Offenburger Naturheilpraxis stellt ihr bewährtes Behandlungsspektrum vor

Abgelegt unter: Gesundheit |


In ihrer Naturheilpraxis in Offenburg bietet die sympathische 40jährige Karin Alge traditionelle manuelle Verfahren, wie zum Beispiel Schröpfen oder Baunscheidtieren, und Heilpflanzenanwendungen, etwa mit Teemischungen oder Tinkturen, an. Sie veranschaulicht: „Meine Behandlungen sind ganz individuell, ergänzt wird durch Ernährungsberatung und spirituelles Heilen – je nachdem, was gerade stimmig ist.“ Eine Ausbildung für Trauma-Therapie hat sie im vergangenen Jahr abgeschlossen. Diese rundet das Angebot ab.

Ziel ist das Aktivieren der Selbstheilungskräfte, zum Beispiel durch das Verbessern von Stoffwechsel und Immunsystem, dem Lösen muskulärer Verspannungen, Narbenentstörungen sowie der Stärkung des Energieflusses.

Aus Sicht der in der Schweiz ausgebildeten Heilpraktikerin geschieht Heilung geschieht in uns selbst. Mit ihrer ruhigen Art erklärt sie kurz und klar: „Jede Krankheit enthält eine Botschaft – von unserem Körper oder unserer Seele an uns. Diesen Hinweis zu verstehen ist der Schlüssel. Manche unserer Verhaltensweisen sind unserer Gesundheit nicht dienlich. Und es gehört zu einem ganzheitlichen Heilungsprozess, diese zu erkennen und zu verändern. Körperliche, emotionale, psychische und auch zwischenmenschliche Probleme sind vielfältig ineinander verwoben. Auch ein gesunder Umgang mit Stress ist wichtig.“ Sie sieht sich zum einen als Vermittlerin: um Informationen, die in der jeweiligen Krankheit für die jeweilige Person zu finden sind, weiterzugeben. Und zum anderen als Impulsgeberin: um die notwendigen Impulse für Veränderung in der Behandlung und Beratung, aber auch in Kursen, weiterzugeben und ihre Patient/innen so in diesem persönlichen Prozess zu unterstützen.

Behandlungsschwerpunkte sind Beschwerden im Bewegungsapparat (zum Beispiel Rücken- oder Nackenschmerzen, Gelenkprobleme), chronisch wiederkehrende Erkrankungen (Beispiele hier: Heuschnupfen, Bronchitis, PMS, Zystitis, Infekte), Schockzustände (nach Traumen, OPs, Unfällen) sowie Narben.

Wie viele Termine eine Behandlung ausmachen, hängt davon ab, wie lange die Beschwerden schon andauern. Akute Erkrankungen werden bis zum Ausklingen in einem 3-4-Tages-Rhythmus behandelt. Chronische Krankheiten bedürfen meist einer längeren Behandlungsphase: zu Beginn wird wöchentlich behandelt, dann im zweiwöchentlichen Abstand und schließlich monatlich bzw. vierteljährlich.

Beitrag von auf 20. Mai 2021. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste