Preiswert für Familien: Autourlaub

Abgelegt unter: Freizeit |


April 2010. Siegen (dia). Flexibel auf der Reise und am Urlaubsort: Die Reise mit dem eigenen Auto ist vorteilhaft und für Familien eine preiswerte Urlaubsmöglichkeit, vom Alltag abzuschalten, Ferien zu machen.

Weder auf Busse und Bahnen angewiesen sein, nicht noch erst mit viel Vor-Zeit zum Flughafen fahren: Das Auto ermöglicht den äußerst praktischen Von-Haus-zu-Haus-Verkehr: vor der Haustür einsteigen, Pausen einlegen, wenn es passt, und am Urlaubsquartier wieder aussteigen. Die Informationen besorgt man sich direkt per Telefon oder Internet beim Tourismusbüro und bucht das passende Quartier dort oder direkt bei der Pension. Neben dem Prospekt geben die Zimmernachweise oder die Listen im Internet Auskunft zu Einzelanbietern. Viele Regionen halten laut Jürgen Weller von Tourismus-Dialog auch Spezialprospekte, vom Aktiv- bis zum Wellnessurlaub, vor. Beispielhaft kann man sich das mal unter www.naturarena.com und/oder www.defereggental.com anschauen. So mancher nutzt diese Wege der Direktbuchung.
Mit dem Auto sind dank des Autobahnnetzes Ziele zum Beispiel in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, in Belgien und Dänemark recht gut und in überschaubarer Zeit zu erreichen, aber je nach Zielpunkt auch in Italien, Slowenien und Frankreich.
Nach den Zusammenstellungen von Dialog kann eine dreiköpfige Familie, zwei Erwachsene und ein Kind, schon für um die 1.250 Euro zehn Tage Urlaub machen. Anders als bei vielen anderen Angeboten sind hier bei zehn Tagen auch tatsächlich zehn Übernachtungen mit den jeweiligen Leistungen berücksichtigt. Dieses Beispiel gilt für eine Pension mit Übernachtung und Frühstück, jeweils Mittag- oder Abendessen im Gasthof sowie eine Kleinigkeit zum Essen oder selbstgemacht am Mittag oder Abend. Kindernachlässe von zehn bis zwanzig Prozent, je nach Alter und Saison, sind eingerechnet. Die Kraftstoffkosten für je eine 700 Kilometer lange An- und Abreise sowie Ausflugs- oder Schwimmbadfahrten am Ort sind ebenfalls eingeschlossen. Wie üblich sind so genannte Nebenkosten für Getränke, Kaffee und Kuchen, Eis und mehr nicht berücksichtigt.
Wer sich nun für eine Ferienwohnung entscheidet, die zwar mehr Platz, aber nicht den Frühstückskomfort bietet, kann nochmals um die 100 Euro sparen. Selbst in einem Drei- oder Viersternehaus mit Übernachtung und Halbpension kann die dreiköpfige Familie gegebenenfalls noch für unter 2.000 Euro wegkommen.
Man muss in Ruhe vergleichen und auch in der Region selbst das passende Quartier auswählen, das hinsichtlich Lage, Preis und eigenem Anspruch passt. Es gibt die unterschiedlichsten Angebote zu unterschiedlichsten Preisen, wobei eben auch die Saisonzeiten immer eine wichtige Rolle spielen. Deshalb sind die Zusammenstellungen nur beispielhaft. In vielen Regionen kann man mittlerweile auch Vorteil-Cards nutzen, bei denen verschiedene Leistungen wie Eintritte, Bus- und Sesselbahnfahrten frei oder rabattiert sind.
Hinweise zu aktuellen Urlaubsangeboten und allgemein zu Urlaub erhält man auch auf den Web-Seiten www.presseweller.de sowie im Blog http://presseweller.blogspot.com

Beitrag von auf 29. April 2010. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste