Patientenverfügung – Eine frühe Absicherung ist wichtig

Abgelegt unter: Allgemein,Gesundheit |


Die Deutschen sind für Ihre große Sorgfalt bekannt. Nirgendwo anders schließen die Menschen so viele Versicherungen ab. Ob Fahrrad, Haustier oder Instrumente, mittlerweile kann man sich gegen alles absichern. Überall lauern Risiken, mit der richtigen Absicherung hat man für den Ernstfall vorgesorgt. 

Wenn der Ernstfall eintritt, wissen Betroffene im ersten Moment gar nicht, was alles auf sie zukommt und was alles zu beachten ist. Liegt keine Patientenverfügung vor, kann so schnell ein echter Papierkrieg entstehen. Schnell werden rechtliche Instanzen eingeschaltet. 

Verliert jemand durch einen Unfall seine Entscheidungsfähigkeit, muss sich die betreffende Person im Vorfeld um alle wichtigen Entscheidungen gekümmert haben. Genau hierfür gibt es die Verfügung. Nicht nur ältere Menschen sollten sich damit absichern, denn ein Unfall kann jederzeit passieren. 

Notwendigkeit einer Patientenverfügung

Eine Verfügung legt die Richtlinien für die Behandlung fest, wenn jemand aufgrund eines Unfalls seine Entscheidungsfähigkeit verlieren sollte, und nicht mehr selbst entscheiden kann. Wurde keine Verfügung formuliert, ist es die Aufgabe des Arztes, den mutmaßlichen Willen des Patienten herauszufinden. Dies kann der Arzt nur aufgrund vorhergehender Behandlungen und durch Gespräche mit den Angehörigen. Ohne Vorliegen einer Vollmacht können daher keine rechtsverbindlichen Entscheidungen abgegeben werden. Bei Unklarheiten oder Meinungsverschiedenheiten muss ein Gericht entscheiden. Mit dem Abschluss einer Patientenverfügung wird den Angehörigen viel Ärger erspart, denn hier sind medizinische und pflegerische Maßnahmen geregelt. Sie beinhaltet auch relevante Infos über eine mögliche Organspende. 

Noch vor kurzem waren für die Erstellung der Hausarztbesuch und das lästige ausfüllen von unzähligen Formularen notwendig. Heute kann man von zuhause aus die Patientenverfügung ausfüllen oder online erstellen. Sie hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Im Anschluss sollte sie erneuert werden. Es empfiehlt sich eine Abschrift der Verfügung beim Hausarzt zu hinterlegen, damit diese im Ernstfall schnell griffbereit ist. 

Unabhängig vom Alter oder der Lebenssituation ist eine Verfügung sinnvoll. Sollten sich die Bedürfnisse ändern, kann dies jederzeit ohne die Einhaltung von Formvorschriften geschehen. Dadurch kann der Betroffene sicher sein, dass seine persönlichen Bedürfnisse im Ernstfall berücksichtigt werden, auch wenn sie nicht mehr im Besitz der eigen Entscheidungskraft sind. Das gibt nicht nur der betroffenen Person selbst, sondern auch den Angehörigen Sicherheit.

Beitrag von auf 23. Januar 2019. Abgelegt unter Allgemein, Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste