Ruhiger und preiswerter ab September

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Strand bei Kolberg. Foto: Carsten Wolf/Travel-Netto
 

Die aktuelle Hitzewelle treibt viele Menschen ans Wasser. In den bekannten Seebädern an der polnischen Ostseeküste ist es derzeit sehr voll, wie Carsten Wolf vom örtlichen Reiseveranstalter Travel-Netto berichtet. Der Neubau großer Ferienanlagen macht sich dort in der Hauptsaison bemerkbar. „Mancherorts sind Restaurants, Einkaufszentren oder Tankstellen kaum noch dem Ansturm gewachsen“, beobachtet er. „Wer es gerne etwas ruhiger haben möchte, sollte seinen Urlaub noch ein wenig verschieben“, rät der Reiseprofi. Ende August enden die polnischen Schulferien – und dann leeren sich nicht nur die Strände, auch die Preise beginnen zu purzeln.
Noch vor wenigen Jahren schienen manche kleinere Ferienorte an Polens Küste mit dem Ende der Schulferien von einem auf den anderen Tag in eine Art Winterschlaf zu verfallen. Mobile Verkaufsstände verschwanden und auch viele Cafés, Restaurants und Unterkünfte schlossen ihre Pforten. Inzwischen haben sich auch kleinere Seebäder zu Ganzjahreszielen gewandelt. Viele neu entstandene Hotels verfügen über einen Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna, sodass man dort auch kühlere oder regnerische Tage genießen kann.
„Viele Stammgäste schätzen insbesondere die ersten beiden Septemberwochen, wenn es tagsüber meist noch angenehm warm ist“, meint Carsten Wolf. Einige der beliebtesten Häuser seien für diese Zeit bereits seit Anfang des Jahres ausgebucht. Ab Mitte September sei es aber kein Problem, bei rechtzeitiger Buchung ein freies Zimmer zu finden. Preislich lohnt sich das Warten allemal: So liegen schon Anfang September die Preis oft ein Drittel unter denen der Hochsaison und bis November fallen sie weiter.
Für alle, die nicht warten können und in den Sommerferien verreisen wollen, hat Carsten Wolf noch einen Tipp parat: In den Ferienorten zwischen Koszalin (Köslin) und Rowy (Rowe) geht es auch in der Hochsaison noch etwas ruhiger zu als in manchen westlicher gelegenen Seebädern. Ein Beispiel dafür ist Ustka (Stolpmünde): „An dem acht Kilometer langen Sandstrand findet man auch im Hochsommer immer noch ein ruhiges Plätzchen“, meint der Reiseexperte.
Travel-Netto ist Marktführer für Reisen von Deutschland an die polnische Ostseeküste und verfügt über eine Auswahl von mehr als 100 Kur-, Wellness- und Ferienhotes sowie preiswerten Pensionen. Infos unter www.travelnetto.de

Beitrag von auf 7. August 2018. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste