Syntellix erhält CE-Zulassung für sechste Produkt-Familie: neues Magnesium-Implantat für Kreuzband-Rekonstruktion

Abgelegt unter: Gesundheit |


Neue Produktlinie “MAGNEZIX® Interference Screw (IFSC)” wurde
mit Experten speziell für die Kniechirurgie entwickelt. – Das neue Implantat ist
als Interferenzschraube zum Einsatz bei Band- und Sehnenrekonstruktionen
(insbesondere Kreuzband) bestimmt. – Kombination aus weltweit einzigartigem
Material, optimiertem Geometriedesign und innovativer Oberflächenveredelung. –
Erste Operationen überzeugen bereits Anwender und Patienten.

Die Syntellix AG, weltweit führender Entwickler und Hersteller von hoch
innovativen Magnesium-Implantaten für die Orthopädie und Unfallchirurgie, hat
die erfolgreiche CE-Zulassung ihrer neuen Produktreihe MAGNEZIX® IFSc
bekanntgegeben. Damit verfügt das MedTech-Unternehmen, das bislang überwiegend
Osteosynthese-Implantate wie Kompressionsschrauben und Pins erfolgreich
vertrieben hat, nun auch über sein erstes Produkt zur Fixation von sogenannten
Weichgewebe- oder Knochen-Sehnen-Transplantaten.

Einsatzgebiet für Interferenzschrauben allgemein – und auch der weltweiten
Produktneuheit MAGNEZIX® IFSc – sind wiederherstellende Verfahren zur
sogenannten Interferenz-Fixation von Weichgewebe bzw.
Knochen-Sehnen-Transplantaten, hier speziell zur Rekonstruktion des vorderen
bzw. hinteren Kreuzbandes (VKB bzw. HKB). Kreuzbandrisse zählen zu den
häufigsten Verletzungen am Knie; gerade Sportler aus Sportarten mit raschen
Richtungswechseln, wie zum Beispiel Fußball oder Handball, aber auch Ski- und
Snowboardfahrer, sind besonders oft betroffen. Reißt eines der beiden
Kreuzbänder, verliert das Kniegelenk an Stabilität und Belastbarkeit.
Operationen bieten hier, im Gegensatz zu konservativen Therapieformen, bei der
Wiederherstellung von Funktion und Beweglichkeit des komplexen Gelenkapparates
meistens die besseren langfristigen Heilungsergebnisse.

Mit der neuen IFSc und den anderen bewährten Produkten aus dem
MAGNEZIX®-Portfolio (CS, CSC, CBS, Pin und StarFuse®) bietet Syntellix nun
Lösungen zur Versorgung von Fehlstellungen, Frakturen, Knorpel-Knochen-Defekten
und jetzt auch Kreuzbandplastik mit fortschrittlichsten Magnesium-Implantaten
für die Orthopädie, Unfall-, Kinder- und Sportchirurgie an.

Das neue Implantat wurde eng zusammen mit Orthopäden und Kniespezialisten
entwickelt, um das Design speziell für Anforderungen und Anwenderwünsche aus der
chirurgischen Praxis zu optimieren. Besonders hervorzuheben ist die einzigartige
Oberflächenveredelung des Implantats, bei der die Oberfläche der MAGNEZIX® IFSc
Implantate im Mikrometerbereich zu einer dichten sowie festhaftenden
Magnesium-basierten Oxidschicht konvertiert wird. Diese veredelte Randzone ist,
wie das gesamte Implantat, vollständig bioresorbierbar und fungiert zudem als
natürliche Schutzschicht, die den spezifischen Regenerationseigenschaften von
Weichgewebe-Transplantaten Rechnung trägt. Zusammen mit der ohnehin überlegenen
Stabilität ergibt sich so aus Sicht des Unternehmens ein noch größeres
Sicherheits-Plus gegenüber bisher häufig verwendeten Polymer-Schrauben.

Wie alle bisher erhältlichen Implantate aus MAGNEZIX® bietet auch die IFSc die
speziellen Vorteile dieses richtungsweisenden Implantat-Werkstoffs auf
Magnesiumbasis: Das Material ist metallisch, wird aber vom Körper ab- und zu
Knochengewebe umgebaut; zudem besitzt es dem Knochen sehr ähnliche mechanische
Eigenschaften wie eine hohe Festigkeit und Elastizität. Zusätzlich regt
Magnesium ausweislich vorliegender Erfahrungsberichte osteokonduktiv das
Knochenwachstum an, wirkt infektionshemmend und ist besonders gut verträglich,
Allergien sind nicht bekannt.

Die neue Syntellix-Produktfamilie ist mit der erteilten CE-Zertifizierung
europaweit zugelassen. Die IFSc ist in den drei gebräuchlichsten Durchmessern
erhältlich und wird im Zuge der europäischen Markteinführung zunächst an
ausgewählten Studienzentren eingesetzt.

Über Syntellix:

Die Syntellix AG ist ein international tätiges, dynamisch wachsendes
Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Hannover. Das Unternehmen ist auf
Forschung, Entwicklung und Vermarktung/Vertrieb von hochinnovativen
transformierbaren metallischen Implantaten spezialisiert. Sie werden im Körper
abgebaut und in körpereigenes Knochengewebe umgewandelt und bieten dabei eine
ideale Kombination aus Stabilität, Elastizität und Bioabsorbierbarkeit. In
aktuellen medizinisch-wissenschaftlichen Publikationen zu verschiedenen
klinischen Anwendungen werden MAGNEZIX® Implantate als sehr “vorteilhaft” bzw.
sogar als “klinisch überlegen” gegenüber herkömmlichen Titanimplantaten
bewertet.

Die Syntellix AG ist Weltmarkt- und Technologieführer im Bereich
bioabsorbierbarer metallischer orthopädischer Implantate und wurde bereits mit
zahlreichen bedeutenden Auszeichnungen und Preisen geehrt, darunter der
Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2012/13, der Zukunftspreis des
deutschen Gesundheitswirtschaft 2016, der German Medical Award 2017, der STEP
Award 2017, die Auszeichnung als “Innovator des Jahres 2017” und der German
Innovation Award in “Gold” (2019) sowie international als “Product of the Year”
beim Sustainability Award 2018.

Pressekontakt:

Syntellix AG
Pierre Frega
Aegidientorplatz 2a
30159 Hannover
Telefon: 0511 270413-61
presse@syntellix.com
www.syntellix.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/122353/4509181
OTS: Syntellix AG

Original-Content von: Syntellix AG, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 3. Februar 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste