz- und langfristigen Auswirkungen von Pandemien auf die Gesellschaft und die Menschen zu verstehen. Unter verschiedenen Studien evaluieren Arnstein Aassve und Letizia Mencarini die Beziehung zwischen Vertrauen und Institutionen in den USA während der Covid-19-Epidemie. Eine Studie von Valentina Bosetti konzentriert sich stattdessen auf die Auswirkungen dieser Notsituation auf die Umwelt und analysiert den Grad der Luftverschmutzung in den Wochen nach der Infektionsausbreitung in den Ballungsgebieten Wuhan und Mailand. Paolo Pinotti konzentriert sich auf die Wirksamkeit der sozialen Distanzierung, indem er die Mobilität innerhalb und zwischen Städten analysiert. Die Bedeutung familiärer Bindungen und sozialer Interaktionen zwischen den Generationen bei der Übertragung von Covid-19 ist das Thema der Studie von Nicoletta Balbo, Francesco Billari und Alessia Melegaro.

Rechtssystem : Die Arbeit von Wissenschaftlern des Fachbereichs Rechtswissenschaften untersucht die Auswirkungen der Krise auf die Abweichung von den normalen Regeln der Corporate Governance. Darüber hinaus zielt sie darauf ab, Ähnlichkeiten, Unterschiede und Besonderheiten der Reaktionen nationaler und supranationaler Organe auf den durch das Coronavirus diktierten Gesundheitsnotstand zu verstehen. Zu den begonnenen Studien gehört das Forschungsprojekt über Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit in Märkten von Leonardo Borlini an der Erasmus-Universität Rotterdam.

Pressekontakt:

Tomaso Eridani
+39-335/6352819
tomaso.eridani@unibocconi.it

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/144082/4587943
OTS: Bocconi University

Original-Content von: Bocconi University, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 5. Mai 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste