So tappt man nicht in die Zuckerfalle (AUDIO)

Abgelegt unter: Gesundheit |


Anmoderationsvorschlag: Überall und immer ist Zucker für uns
verfügbar, ob im Büro, in der Mittagapause oder abends vor dem
Fernseher, und er ist auch in vielen Lebensmitteln enthalten, wo wir
ihn gar nicht vermuten. Dagmar Ponto berichtet, wie wir diesem süßen
Gift aus dem Weg gehen können:

Sprecherin: Wir wissen doch alle, zu viel Zucker macht uns dick
und krank und dass wir ihn vermeiden sollten. Trotzdem tappen wir
immer wieder in die Zuckerfalle, berichtet das Apothekenmagazin
Diabetes Ratgeber. Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle erklärt uns,
warum:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 21 Sekunden

“Naja, Zucker ist ja auch in sehr viel Fertigprodukten enthalten,
in denen Sie es gar nicht vermuten haben, zum Beispiel in
Currywürsten mit Fertigsauce, im Krautsalat, in der Tiefkühlpizza;
steckt aber auch in vermeintlich gesunden Speisen, beispielsweise in
gezuckertem Müsli oder in Fruchtjoghurt und natürlich auch in einer
ganzen Menge Limonaden und Obstsäften.”

Sprecherin: Zucker vermeiden beugt Übergewicht vor und kann
Erkrankungen wie Fettleber oder Typ-2-Diabetes verhindern. Aber wenn
kein Zucker auf der Zutatenliste angegeben ist, ist dann auch keiner
enthalten?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 22 Sekunden

“So kann man das ganz und gar nicht sagen, denn hinter einer
ganzen Reihe von Bezeichnungen wie beispielsweise Dextrose,
Malzextrakt oder Saccharose, verbirgt sich ja nichts anderes als
Zucker. Und auch Honig und Ahornsirup klingen zwar viel gesünder,
enthalten aber natürlich ebenfalls viel Zucker. Da hilft eigentlich
nur, mit offenen Augen einkaufen und sich die Zutatenliste ganz genau
ansehen.”

Sprecherin: Können Sie uns mal ein konkretes Beispiel nennen, wie
man die Zuckerfalle vermeiden kann:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 13 Sekunden

“Zum Beispiel ein Glas Rotkohl mit 700 Gramm enthält circa 70
Gramm Zucker. Wenn Sie den Rotkohl selbst kochen und einen Apfel
hineinreiben, haben Sie auch einen fruchtigen, süßen Geschmack, aber
sehr viel Zucker gespart.”

Abmoderationsvorschlag: Und diese Beispiele lassen sich mühelos
fortsetzen, schreibt der Diabetes Ratgeber. Das heißt also für uns
alle, lieber selber machen als zu Fertigprodukten greifen, die
meistens viel zu viel Zucker enthalten.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 4. Juli 2019. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste