Viggo Mortensen nimmt Abschied von seinen Film-Pferden

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Viggo Mortensen nimmt Abschied von seinen Film-Pferden

Hengst Brego aus „Der Herr der Ringe“ ist tot – Pandemie macht dem Hollywood-Star „die Zerbrechlichkeit des Lebens“ bewusst

Osnabrück. Hollywood-Star Viggo Mortensen hat sich von zwei berühmten Pferden verabschieden müssen: „Meinen Filmpferden ist es so ergangen, wie es jedem von uns mal ergehen wird. Sie sind alt geworden und gestorben“, sagte der 62-Jährige der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). „Der große Braune, mein Hauptpferd im ‚Herrn der Ringe‘, war damals schon ziemlich alt, 15 Jahre. Er ist nicht mehr. Mein anderes Filmpferd war Hidalgo; er war der Titelheld eines Westerns, ein wunderschönes Paint Horse, also ein geflecktes Pferd. Er ist erst in diesem Jahr gestorben.“

Im Angesicht des Corona-Jahrs blickte Mortensen versöhnlich auf den Tod seiner Tiere: „Irgendwann blüht uns das allen“, sagte er. „Und jetzt, mitten in der Pandemie, hat es wahrscheinlich etwas Gesundes, dass den Leuten bewusst wird, wie zerbrechlich und unsicher das Leben ist. Das ist es ja immer, aber im Moment denken wir mehr darüber nach.“

Viggo Mortensen ist als Aragorn in der Tolkien-Reihe zu Weltruhm gekommen; nach den Dreharbeiten hatte der passionierte Westernreiter seine Filmpferde gekauft, auch den als Brego bekannten Braunen aus der Filmreihe „Der Herr der Ringe“.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/58964/4775442
OTS: Neue Osnabrücker Zeitung

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 27. November 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste