Pressekonferenz Wohnraumförderung in Bayern

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Innenstaatssekretär Gerhard Eck:
„Bayern betreibt aktive und wirksame Wohnraumförderung – 2011 stehen mehr als 200 Millionen Euro zur Verfügung“

Innenstaatssekretär Gerhard Eck informierte heute bei einer Pressekonferenz über das Bayerische Wohnungsbauprogramm 2011: „Wir halten die Wohnraumförderung in Bayern im Gegensatz zu anderen Bundesländern auf hohem Niveau und stellen 2011 wieder mehr als 200 Millionen Euro zur Verfügung“. Außerdem zog Eck gemeinsam mit Gerhard Flaig, dem Sprecher der Geschäftsleitung der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt, Bilanz für das vergangene Jahr: „2010 haben wir den Bau von mehr als 1.700 Mietwohnungen gefördert und den Bau beziehungsweise Kauf von 5.000 Eigenwohnungen unterstützt. Zudem konnten rund 2.200 Mietwohnungen und Heimplätze in Altenpflegeeinrichtungen mit staatlicher Hilfe modernisiert werden“.

Bayern fördert den Wohnungsbau heuer mit 145 Millionen Euro aus Landesmitteln. Hinzu kommen 10 Millionen Euro aus dem Programm ““Aufbruch Bayern““, wovon vor allem Wohnraum für Familien im ländlichen Raum gefördert wird. Außerdem stehen 50 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung.

„Da die derzeitige Wohnungsbautätigkeit noch immer hinter dem Bedarf zurückbleibt, halte ich eine wirkungsvolle Unterstützung des Wohnungsbaus auch weiterhin für unbedingt erforderlich“, betonte Eck und sagte weiter: „Insbesondere für Familien ist es schwer, in den Ballungsräumen erschwinglichen Wohnraum zu finden.“

2009 wurden in Bayern nur etwa 31.000 Wohnungen fertig gestellt. Das war der niedrigste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1951. Die Entwicklung der Baugenehmigungen stimmt verhalten optimistisch. 2009 wurden 35.639 Bauten genehmigt, 2010 stieg diese Zahl auf immerhin 42.420 Genehmigungen. Eck: „Ohne staatliche Förderung wäre die Situation aber noch deutlich kritischer. Deshalb werde ich mich dafür einsetzen, dass wir das hohe bayerische Förderniveau auch in Zukunft halten können. Die Wohnraumförderung leistet außerdem einen bedeutenden volkswirtschaftlichen Beitrag. Sie ist eine wichtige Stütze des Wohnungsbaus.“

Um den dringend erforderlichen Wohnungsbau zu fördern, hat Bayern mehrere Wohnraumförderungsprogramme aufgelegt. Im Bayerischen Wohnungsbauprogramm fördert der Freistaat den Bau von Mietwohnungen und Heimplätzen für Menschen mit Behinderung sowie für den Neubau und Kauf von Eigentumswohnungen und Eigenheimen. Wohneigentum wird außerdem über das Bayerische Zinsverbilligungsprogramm gefördert. Hier verbilligt die Bayerische Landesbodenkreditanstalt die ohnehin zinsgünstigen KfW-Darlehen für den Neubau und den Kauf von Eigenwohnungen noch weiter. Mit dem bayerischen Modernisierungsprogramm unterstützt der Freistaat die Modernisierung von Mietwohnungen und Heimplätzen für alte Menschen.

Die Fördermittel werden laut Eck dem regionalen Bedarf entsprechend verteilt. Der Schwerpunkt der Mietwohnraumförderung liege in den Ballungsgebieten, im ländlichen Raum dominiere hingegen die Eigenwohnraumförderung.

Detailinformationen zur bayerischen Wohnraumförderung bietet das Internet unter http://www.wohnen.bayern.de

Pressesprecher: Oliver Platzer
Telefon: (089) 2192 -2114
Telefax: (089) 2192 -12721
E-Mail: presse@stmi.bayern.de

Beitrag von auf 28. Februar 2011. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste