Westfalen-Blatt: Neue Durchsuchung auf Campingplatz Lügde

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Überraschende Entwicklung im Missbrauchsfall
Lügde: Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen haben Polizisten der EK
„Eichwald“ am Mittwoch damit begonnen, eine Parzelle zu durchsuchen,
die bisher nicht im Fokus der Polizei stand. Sie liegt am nördlichen
Rand des Campingplatzes. Auf ihr steht ein älterer Wohnwagen mit
einem festen Anbau. Polizisten spannten Absperrband um das Areal, in
der Nacht zum Donnerstag bewachten Streifenbeamte die Parzelle. Zum
Hintergrund der Aktion wollte sich das Polizeipräsidium Bielefeld am
Abend nicht äußern. Möglicherweise haben die Ermittlungen in dem
Missbrauchsfall Hinweise auf einen weiteren Tatort oder einen
weiteren Tatverdächtigen ergeben. Die Parzellen der beiden Camper,
die derzeit wegen hundertfachen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht
Detmold stehen, waren schon vor Wochen dem Erdboden gleichgemacht
worden.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Christian Althoff
Telefon: 0521 585-261
c.althoff@westfalen-blatt.de

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 4. Juli 2019. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste