Reisen in Pandemie- Zeiten. Wohin kann man noch verreisen?

Abgelegt unter: Freizeit |


Reisen in Pandemie- Zeiten. Wohin kann man noch verreisen?
Nach Costa Rica….. das ist zwar ganz schön weit weg, aber es lohnt sich. Die Einreisebedingungen sind einfach und klar, die Corona- Regeln sind ebenso logisch, klar und ganz einfach zu verstehen und bei einer Reise durch das wunderschöne tropische Land muss man kaum Einschränkungen in Kauf nehmen und muss keine bösen Überraschungen erwarten. Man kann viel Böses über die aktuelle Regierung sagen, aber in Bezug auf Corona haben sie sich hervorragend verhalten.
Ein Schlüsselfaktor war das starke Gesundheitssystem im Land. Die Lebenserwartung ist mit 79,8 Jahren die höchste in Lateinamerika. Die costa-ricanische Sozialversicherungskasse (Caja Costarricense de Seguridad Social, CCSS) unterhält im ganzen Land zahlreiche Krankenhäuser; auf hundert Einwohner kommt ein Krankenhausmitarbeiter.
Jetzt mit der Pandemie gibt es feste Regeln, die einfach zu verstehen sind und daher von (fast) Jedermann auch eingehalten werden. So muss man in geschlossenen, öffentlichen Räumen eine Maske tragen, man muss Abstand halten, muss ich ständig die Hände waschen und bekommt dazu auch überall die Möglichkeit geboten. Die Busgesellschaften dürfen die Busse nicht bis zum letzten Sitzplatz verkaufen, in einigen Geschäften bekommt man die Temperatur gemessen. Hinzu kommen flexible Regeln für die Gastronomie, so muss im Moment alles um 22.00 Uhr schließen. Für den Verkehr gibt es Einschränkungen, Einschränkungen, die für Touristen allerdings nicht gelten. Die Regeln sind seit Beginn der Pandemie mehr oder weniger gleichgeblieben, je nach Inzidenz wurden sie manchmal verschärft oder gelockert und damit ist das Land bisher gut gefahren. Besucher werden davon kaum eingeschränkt, so dass man einen fantastischen Urlaub in dem kleinen Land verbringen kann.
Da Costa Rica ein Naturerlebnis ist, spielt sich ein Großteil der Reise im Freien und ohne Gruppen ab, viele Restaurants bieten Plätze im Außenbereich an, so dass man keinem Ansteckungsrisiko ausgesetzt ist.
Außerdem ist ein Großteil der erwachsenen Bevölkerung schon geimpft (mit denselben Mitteln, die auch in Deutschland verwendet werden) und daher spielt die Angst vor der Krankheit keine so große Rolle mehr. Es gibt zwar einige Infizierte, die meisten Menschen müssen aber nicht in die Krankenhäuser und diese sind nicht überlastet.
Da es im Moment schwer ist, ein geeignetes Urlaubsland zu finden, sei hier Costa Rica allen Naturinteressierten wärmstens empfohlen.
Denn vor allem ist Costa Rica ein grandioses Urlaubsland, authentisch und spannend mit einer umwerfenden und intakten Natur. Wer zum Urlaub nach Costa Rica kommt, der kann sicher sein, eine fantastische Reise vor sich zu haben. Hier findet das Abenteuer in der Natur statt. So z.B. Canopy, angeblich eine Erfindung aus Monteverde, wo man an einem Drahtseil, bzw. mittlerweile geräuschlos an einem Kunststoffseil durch die Baumkronen fliegt- die längste Strecke ist über einen km lang.
Man sieht Unmengen freilaufender Tiere, die Urwälder sind grandios und sind in den letzten Jahren gewachsen. Damit gehört Costa Rica zu den wenigen Ländern auf dieser Welt, wo sich Natur- und Schutzräume in Expansion befinden.
Volker Alsen, Reisebuchautor für Reise Know-How, Stefan Loose und Dumont lebt in Costa Rica und ist mit seiner Agentur alautentico (www.alautentico.com) Reisenden aus aller Welt dabei behilflich, dass die individuelle Reise nach Costa Rica ein eindrucksvolles und unvergessliches Erlebnis wird. Man kann über info@alautentico.com mit der Agentur in Kontakt kommen und sich unverbindlich beraten lassen.

Beitrag von auf 28. August 2021. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste