Richard David Precht will keine Geisterspiele sehen – “So berauschend wie alkoholfreies Bier”

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Richard David Precht, Philosoph und Fußballfan, hat keine Lust mehr, Geisterspiele anzuschauen. Ohne Zuschauer sei Fußball “so berauschend wie alkoholfreies Bier – aus einem Event wird ein Computerspiel”, sagte Precht dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Samstag-Ausgabe). Fußball sei “sicher die öffentliche Veranstaltung, die am schmerzlichsten vermisst wird”. In der Notsituation finde er es grundsätzlich richtig, dass der Staat dazu übergegangen sei, die Grundrechte einzuschränken. Das gehe der überwiegenden Mehrheit der Deutschen nicht anders: “Es ist doch zum Beispiel interessant, dass die Politiker, die am rigorosesten auf Corona reagieren, die mit Abstand höchsten Zustimmungswerte erreichen.” Im Goldmann Verlag ist gerade Prechts Buch “Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens” erschienen.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/66749/4649155
OTS: Kölner Stadt-Anzeiger

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 10. Juli 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste