Ohrenverträgliche Flüge zu Pfingsten

Abgelegt unter: Freizeit |


München, 15.04.2010 (jm) – Ein angenehmer Flug ist der optimale Start in die Pfingstferien. Hier helfen ein paar einfache Tricks, um Ohrenbeschwerden vorzubeugen. Wichtig ist, dass die Eustachischen Röhren im Ohr bei Start und Landeanflug funktionieren. Denn sie gleichen den Druck im Mittelohr dem der Umgebung an. Sind die Röhren blockiert, etwa durch Erkältung, entsteht ein schmerzhafter Unter- bzw. Überdruck, das so genannte Barotrauma.

Viel trinken und schlucken
Die klimatisierte Luft in der Flugzeugkabine trocknet die Schleimhäute aus, was ein Anschwellen des Gewebes vor den Eustachischen Röhren begünstigt und diese in ihrer Funktion einschränkt. Trinken hilft dem Körper, Schleimhäute feucht zu halten und Schlucken kann zudem die Eustachischen Röhren öffnen. Kaugummikauen wiederholt den Schluckvorgang.

Nicht schlafen
Beim Start und zu Beginn des Sinkfluges sollten Passagiere unbedingt wach sein. Im Schlaf können sich die Eustachischen Röhren nicht ausreichend öffnen.

Nasenspray
Bei Schnupfen, Allergien und Entzündungen der Nasennebenhöhlen und des Rachenraums sollte auf Flugreisen ganz verzichtet werden, da dadurch die Eustachischen Röhren blockiert werden. Ist dies nicht möglich, empfiehlt sich ein abschwellendes Nasenspray.

Valsalva-Methode
Ein weiterer Trick, um Ohren zu öffnen, ist die so genannte Valsalva-Methode. Dabei wird die Nase mit Daumen und Zeigefinger verschlossen und bei geschlossenem Mund sanft Luft dagegen geblasen.

EarPlanes®: Ohrenstöpsel für Fliegen ohne Druck im Ohr
Die innovativen, patentierten EarPlanes® regulieren den Druck stets sanft. Trotz Erkältung oder auch im Schlaf sorgen sie für einen angenehmen Flug: Im Inneren der Silikonohrstöpsel befindet sich ein Spezialfilter aus Keramik. Dieser gleicht den Luftdruck im Mittelohr dem Kabinendruck an, entlastet das Trommelfell und verringert Ohrprobleme.

Hilfe für Kinderohren
Kinder sind besonders gefährdet, ein Barotrauma zu entwickeln. Auch die Valsalva-Methode läßt sich bei ihnen schlecht anwenden. Bei Babys empfiehlt es sich zu stillen oder ein Fläschchen zu geben und sie am Einschlafen zu hindern. Für Kinder ab 1 Jahr gibt es kleine EarPlanes®, die speziell für kurze Gehörgänge entwickelt wurden. Wichtig ist, dass sie vor dem Start im Ohr sitzen. Nach Erreichen der Reiseflughöhe können die Ohrstöpsel herausgenommen werden. Spätestens 1 Stunde vor der Landung müssen sie aber wieder ins Ohr eingeführt werden und dort verbleiben, bis sich die Kabinentüren öffnen.

Earplanes® für Erwachsene und Kinder sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich oder können online unter www.arnika-apo.de ab 7,50 Euro pro Paar bestellt werden. Jede Apotheke kann EarPlanes® beim pharmazeutischen Großhandel ordern: EarPlanes® für Erwachsene PZN 1641942; EarPlanes® für Kinder PZN 2069800.

EarPlanes® im Internet: www.cirrushealthcare.de

Beitrag von auf 15. April 2010. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste