Reisetrends 2021: Suchanfragen für den Herbsturlaub steigen im Vergleich zum Vormonat um bis zu 103 Prozent

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


• Im Durchschnitt sind die Suchanfragen im August für internationale Ziele mit Abflug im Herbst im Vergleich zum Vormonat um 100 Prozent gestiegen, für inländische Ziele sogar um 192 Prozent
• Die Städte mit dem größten Anstieg der Suchanfragen für den Herbst im Vergleich zum Vormonat sind London (+329%), Porto (+250%), Lissabon (+248%) und Berlin (+247%)
• Zu den Reisezielen, die das Niveau vor der Pandemie sogar noch übertreffen konnten, gehören Zakynthos (+153% im Vergleich zu 2019), Punta Cana (+140%) und Male (+121%)
• Einige Langstreckenziele haben noch einen langen Weg zur vollständigen Erholung vor sich: Die Suchanfragen für Flüge nach Bangkok (-82% gegenüber 2019), New York (-75%) und Miami (-71%) liegen noch deutlich unter dem Niveau von vor der Pandemie

Berlin, 31.08.2021 – Auch nach knapp eineinhalb Jahren Pandemie und mehreren Lockdowns ist der Reisewille der Deutschen ungebrochen. Mit der Aufhebung einiger Beschränkungen kehrt der Optimismus in die deutsche Reisebranche zurück. Die Reisesuchmaschine SWOODOO.com verzeichnet seit Anfang August einen stetigen Anstieg der Flugsuchen für kommende Herbstreisen, im Vergleich zum Juli stiegen die Suchanfragen um rund 103 Prozent. In der Woche vom 23. August ließ sich ein Anstieg der Suchanfragen für Herbsturlaube um 143 Prozent gegenüber dem Vormonat verzeichnen. Damit gab es in diesem August nur etwa 18 Prozent weniger Suchanfragen als im gleichen Zeitraum 2019.

Reisegewohnheiten haben sich geändert

Auch wenn die Suchanfragen steigen, so kehrt nicht alles zum Alten zurück. Die Deutschen haben ihr Reiseverhalten an die Pandemie angepasst. Wurden Flüge für Inlandsreisen 2019 durchschnittlich 16 Tage vor Abflug gesucht, so findet die Planung mittlerweile schon 24 Tage vor Reiseantritt statt. Auch Flüge innerhalb Europas (23 Tage in 2019 vs. 38 Tage in 2021) und zu internationalen Zielen (35 Tage in 2019 vs. 52 Tage in 2021) werden deutlich früher gesucht. Gleichzeitig nimmt der Anteil der Last-Minute-Suchen mit Abflug innerhalb der nächsten Woche sowohl bei inländischen (-10%), europäischen (-16%) und internationalen (-13%) Flügen ab.

Hinzu kommt, dass die Deutschen mittlerweile längere Urlaube planen. Die Länge innerdeutscher Reisen ist im Vergleich zu vor der Pandemie von durchschnittlich drei auf vier Tage gestiegen. Bei Reisen zu Zielen in Europa gibt es einen Anstieg von durchschnittlich acht auf zehn Tage, und bei internationalen Zielen stieg die Reisezeit von 18 auf 21 Tage. Kurzurlaube mit einer Dauer von maximal fünf Tagen sind hingegen weniger beliebt.

„Die Pandemie hat die Art und Weise, wie wir reisen, verändert. Wir bemerken einige Verschiebungen in der Reiseplanung. Einerseits stellen wir fest, dass die Deutschen ihre Reisen länger im Voraus planen und länger an den von ihnen besuchten Orten bleiben. Dies könnte auf die neuen Sicherheitsroutinen wie die vorgeschriebene PCR-Tests oder die Notwendigkeit einer Quarantäne an vielen Reisezielen zurückzuführen sein, aber auch darauf, dass kürzere Reisen z. B. durch digitale Meetings ersetzt werden. Wir beobachten dies auch in anderen Märkten. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich die Gewohnheiten der Reisenden ändern, wenn die Reisebeschränkungen weiter gelockert werden“, sagt Laure Bornet, General Manager KAYAK EMEA und verantwortlich für SWOODOO.

Beitrag von auf 31. August 2021. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste