Rasen anlegen und richtig säen – Tipps von Landschaftsgärtner

Abgelegt unter: Haus & Garten,Vermischtes |


Rasenmähroboter Ambrogio und Wiper versandkostenfrei im Shop bestellen
 

Die optimale Grundlage für einen schönen Rasen bildet der Boden. Dieser sollte in etwa spatentief umgegraben werden. Danach wird die umgegrabene Erde begradigt und 14 Tage einfach liegen gelassen. Denn der Boden muss sich setzen. Natürlich macht es keinen Sinn bei Frost auszusäen. Eine Bodentemperatur über 10 Grad und eine Lufttemperatur, die etwas darüber liegt bilden ideale Bedingungen. Der Boden sollte aber nicht zu trocken sein. Und da es im Herbst deutlich mehr regnet als im Frühjahr, ist der Herbst die bessere Jahreszeit dafür. Allerdings gleich zu Beginn, um den Frost zu entgehen. Eine beeindruckende Rasenanlage erfordert die richtigen Vorüberlegungen und Entscheidungen, welche Rasensorte man sich zulegen möchte. Nicht jeder Rasen macht für jeden Garten Sinn. – Wie viel Sonne gibt es im Garten? Wie widerstandsfähig sollte er sein? Wird der Rasen viel betreten – hat man gar eine Hund oder spielen die Kinder darauf? Welche Funktion soll der Rasen haben?

Ein Zierrasen wird anders genutzt als ein Gebrauchsrasen. Bis der Zierrasen einer ist, benötigt dieser Rasen jede Menge Pflege http://www.rasenmähroboter-shop.de Daneben ist er nicht strapazierfähig, im Gegensatz zu einem Gebrauchsrasen. Wenn man sich einig ist, dann geht“s ans Aussäen. Verwenden Sie zur Aussaat frischen Samen! Ist er älter als drei Jahre, sollte das Saatgut nicht mehr verwendet werden. Die Keimfähigkeit leitet darunter. Anfängern ist ein granulierter Rasensamen empfohlen. Er ist mit kleinen Pellets versetzt, die eine keimfördernde Bindemasse enthalten und durchaus benutzerfreundlich für Gartenanfänger sind. Mit diesem Saat gut kann man gut kontrollieren, wie gleichmäßig es über den vorbereiteten Boden verteilt wurde. Wichtig dabei ist, dass sich an die Mengenausgaben auf der Packung gehalten wird. Danach wird er behutsam in den Boden eingearbeitet. Aber Vorsicht, nicht zu tief, da der Rasen viel Licht zum Keimen benötigt.

Der Boden muss dann unbedingt regelmäig gegossen werden und nicht betreten! Der Rasen braucht Ruhe zum wachsen. Ist er ca. 12 cm hoch, wird er zum ersten Mal geschnitten, nach 14 Tagen erneut schneiden. Dieser Turnus macht den Rasen fit, um nun regelmäßig geschnitten zu werden. Nun kann auch sachte mit dem Düngen begonnen werden. Es ist nicht einfach, einen Rasen selbst fachmännisch auszusäen. Viele Überlegungen sind im Vorfeld zu anszustellen und geduldiges Vorgehen ist gefragt. Für Ungeduldige ist die Hilfe eines Profis http://www.landschaftsbau-hauf.de unerlässlich. Daher macht es durchaus Sinn, den Rasen vom Landschaftsgärtner anlegen lassen. Dieser weiß immer, was zu tun ist. Schritt für Schritt und mit der Fachkenntnis von Hauf und Hauf gedeiht wirklich jeder Rasen. Der Landschaftsgärtner übernimmt das Pflanzen und auch das Vertikutieren des Rasen. Zudem geben die Landschaftsgärtner Hauf & Hauf aus Colmberg, nahe Nürnberg auch gerne Auskunft über Gartenbewässerung und die richtige Rasenpflege. Und informiert Sie über Helfer beim Rasenmähen wie dem Mähroboter Ambrogio oder dem Rasenmähroboter Wiper, welche ab jetzt im Rasenmähroboter Shop versandkostenfrei erhältlich.

Beitrag von auf 31. Januar 2014. Abgelegt unter Haus & Garten, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste